Der Red Bull Flugtag kommt nach Zürich

Agenda zücken, Stifte raus: Streicht Samstag, 16. Juli 2016 rot an!
Der Red Bull Flugtag kommt nach Zürich © Red Bull Content Pool
Von Ronja Belafonte

Am Samstag, 16. Juli 2016 ist es wieder so weit: Der Red Bull Flugtag kommt nach fünf Jahren zurück in die Schweiz. Diesmal fliegen die Hobbypiloten vor der Landiwiese über den Zürichsee. Der Bewerbungsschluss für ambitionierte Luftfahrtkapitäne ist am 8. April.

„Die grosse Frage am Red Bull Flugtag ist: Wie weit kommen die Helden der Lüfte diesmal? Gesucht sind deshalb erfinderische Piloten, originelle Laieningenieure und natürlich Flugobjekte, die möglichst lange der Schwerkraft trotzen. Der Start erfolgt ab einer sechs Meter hohen Rampe vor der Landiwiese in Zürich. Start der grossen Show ist um 14 Uhr.

Die Kriterien für das Siegerteam der Lüfte

Der Kreativität sind beim Red Bull Flugtag keine Grenzen gesetzt: fliegende Torten, Nachbildungen des geliebten Wauwaus oder die fliegende Untertasse im Käselook. Erlaubt ist alles. Nur zwei Bedingungen müssen alle Piloten gemein haben: sie müssen mindestens 16 Jahre alt sein und sie müssen schwimmen können. Denn landen werden sie alle früher oder später im Zürichsee.

Ein ausgefallenes Flugobjekt alleine genügt aber nicht zum Sieg. Die Jury vor Ort bewertet die Hobbypiloten in den Kriterien Kreativität, Darbietung und Weite. Massgebend für die Punkte in Originalität und Darbietung sind die Konstruktion des Flugobjektes sowie die Rampenperformance von Pilot und Team. Aber bei allem Spass an der Performance: Das Ziel ist und bleibt, möglichst weit zu fliegen.

Auf der Jagd nach dem Weltrekord

Den Weltrekord hält zurzeit ein Team aus Long Beach, Kalifornien. Im Hühnerkostüm holten sich die „Chicken Whisperer“ 2013 mit 78,65 Metern den bis dato gültigen Weltrekordflug. Diesen gilt es zu schlagen. Aber auch der Schweizer Sieg bringt dem Team nicht nur Ruhm und Ehre. Wer in Zürich am weitesten über den See gleitet, fliegt für den 13./14. August ans Red Bull Air Race nach Ascot, England. Die Zweitplatzierten kriegen eine Führung durch den Hangar 7 in Salzburg und die Drittplatzierten fliegen mit AirZermatt zum Jungfraujoch.

So ambitioniert die Hobbyluftfahrtkapitäne aber auch sind, die meisten plumpsen – sehr zur Freude der Zuschauer – nach wenigen Metern bereits ins Wasser. Der Flugtag ist also nicht nur ein Erlebnis für die Bruchpiloten, sondern vor allem auch ein Event für die Zuschauer, die vom Trockenen aus die spektakulären und lustigen Bruchlandungen mitverfolgen können. Der Eintritt fürs Spektakel ist kostenlos.

Die Lizenz zum Fliegen

Bevor in den Garagen und Werkstätten der Schweiz geplant und gehämmert wird, lohnt es sich, zuerst die Teilnahmebedingungen genau zu studieren. Auf der Homepage www.redbull.ch/flugtag finden alle interessierten Luftpiloten die notwendigen Informationen zur Teilnahme. Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist am 8. April. Eine Jury wird sich die Einsendungen ansehen und über die Vergabe der Startplätze entscheiden. Ende April wird kommuniziert, welche Teams am 16. Juli 2016 in Zürich an den Start gehen dürfen.

read more about
Zur nächsten Story