Red Bull Can You Make It? Die Top 5 Tausch-Tipps

Jakob Strehlow hat sich mal von einem Luftballon zu einem PkW getauscht. Hier verrät er wie das geht
Ein Ziel und nur eine Währung... © Neil Emmerson / Red Bull Content Pool
Von Henner Thies

Am 12. April geht es für die Teilnehmer von Red Bull Can You Make It? ans Eingemachte. Höchste Zeit, sich schon jetzt mental auf das ein oder andere Tauschgeschäft vorzubereiten. Wertvolle Tipps kommen von niemand geringerem als Jakob Strehlow, dem Chuck Norris des Tauschens. Du hast dich noch nicht für die Teilnahme bei Red Bull Can You Make It? beworben? HIER entlang!

Ein Ziel und nur eine Währung...

„Tauschen ist sehr individuell und situationsabhängig“, weiß Jakob Strehlow, Tauschprofi der ersten Stunde und Betreiber der Website www.tausch-wunder.de. Für seine Abschlussarbeit in der Schule startet der Wahl-Kieler 2012 ein ein Jahr währendes Tausch-Projekt, das mit einem Luftballon beginnt und mit einer sündhaft teuren Markenuhr endet. „Eine Tauschaktion steht und fällt mit der Art, wie man potenzielle Tauschpartner anspricht“, so Strehlow. Was es für ein gelungenes Tauschgeschäft sonst noch zu beachten gilt, verrät der 21-Jährige BWL-Student hier:

1. Strategie schlägt Talent

Eine Frage, die man sich vor jedem Tauschgeschäft stellen sollte, lautet: Hat mein potenzieller Tauschpartner Bedarf an meinem Produkt? Wenn jemand extrem durstig irgendwo im Wald steht, wird ihm eine Dose Red Bull mehr Wert sein, als wenn ich ihn vor dem Getränkemarkt anspreche.

2. Sag, was du willst

Man sollte keine Hemmungen haben, den Leuten von vornherein zu sagen, was man mit seinem Tauschgeschäft erreichen will. Dabei hilft es die eigene Situation zu erklären und zu erwähnen, dass das Tauschgeschäft im Rahmen eines groß angelegten Events stattfindet.

3. Lerne, nein zu sagen

Man sollte nicht jedes Tauschangebot direkt annehmen, sondern stets abwägen – lohnt sich das Geschäft für mich? Falls du die Frage „bringt mich dieses Tauschgeschäft auf dem Weg zu meinem endgültigen Ziel weiter?“ nicht mit ja beantworten kannst, such dir einen neuen Tauschpartner.

4. Steigere deinen Tauschwert

Mach dir vor jedem Tauschgeschäft bewusst, dass jede Tauschaktion situationsabhängig ist. Wenn man beispielsweise Unternehmen kontaktiert und ihnen neben dem eigentlichen Tauschprodukt zusätzlich ein wenig mediale Präsenz in Aussicht stellt – in Form von Fotos, Videos etc. – bekommt dein Tauschhandel ein vollkommen anderes Gewicht und dein Produkt einen weit höheren Tauschwert.

5. Bleib positiv

Jede Tauschaktion steht und fällt mit der Art und Weise, wie man potenziellen Tauschpartnern gegenübertrete. Positives Auftreten ist das A und O. Wer es schafft, sein Gegenüber nicht nur für sein Tauschprodukt sondern auch für seine besondere Situation zu begeistern, der wird sein Ziel schneller erreichen und bessere Deals abschließen.

read more about
Zur nächsten Story