Mitten in Zürich gibt es nun einen XXL-Spielplatz

Das Street-Food-Festival beim Güterbahnhof ist vorbei. Jetzt steht dort der bunte Urban Playground.
Schach
Von Tobias Wedermann

Street-Soccer, Hufeisen werfen, Boccia oder Minigolf – unter dem Motto Urban Playground wird das Güterbahnhof-Areal während rund sechs Wochen zur Spass-Oase mitten in der City umfunktioniert. Nach den Street-Food-Festival-Wochen im Juli mit unzähligen Essenständen und noch viel mehr Gästen, plante man für den August ein deutlich ruhigeres Programm auf dem 15’000m2 grossen Areal im Kreis 4: «Der August ist bewusst unaufgeregt bei uns – man soll auf das Gelände kommen, um zu geniessen und zu entspannen», sagt Mitinitiantin Katja Weber.
 

So könne man unter anderem Strassenfussball, XXL-Schach oder Dart spielen, eine der berühmten tibetischen Momo-Teigtaschen im Food-Bereich verputzen oder zum Sonnenuntergang ein kühles Blondes geniessen. Was sie besonders freut: Bis jetzt sei das Feedback der Gäste durchwegs positiv.

Ein Highlight des Areals ist die Minigolfanlage bestehend aus zehn verschiedenen Bahnen. «Die jeweiligen Bahnen wurden extra für den Güterbahnhof von drei Zürcher Künstler erschaffen – teilweise auf eine sehr komplexe und ausgeklügelte Art», so Weber. Zwei davon sind die Deko-Experten Boris Hilton und Ling Schudel, Inhaber von Discosmetic. «Es war durchaus eine Herausforderung! Wir hatten nur eine Woche Zeit, um die ganzen Bahnen zu konzipieren und aufzubauen», so Hilton.

Seit der Eröffnung der Anlage ist der kreative Baumeister nun auch selber öfters vor Ort, um die Minigolfanlage zu nutzen, das schöne Wetter zu geniessen und nebenbei kleinere Reparaturarbeiten zu erledigen. Neben den fixen Spielelementen von Hilton und Co. gibt es auf dem Urban Playground aber auch richtige Events: «Dabu Fantastic gibt mehrere Konzerte, es gibt einen Sonntagsbrunch, einen Flohmi, Wein-Degustationen und einen urbanen Farmermarkt», so Katja Weber.

Ein weiterer Höhepunkt seien zudem die vier offenen Küchen mitten auf dem Areal. «Gruppen bis zu 15 Personen können sich anmelden, das Essen bestellen oder selber mitbringen und sich dann in der vollausgestatteten Küche austoben». Der Spielplatz wird bis Anfang September stehen gelassen, ab dem 8.9. beginnt dann wieder das Street Food Festival. Und da sage noch einer, Zürich habe nichts zu bieten!

Das Areal ist täglich ab 17 Uhr bis Mitternacht geöffnet und kostet keinen Eintritt. Für einzelne Spiele wird jedoch ein kleiner Beitrag fällig, um die Spielgeräte zu mieten.

Mehr Infos zum Spielplatz gibt es hier.

read more about
Zur nächsten Story