Die Highlights vom Red Bull Aces Wingsuit Race

Mit nur 0,4 Sekunden Vorsprung gewinnt Andy Farrington in Kalifornien.
Wingsuit Piloten beim Red Bull Aces 2015
Wingsuit Piloten beim Red Bull Aces 2015 © Ryan Sawyers/Red Bull Content Pool
Von Scott Houston

Wie ein Pfeil schoss er durch den blauen Himmel Kaliforniens und ließ so die Konkurrenz, bestehend aus 40 Männern und Frauen aus 18 Ländern, hinter sich: Zum zweiten Mal hintereinander gewann der Amerikaner Andy Farrington das Red Bull Aces Wingsuit Race. 

Auf den zweiten Platz kam abermals Ski-Cross-Fahrer Noah Bahnson, der Ski gegen Wingsuit tauschte, und Matt Gerdes der die amerikanische Troika komplettierte. 

Die Highlights vom Finale seht ihr unten im Video:

Wingsuit fliegen ist natürlich mittlerweile nicht mehr super neu, aber das Red Bull Aces Format kann man durchaus als revolutionär bezeichnen. Es ist die der welterste und einzige "Four-Cross" Contest, in dem immer vier Sportler einen 1,61 km Slalom Kurs bewältigen müssen. Die Hindernisse sind 34 Meter hohe Tore, die tausende Meter in der Luft gespannt werden.

In Vierpacks sprangen die Piloten aus dem Bell Huey Helikopter aus einer Höhe von 2438 Meter, die fünf Hindernisse begegneten ihnen in den Höhen von 1981,2 Metern und 914 Metern. 

Die Hindernisse waren mit einem GPS Tracker ausgestattet, der wiederum mit demTransmitter der Piloten verbunden war. Beim Gewinner zählte dann nicht nur ob der Pilot durchs Ziel geflogen ist, sondern wieviele der Tore er wie sauber geschafft hatte. 

Wingsuit Piloten beim Red Bull Aces 2015
Wingsuit Piloten beim Red Bull Aces 2015 © Jörg Mitter/Red Bull Content Pool

Das Red Bull Aces wurde entwickelt um den besten Wingsuit Piloten der Welt ein kompetitives Umfeld zu geben, in dem sie sich in Geschwindigkeit, Agilität und Präzision messen können.  Das Format hat die Athleten sowohl zu neuen Trainingsmethoden als auch die Designer zum Entwickeln von neuartigen Wingsuits, die schneller und besser auf die Verhältnisse reagieren, inspiriert. 

Die besten Acht, Red Bull Aces 2015


1. Andy Farrington, USA 

2. Noah Bahnson, USA
3. Matt Gerdes, USA

4. Scott Palmer, USA

5. Espen Fadnes, Norwegen
6. Petter Mazzetta, Schweden
7. Rex Pemberton, Australien
8. Scotty Bob, USA

read more about
Zur nächsten Story