Die 10 besten alternativen Trainingsmethoden

Mach’s mal anders: Mit diesen 10 Trainingsalternativen stählst Du Körper, Geist – und Gefühle!
Sind doch nur 400 m – aber recht steil... © Lukas Wagneter / Red Bull Content Pool
Von Sissi Pärsch

Auf der Laufrunde wirst Du nicht schneller, beim Biken fehlt dir das letzte bisschen Körperbeherrschung und in Sachen Oberkörper bist Du schwach auf der Brust? Du könntest natürlich ins Fitnessstudio und da wieder ein Programm abspulen. Oder Du orientierst Dich mal um und schaust, welch andere Sportart Dir tatsächlich noch was bringen könnten. Unsere Top 10 Vorschläge, die Dich garantiert fit machen.

1. Andere Seiten aufziehen

Letztens beim Nachtskifahren... © Sebastian Marko/Red Bull Content Pool

Du hast ein Steckenpferd? Sattel es doch mal anders rum auf. Steig mit Kufen in den Lift, trage Flossen beim Laufen oder probiere Cricket mit dem Golfschläger! Dabei bitte stets darauf achten, weder Dich noch andere zu gefährden.

2. Gefühle entwickeln

Zwei Dinge darf man im Sport niemals unterschätzen: Gefühl und Beherrschung. Klingt nach konträren Dingen? Nicht so im Ballsport. Dribbeln, schlenzen, wirbeln. So entwickelst Du Top-Rhythmusgefühl, Konzentration und kannst aber auch jeden auf der Straße beeindrucken = gut fürs so wichtige Selbstwertgefühl.

3. Gutes für Obenrum

Die Kühe grasen, die Kanuten tragen © Kevin Sawyer / Red Bull Content Pool.

Paddeln, das muss man sagen, bringt ein sensationelles Oberkörper-Training. Noch besser: Man trägt sein Gefährt erst einmal ein gutes Stück zum Wasser hin! So wie Sbonelo Khwela hier in Kwazulu Natal, Südafrika.

4. Zusatzgewicht mitnehmen

 

Gewichtsreduktion war gestern! © Nathan Polis/Red Bull Content Pool.

Und wenn wir schon dabei sind: Im Grunde ist Gewichtsreduktion doch absolut kontraproduktiv! Wer besser werden will, der schultert mehr! Wieso nicht das Bike beim Bergsteigen mitnehmen? Der ein oder andere Vertrider fährt dann durchaus auch Strecken bergab. Du wohl kaum. Und das was Kenny Belaey mit dem Bike da oben macht auch nicht. Was er tut? Sehr Ihr hier.

5. Brutal bergan

Der schnelle Weg zur absoluten Erschöpfung. © Lukas Wagneter / Red Bull Content Pool

Du denkst Schanzen sind zum Springen da? Pah! Wer wirklich ein Aufsteiger ist, der stellt sich dem brutalsten Schanzen-Battle bergan. Beim Red Bull 400 spurtet, stolpert, klettert, kriecht man die steilsten 400 Meter seines Lebens (Steigung bis zu 35°). In diesem Jahr geht’s am 26. August die Schanze in Bischofshofen hinauf. Anmeldebeginn war der 01. April.

6. Sich frei laufen

Sieht auch besser aus als der normale Laufschritt © Predrag Vuckovic/Red Bull Content Pool.

Gleichmäßigen Schrittes geht es auf altbekannter Strecke durch den Park. Dein Fuß kennt jeden Sandkrümel, Dein Körper gähnt gelangweilt vor sich hin. Wieso eigentlich allen Hindernissen immer aus dem Weg gehen? Lauf Dich frei! Parcours Dich durch die Stadt und mach so Sachen wie Free Runner Jason Paul.

7. Martial mit Mr. Yang

Einer von beiden schaut elegant aus. © Andrew Rochfort / Red Bull Content Pool.

Werde das Ying zu Mr Yang aus Shanghai. Martial Arts bringt Präzision, Antizipation, Konzentration und einen ungemein attraktiven Körperbau. Vielleicht ziehst Du dazu aber eine andere Hose an. Westliche Jeans können Dich bei diesem Sport in ein paar Bewegungen limitieren.

8. Den Spagat schaffen

Vorbildlich: Spagat + Kopfstand + Six Pack. © Jason Halayko/Red Bull Content Pool

Die Zeit rennt einem davon, früher war man auch mal beweglicher und der Physio redet immer was von „stark verkürzt“? Zeit wird’s für mehr Gelenkigkeit. Dehnen geht immer, dafür muss man gar nicht unbedingt Kopf stehen.

9. Blind vertrauen

Harte Trainingseinheit: Augen zu und durch. © Cassy Athena / Red Bull Content Pool

Sport ist immer auch Vertrauenssache. In der Seilschaft hängst Du von Deinem Partner ab, beim Teamsport von Deinen Mitspielern und Du musst stets Dir selbst Vertrauen können. Ein Weg zur Selbstkenntnis: sich selbst erspüren und sich selbst blind vertrauen lernen.

10. Körper & Geist

Da hat einer seinen Coach gefunden. © Rutger Pauw / Red Bull Content Pool

Du hast Talent, Du hast Disziplin, Du hast den Körper. Doch wie sieht es mit Deiner mentalen Stärke aus? Schon Konfuzius sagte: „Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern.“ Na also! Und er musste es wissen. Was man so hört, war Konfuzius einer der Top-Bergsteiger seiner Zeit. Zumindest sagte er auch so Sachen wie: „Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.“

read more about
Zur nächsten Story