Fotostory: On Top of the World

Whistlers berühmtes Trail-System begeistert beim SRAM Canadian Open Enduro.
Von Seetoh Lang
Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Ein täuschend einfacher Start
Ein täuschend einfacher Start Das von Spezialized präsentierte SRAM Canadian Enduro-Rennen ging direkt im Whistler Village los. © Seetoh Lang
Schnelle Lösungen
Schnelle Lösungen Viele Fahrer befestigten CO2-Kanister und Rohre an ihren Bikes, um Reifenpannen schnell zu reparieren. © Seetoh Lang
Stürmisch
Stürmisch Sturmwolken drohten, Sand ins Getriebe des Rennens zu streuen, doch zum Glück blieben Blitzschläge aus. © Seetoh Lang
Öffentliche Radwege
Öffentliche Radwege Die Enduro-Strecke nutzte das Trail-System in Whistler in British Columbia voll aus und führte auch über Pfade wie diesen hier, der für jedermann frei zugänglich ist. © Seetoh Lang
Mit Volldampf
Mit Volldampf Das Rennen umfasste fünf Rennetappen auf einer Strecke von 51 Kilometern. Logistisch gesehen stellte dieses Rennformat sowohl an die Fahrer als auch an die Veranstalter große Herausforderungen. © Seetoh Lang
Belaey
Belaey Trials-Fahrer Kenny Belaey aus Belgien gerät in den ersten Rennphasen an einer Biegung aus der Bahn. Die Enduro World-Serie wird immer beliebter und zieht eine Reihe von Fahrern aus den unterschiedlichen Mountainbike-Disziplinen an. © Seetoh Lang
Vernetzt
Vernetzt Das Rennen verlief durch eine Vielfalt von Whistlers Ökosystemen. © Seetoh Lang
Passagen
Passagen Die Fahrer fahren zwischen den Etappen auf eigene Faust hin und her. Nach den Singletrack-Läufen und Wegen um Whistler herum der ersten Etappen gelangten sie schließlich zurück ins Whistler Village und ihre Belohnung war… © Seetoh Lang
In die Höhe
In die Höhe Nach der langen Gondelfahrt auf eine Höhe von 1219 Metern nahmen die Enduro-Teilnehmer noch einen atemberaubenden Sessellift für die letzten 300 Höhenmeter bis zum Gipfel des Whistler-Bergs. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Hängend
Hängend Stell dir vor, du siehst beim Blick über die Schulter nach hinten diese Aussicht. Der Sessellift zum Gipfel ist eine surreale Erfahrung. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Die Zielgerade
Die Zielgerade Nicht nach unten blicken. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Top of the World
Top of the World Die fünfte und letzte Etappe des Rennens begann auf dem Weg, der treffend Top of the World heißt. Über ihn gelangt man in ein vom Whistler Bike Park verwaltetes Bike-Trail-System, das 1450m in die Tiefe führt. © Seetoh Lang
Nach dem Lift auf's Rad - besser geht es nicht
Nach dem Lift auf's Rad - besser geht es nicht Ein Hubschrauber ist nicht nötig. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Ein Line-Up sieht sonst anders aus
Ein Line-Up sieht sonst anders aus Hier konnten die Fahrer noch einmal in sich gehen und sich konzentrieren. © Seetoh Lang
Konsequenzen
Konsequenzen Eine falsche Bewegung könnte dazu führen, dass man ein ganzes Stück über unfreundliche Felsbrocken nach unten purzelt. Kontrolle ist das A und O in der alpinen Landschaft von Whistler. © Seetoh Lang
Eine gigantische Strecke
Eine gigantische Strecke Das Ausmaß der Top of the World-Strecke ist atemberaubend. Sie führt nach ganz rechts auf dem Foto und noch darüber hinaus. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Checkliste: Freunde finden. Den Berg runterfahren.
Checkliste: Freunde finden. Den Berg runterfahren. Der Gesichtsausdruck sagt alles. © Seetoh Lang
Lone Rangers
Lone Rangers Fahrer gegen Berg. © Seetoh Lang
ACC
ACC Gewinnerin in der Pro-Women-Kategorie - Anne Caroline Chausson. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Abfahrt
Abfahrt Die typische Waldlandschaft von Whistler. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Den Sieg knapp verpasst
Den Sieg knapp verpasst Jerome Clementz hatte bei der Enduro World Series eine Glückssträhne und gewann fast in BC, aber dann war es Jared Graves, der in Whistler siegte und die Zeit von Clementz mit 12 Sekunden in der Tagesgesamtzeit schlug. © Seetoh Lang
Schnappschüsse
Schnappschüsse Fotografen auf der Suche nach der besten Perspektive auf der Strecke. Whistler ist jedes Jahr ein Lieblingsziel unter Mountainbike-Fotografen, und man sieht sofort, warum. © Seetoh Lang
Tief & Schnell
Tief & Schnell Der Schweizer René Wildhaber ist bereit für die nächste Kurve. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Vor-Ort-Kenntnisse
Vor-Ort-Kenntnisse Die einmalige Umgebung in British Columbia ist das perfekte Trainingsgelände für Mountainbiker. Tyler Morland stammt von hier und fühlte sich auf der Strecke sichtbar zuhause. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Immer schön mit dem Gummi auf der Strecke bleiben
Immer schön mit dem Gummi auf der Strecke bleiben In der vielseitigen Landschaft müssen die Fahrer auf alles gefasst sein. © Seetoh Lang
Nicht die Nerven verlieren
Nicht die Nerven verlieren Lose Felsen auf der Strecke stellen den Mut der Fahrer auf die Probe. © Seetoh Lang
Sommerschnee
Sommerschnee Unten in Whistler Village ist es heiß, aber oben sieht es etwas anders aus. Die Fahrer mussten mit großen Klimaunterschieden innerhalb eines Tages zurechtkommen. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Cloud Burst
Cloud Burst Ein Fahrer kommt um die Kurve, im Hintergrund sind Cloud Burst und die Tricouni Mountains zu sehen. Die Tantalus-Gebirgskette ist in der Ferne erkennbar. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Wald
Wald In den tiefer gelegenen Abschnitten säumen Bäume die Strecke - ein starker Kontrast zu dem felsigen Gelände auf den Gipfeln von Whistler. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
Für die Geschichtsbücher
Für die Geschichtsbücher Die Enduro World Cup Series reist um die Welt, aber Whistler ist sicher einer der Höhepunkte. Der Bike-Park, die großartige Natur und das Trail-System sorgen für einen erinnerungswürdigen Renntag in einmaliger Berglandschaft. © Mason Mashon/Red Bull Content Pool
read more about
Zur nächsten Story