Diese 8 Games sind jetzt schon moderne Klassiker

Die klassischen Rollenspiele sind nämlich zurück – und du kannst wieder ganz einfach ein Held sein.
Tides of Numenera ist ein modernes Rollenspiel
Tides of Numenera ist ein modernes Rollenspiel
Von Michael Förtsch

Die aktuelle Konsolen-Generation ist für Rollenspiel-Fans eine echtes Paradies. The Witcher 3, Fallout 4, Final Fantasy 15 oder das gerade erst erschiene Horizon Zero Dawn zeigen beeindruckend, wie groß, vielfältig und optisch überwältigend ein Rollenspiel heute sein kann. Bei all der Überschwänglichkeit und Grafik-Pracht sehnen sich manche Gamer aber auch wieder nach den klassischen Role-Playing-Games, die das Genre einst prägten und fest in den Herzen der Gamer verwurzelten. Nämlich Ikonen wie Wasteland, Baldur's Gate, Fallout 1 oder auch Ultima Underworld.

Tatsächlich erleben jene Klassiker seit einigen Jahren ein Comeback. Alteinessgene Entwicklerveteranen, die diese Ikonen einst mit erschufen, und Spendenplattformen wie Kickstarter machen es möglich. Dabei wird manch ehrwürdiger Urahn nach Jahren endlich mit einer offiziellen Fortsetzung bedacht. Andere Games hingegen erfahren spirituelle Nachfolger, die zwar nicht den Namen ihres Vorbildes teilen aber sehr wohl, dessen Geist und Spielidee. Was dabei entsteht, sind Erfahrungen, die nicht nur ausschauen wie früher, sondern wirklich in die gute alte Rollenspielzeit zurückbefördern.

Torment: Tides of Numenera

Für nicht wenige Gamer ist das 1999 erschiene Planescape: Torment eines der besten Rollenspiele aller Zeiten. Denn das konfrontierte mit philosophischen Fragen, skurrilsten Charakteren und einer äußerst cleveren Geschichte. Torment: Tides of Numenera ist nun der spirituelle Nachfolger und auch unheimlich intelligent. Denn hier stürzt der Spieler als kürzlich abgelegter Wirtskörper eines vermeintlichen Gottes in sein Abenteuer, das zwar auf unserer Erde aber eine Milliarde Jahre in der Zukunft spielt.

Er ist auf der Suche nach seiner Identität, der Frage nach dem Wert eines Lebens und muss dabei auch mal Kämpfe ausfechten und, wie in Baldur's Gate und eben Planescape, unglaublich viel lesen. Gleichzeitig eröffnet sich aus klassischer Iso-Perspektive aber auch eine entrückte und verzaubernd schöne Welt. Da gibt es Städte, die in den Innereien eines Ungeheuers erbaut wurden, Wolken von Nano-Robotern und bizarre Maschinen, die sowohl Magie als auch Technologie darstellen. Einfach großartig.

Torment: Tides of Numenera ist für PC, Playstation 4, Xbox One und Mac erhältlich.

Underrail

Als Fallout 3 die legendäre Postapokalypse-Rollenspielsaga von der 2D-Optik in die dritte Dimension hob, da waren einige Fans alles andere als angetan. Denn damit ging unbestreitbar ein Teil des einstigen Charmes verloren. In Underrail findet man genau jenen jedoch wieder. In der Welt dieses Indie-Titels gab's eine Katastrophe. Atomkrieg, Meteoriteneinschläge, Seuchen? Das bleibt ungeklärt. Jedoch leben die Menschen nun in Bunkern und den ehemaligen U-Bahn-Schächten unter der Erde. Einer von ihnen ist der Spieler.

In typischer Fallout- und Fallout-2-Manier nimmt er Aufträge an, durchkämmt das Untergrundnetz nach Waffen, Rüstungen und muss sich garstigen Banditen und obskuren Kreaturen stellen. Letzteres natürlich in Runden-basierten Kämpfen, bei denen jeder Schuss und jeder Schritt wichtige Aktionspunkte verbraucht. Die Optik ist etwas karg und oldschool, der Spielfluss angenehm gemächlich. Wer Fallout also gerne wieder in 2D hätte, der muss sich Underrail anschauen.

Underrail ist für PC erhältlich.

Legend of Grimrock

Klassische Rollenspiele, das bedeutet nicht gleich Iso-Perspektive. Denn schließlich wurden Kult-Games wie Ultima Underworld oder Dungeon Master auch schon aus Ego-Sicht gespielt. Genau an jenen orientiert sich der Dungeon Crawler namens Legend of Grimrock. In dem muss der Spieler eine vierköpfige Heldengruppe anführen, die aus einem Höhlenverlies des namensgebenden Bergmassives flüchten muss.

Wie in den Vorlagen bewegt sich die Gruppe Schritt für Schritt auf virtuellen Kacheln durch die kantigen Kerkerkorridore. Dabei müssen sie sich mit Schwert, Bogen und Magie gegen mutierte Killerpilze, Giganto-Spinnen und untote Ritter erwehren. Aber auch Rätsel warten entlang des Weges. Das ist spannend und toll inszeniert. Der Nachfolger Legend of Grimrock II? Der ist ebenso gelungen aber in einigen Aspekten dann doch etwas moderner geraten.

Legend of Grimrock ist für PC, Mac und iOS erhältlich.

Pillars of Eternity

Wenn es Rollenspiele gibt, die das Genre nachhaltig geprägt haben, dann wohl die der Baldur's-Gate-Saga. Lange hatten Fans nach Teil 2 im Jahre 2000 auf eine Fortsetzung gehofft. Gekommen ist die aber nie. Mit Pillars of Eternity gelang es dem Studio Obsidian jedoch, den Geist der Reihe zu reanimieren. Das versetzt den Spieler nach Dyrwald in der Renaissancewelt von Eora, wo er durch eine mysteriöses Ereignis befähigt wird, Seelen „zu lesen“.

Durch seine ungewollte Begabung gerät der Spieler ins Kreuzfeuer einer Gesellschaft, die zwischen Wissenschaft, Magie, Religion und Fanatismus schwingt. Im Look und Spielstil von Baldur's Gate entdeckt er mit seine Anhängern grandiose Orte, erkundet riesenhafte Türme, faszinierende Tempel, kämpft mit Schwert und Feuerball und wird mit moralischen und ethischen Fragen konfrontiert. Dazu kommen endlose Dialogtexte und todernste wie auch skurrile Missionen. Pillars of Eternity ist so nah dran an klassischen Rollenspielen, wie's nur geht.

Pillars of Eternity ist für PC und Mac erhältlich.

Tyranny

Eine dunkle Macht senkt sich über ein Land und eine Heldentrupp muss das Böse verjagen. So ist's in nahezu allen Rollenspielen. Aber was, wenn das Böse gewonnen hätte – schon vor langer Zeit? Genau das ist die ungewöhnliche Ausgangslage von Tyranny. Hier übernimmt der Spieler nämlich nicht die Kontrolle über einen rechtschaffenen Recken, sondern steuert einen Kriegsfürsten, der im Namen des garstigen Götterwesens Kyros für Ruhe im Reich Terratus sorgt.

Dabei spielt sich Tyranny wie seine 90er-Jahre-Ahnen: Dialoge, Kämpfe, Entscheidungen. Aber manches ist auch etwas anders. Statt Ratten und Getier werden Rebellen gejagt und Dörfer annektiert. Wer mag, kann dabei lügen, erpressen und betrügen – oder auch mal Gnade zeigen. Auch Klassen wie Kämpfer oder Dieb existieren nicht, stattdessen wählt der Spieler Archetypen. Neues Können wird nicht einfach durch Punkte gewonnen, sondern ebenso durch das bloße Tun. Tyranny ist damit ein Oldschool-Rollenspiel, das dennoch erfrischend eigensinnig kommt.

Tyranny ist für PC und Mac erhältlich.

The Age of Decadence

Dass The Age of Decadence ziemlich klassisch wirkt, mag schon alleine an seiner Entwicklungszeit liegen. Denn etwas mehr als zehn Jahre hatte das The Iron Tower Studio daran gearbeitet. Den Spieler schleudert es in eine postapokalyptische Welt, die sichtlich vom Römischen Reich und der Zeit seines Niedergangs inspiriert ist – und trotz Fantasy-Einschlag kaum Magie, Monster oder Fabelwesen bietet. Umso mehr offeriert das Game jedoch in Sachen Entscheidungsfreiheit.

Der Spieler kann in diesem Rollenspielwerk seinen Weg wählen und formen wie sonst kaum in einem Game. Statt mit runden-basierten Kämpfen lässt sich eine Situation vielfach mit Wissen und Rhetorik bestehen. Der Heroe kann sich auf die Seite zahlreicher Gilden und Fraktionen stellen, den Ruf von Nichtspielercharakteren zerstören und selbst zum Aussätzigen werden. The Age of Decadence ist ziemlich komplex und äußerst besonders – und sicher nichts für jedermann.

The Age of Decadence ist für PC erhältlich.

Wasteland 2

Bereits 1988 war Wasteland erschienen. Mit seiner von Mad Max inspirierten Szenerie ist es der Urvater der postapokalyptischen Rollenspiele. Der Nachfolger ließ jedoch dann bis 2014 auf sich warten aber zeichnet fort, was das Original angefangen hat. Denn hier ist der Spieler ein Ranger in einem Ödland von Staub und Strahlung. Diejenigen, die noch leben, sind brutale Mörder, bekloppte Irre oder beides. Dazu kommen mutierte Skorpione, Killerroboter und noch deutlich Schlimmeres.

Das Abenteuer startet mit einer Morduntersuchung aber zieht bald durch die Enklaven der zerfallenen Überbleibsel der USA. Aufträge werden erfüllt, Ausrüstung angesammelt und die vierköpfige Abenteurergruppe vom schwächlichen Pack zu hartgesottenen Hütern von Recht und Ordnung ausgeformt. Das alles ist nicht immer todernst, sondern durchzogen von schwarzem Humor und augenzwinkernden Verweisen auf die 90er-Jahre, in die Wasteland 2 perfekt gepasst hätte.

Wasteland 2 ist für PC, Playstation 4, Xbox One und Mac erhältlich.

read more about
Zur nächsten Story