Formel 1: Unser „Hot or Not“-Ranking aus Bahrein

Vermurkste Strategien, fliegende Finnen, leidende Spanier, irrende Ingenieure – der GP im Rückblick
Die Formel 1 @Bahrain 2017
Die Formel 1 @Bahrain 2017 © Getty Images / Red Bull Content Pool
Von Eugen Waidhofer

Im Königreich wurde bei fast 40 Grad im Schatten viel gefeiert: Ostern, der Geburtstag des Boxengenerals und Sebastian Vettel wegen seines zweiten Siegs. Hier unser „Best of“ vom Formel 1-Grand Prix in Bahrain.

Playlist des Wochenendes

Was läuft bei Max(imal) Verstappen während des Rennens im Radio? Eigentlich nur der Boxenfunk... ;-) Aber privat kann sich der Holländer mit Musik ziemlich pushen. Im Königreich Bahrain hat er uns seine persönliche Playlist verraten:

Comeback des Wochenendes

Pasqual Wehrlein hat sich mit einem Platz 11 im Renngeschehen zurückgemeldet. Der junge Deutsche hatte sich bei einem Jux-Rennen 5 Wirbel gestaucht, 3 davon gebrochen. Gesundheitlich wieder aufgebaut wurde der Sauber-Pilot von einem Österreicher: Erwin Göllner, der zuvor jahrelang Physiotherapeut von F1-Weltmeister Jacques Villeneuve und von F3-Rookie Ferdinand Habsburg im Einsatz war.

Little big Finnland

Die Finnen sind eine kleine, aber bestimmende Größe im F1-Zirkus. Valtteri Bottas ist bereits der fünfte Fahrer aus dem 5,4 Millionen Einwohner-Land auf der Pole Position (Keke Rosberg, Mika Häkkinen, Kimi Räikkonen, Heikki Kovalainen und Valtteri Bottas). Allerdings hat es diesmal 168 Rennen gedauert, bis es ein Finne auf Startplatz 1 geschafft hat. Valtteri Bottas ist damals noch Formel Renault gefahren.

Absprung des Wochenendes

Fernando Alonso tauscht einen Renn-Klassiker gegen einen anderen: Statt den GP in Monaco fährt der Spanier am 28. Mai lieber das Indy 500 – und löst damit heftige Diskussionen aus. Bernie Eccelstone kritisiert die kostenlose Promotion für die IndyCar-Serie. Auch die Teamchefs Claire Williams (Williams) und Christian Horner (Red Bull) geben offen zu, dass sie Alonso nicht in Indianapolis fahren hätten lassen, wenn er bei ihnen unter Vertrag stünde. Nur Ex-Weltmeister verteidigt den Seitensprung: „Alonso bekommt diese Chance vielleicht nie wieder. Warum ist das also ein Problem? Werdet erwachsen!"

Fröhliche Ostern im Wüstenstaat

Was machen Formel 1-Piloten zu Ostern? Ostern feiern! Sebastian Vettel hat sogar seine ganze Stratgie darauf ausgerichtet: „Wer die meisten Eier findet, steht am Ende ganz oben." Der Plan war ebenso einfach wie erfolgreich...

Unzufriedenheit des Rennens

Noch einmal Fernando Alonso. So sauer hat man den Spanier selten gesehen. "Sie sind 300 Meter hinter mir und können mich auf der Geraden überholen. Ich bin noch nie mit weniger Power gefahren", tobte der zweifache Weltmeister, nachdem er in der 27. Runde überholt wurde. Und Alonso legte sogar noch nach. Über seinen Teamkollegen Stoffel Vandoorne, dessen Motor sich bereits vor Rennstart verabschiedete, meinte er: "Ich bin mir nicht sicher, ob es für Stoffel Glück oder Pech war, dass er das Rennen nicht aufnehmen konnte." 

Disziplinierung der Woche

F1-Piloten sind wie viele Jugendliche: ständig spielen sie am Handy herum. Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner will das abstellen und fordert ein Handy-Verbot zumindest bei offiziellen Terminen: „Die Fahrer haben eine Verantwortung, denn sie sind die Helden, zu denen die Leute aufblicken. Ihre Hauptaufgabe ist es, das Auto zu fahren, aber sie sind auch Vertreter der Marken und Teams, für die sie fahren und das Sports an sich." Ohne einen Namen auszusprechen war jeden klar: Gemeint ist vor allem Lewis Hamilton.
  

Es war alles vermurkst.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff zieht eine ernüchternde Bilanz

  
Ahnungslosigkeit des Rennens

Nicht schon wieder, wird sich Valtteri Bottas wohl gedacht haben. In der Vorwoche hat ihn sein Renn-Ingenieur mit Nico Rosberg verwechselt, diesmal patzte der gleiche Herr in der Statistik. Ross gratulierte dem Finnen via Boxenfunk „zu deiner neunten Pole Position“. Bottas muss korrigieren: „Es ist meine erste...“

Geburtstag des Wochenendes

Frank Williams, bekannt und gefürchtet als „Boxengeneral“, hat am Sonntag seinen 75. Geburtstag gefeiert. Er durfte als Teamchef des gleichnamigen Rennstalls bisher 7 WM-Titel in der Fahrerwertung, 9 WM-Titel in der Konstrukteurswertung, 114 Rennsiege und 128 Pole Positions. Vom Team gab's neben der Torte ein besonderes Geschenk: den Sieg beim DHL Fastest Pit Stop Award (in 2,34 Sekunden).

Ergebnis des Rennens

1. Sebastian Vettel (Ferrari)
2. Lewis Hamilton (Mercedes) +6,6
3. Valtteri Bottas (Mercedes) +20,3
4. Kimi Räikkönen (Ferrari) +22,4
5. Daniel Ricciardo (Red Bull) +39,3


7. – 9. Juli: Die Formel 1 am Red Bull Ring

Der Grand Prix von Österreich findet in diesem Jahr von 7. bis 9. Juli am Red Bull Ring statt – es wird ein Volksfest "made in Austria" mit einem spektakulären Rahmenprogramm.

Du willst live dabei sein? Hier geht's direkt zu den Tickets.

 

read more about
Zur nächsten Story