Mega Swing: Die Riesenschaukel in den Wolken

Das Red Bull Skydive Team erfüllt sich in 1800 Metern Höhe den Traum von der Riesenschaukel.
Verwirkliche deine Träume! © Philipp Platzer/Red Bull Content Pool
Von Thomas Wernhart

Eine Schaukel darf auf keinem Spielplatz fehlen und wer hat damals nicht versucht, mit seinen Freunden die Grenzen des Machbaren auszuloten. Das Red Bull Skydive Team ging nun einen riesen Schritt weiter - oder besser gesagt 1800 Meter höher. Die vier Luftakrobaten haben in den letzten Jahren schon eine Menge spektakulärer Projekte realisiert, doch mit dem Projekt „Mega Swing“ erfüllen sich die Jungs den lange gehegten Traum von der wahrscheinlich längsten Schaukel der Welt. 3,2,1 – ACTION!

1800 Meter Höhe, 125 Meter lange Leinen, 4 Skydiver, 2 Heißluftballone und eine Mega-Schaukel – das sind die Zutaten für dieses abgefahrene Projekt, das das Red Bull Skydive Team „back to the roots“ führt. Wer Georg Lettner, Marco Waltenspiel, Marco Fürst und Dominic Roithmair kennt, weiß, dass die Jungs immer einen Schritt weiter gehen wollen und jede Menge Ideen im Kopf haben, die danach schreien, in die Tat umgesetzt zu werden. Nun haben sie ihren Kindheitstraum ins Hier und Jetzt geholt und diesem noch eine fette Portion Adrenalin verpasst.

Dieser Clip nimmt dich mit in die Lüfte und gibt dir einen tiefen Blick hinter die Kulissen des Projekts „Mega Swing“!

Abgefahren, oder? Die Augen der vier Red Bull Skydiver haben vor Begeisterung geleuchtet und die Riesenschaukel hat perfekt funktioniert. Ideengeber Dominic Roithmair beschreibt dieses unglaubliche Gefühl: „Du hast eine Beschleunigung in eine andere Richtung, als man es von einem normalen Base- oder Fallschirmsprung kennt. Du springst runter, fällst und wartest auf den Moment, wo du Druck auf das Brett bekommst. Dann geht es nach ein paar Sekunden mit einer ummotorisierten Beschleunigung
nach vorne, die ein unglaublich feines Gefühl auslöst. Ich kann mich an keinen freien Fall erinnern, der solche verschiedenen Bewegungsmuster zeichnen kann.“

Das Projekt zu realisieren war nicht ganz einfach und die Jungs haben gemeinsam mit den Heißluftballon-Experten von „Pink Klatovy“ ganze Arbeit geleistet – mehr zum Projekt „Mega Swing“ verraten dir die vier im Interview.

Hier geht's zum Interview mit den vier Jungs vom Red Bull Skydive Team.

Zwei Heißluftballone so perfekt auszutarieren, damit die 125 Meter langen Leinen der Mega Swing gespannt sind, war für die Crew eine Herausforderung für sich. Erstens brauchte das Vorhaben optimalen Wetterbedingungen und zwei Piloten, die ihr Handwerk verstehen, um die beiden Ballone im richtigen Abstand zu halten. „Wenn das Seil perfekt gespannt ist, so dass du schön nach vorne abzischt, dann ist es perfekt“, beschreibt Marco Waltenspiel die sportliche Herausforderung von „Mega Swing“.

„Back to the roots?“ © Samo Vidic/Red Bull Content Pool

Natürlich durften auch die Fotografen, die das Projekt Mega Swing durch ihre Linse betrachteten, nicht fehlen. Samo Vidic, Philipp Platzer und Wolfgang Lienbacher haben sich für den perfekten Shot in 1800 Metern Höhe in wacklige Positionen begeben und alles Register gezogen. Es hat sich gelohnt, schaut euch die besten Bilder dieses Projekt jetzt an.

Hier kommst du zur großen Mega Swing Galerie.

read more about
Zur nächsten Story