Mathieu

Mat Rebeaud

Spielen mit dem Bike, das ist alles was ich will.

© Jesper Gronnemark/Red Bull Content Pool

Hallo, ich heiße Mat Rebeaud. Mein Steckenpferd ist FMX. Meine Mutti ruft mich Mathieu. Geboren wurde ich am 29. Juli 1982 in Payerne. Ich sag immer 'Life is good'. Die wichtigste Person in meinem Leben ist meine Familie. Ich esse am liebsten Sushi. Meine Lieblingsmusik ist der Klang meines Motorrads.

Bio

Die Rebeauds aus Payerne waren schon immer ein bisschen anders. Frédéric Rebeaud jagte sein Motorrad schon in den Fünfzigern durch Dreck und Luft. Sein Sohn Antoine machte das Hobby seines Vaters zur Familientradition und Mathieu war vier, als er sein erstes Motorrad geschenkt bekam. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er auf der Piste und er wäre ein guter Rennfahrer geworden, wäre nicht etwas dazwischen gekommen. Es hiess Freestyle Motocross und stellte sein schon reichlich erschütterungsreiches Leben erst so richtig auf den Kopf.

„Sprünge und Tricks habe ich schon von klein auf geübt. Als das zum Sport wurde, war das natürlich perfekt für mich.“ Wie jeder Vater wollte auch Antoine Rebeaud, dass sein Sohn etwas Vermünftiges macht – natürlich Motocross-Rennen fahren. Das tat Mat eine Zeit lang neben den Freestyle Shows und Contests. Aber bald war er in der Luft viel zu gut, um auf der Piste zu bleiben.

Den Boden braucht er jetzt nur noch, um Speed zu machen für seine Sprünge. Seine Backflip-Combos und Underflips gehören zum Feinsten, was Freestyle Motocross weltweit zu bieten hat. Siege in Serie bei den Red Bull X Fighters und X Games-Silber sind der Lohn dafür. Neue Tricks, die noch niemand sehen soll, übt er in seinem Garten in Payerne. Anstatt Gemüsebeeten gibt es dort Rampen und Landehügel. Sein liebster Arbeitsplatz liegt aber in den Bergen Kaliforniens: der Red Bull Compound.

„Manchmal träume ich von neuen Figuren“, erzählt Mat. In der Schaumstoffgrube findet er heraus, ob sie möglich sind. In kaum einem Sport wurden die Grenzen so schnell verschoben wie im Freestyle Motocross. Mat hat kräftig mitgeschoben und wird das weiter tun. „Spielen mit dem Bike, das ist alles was ich will.“
 

Mehr

Größte Erfolge

  1. 2013
    1. 2. Platz: X Games Speed & Style

      Barcelona, Spanien

  2. 2013
    1. 3. Platz: X Games Speed & Style

      Foz do Iguaçu, Brasilien

    2. 1. Platz: freestyle.ch Crossover & FMX

      Zürich, Schweiz

  3. 2010
    1. 2. Platz: Red Bull X-Fighters

      Madrid, Spanien

  4. 2009
    1. 3. Platz: Red Bull X-Fighters World Series

  5. 2008
    1. 1. Platz: Red Bull X-Fighters World Series

  6. 2006
    1. FIM IFMXF World Champion

    2. 1. Platz: Red Bull X-Fighters

      Mexico City, Mexiko