Elliott Banks-Browne, MX2, Nottinghamshire, United Kingdom, 17. April 2012.
© rutgerpauw.com/Red Bull Content Pool

Die Meisterschaft ist rum und ich habe einen Monat frei. Ich fahre im November mit meiner Freundin nach Dubai. Am Tag nach meiner Rückkehr beginne ich mit dem Training für das nächste Jahr. Von da an heißt es sich ins Zeug zu legen, bis die Saison beginnt.

In Sachen Training werde ich von November bis zum neuen Jahr wahrscheinlich nicht mal auf ein Fahrrad steigen. Ich werde jeden Tag nur im Fitness Studio sein, manchmal zweimal am Tag, drehe meine Runden, Laufe und so Sachen. Mal sehen, was mein Trainer Kurt Gibbons für mich hat. Er hat schon dieses Jahr mein Training gemacht und ich bleibe auch nächstes Jahr bei ihm. Er weiß, was er tut. Ich bin sehr glücklich, bei ihm zu sein.

Um Motorrad zu fahren, muss man überall sehr stark sein.

Motorradfahren erfordert Stärke in vielen Bereichen. Du bist auf dem Bike nie in der gleichen Position. In jedem Loch und bei jeder Bodenwelle bewegt sich dein Körper unterschiedlich, weshalb du in jedem möglichen Winkel, auf jede mögliche Art, stark sein musst. Wir machen reichlich Zirkeltraining und unsere Zirkel sind ziemlich intensiv und abwechslungsreich, sie sind jeden Tag anders. Dabei versuchen wir, unser Training mit dem, was wir auf dem Motorrad machen, abzugleichen.

Ich bin immer aufgeregt, wenn ich nach dem Winter wieder zurück auf dem Bike bin. Wenn man diese Pause gemacht hat, ist man so hungrig wieder zu fahren. Während der Saison fahren wir jedes Wochenende und auch die ganze Woche über. Wenn die Saison dann ein Ende findet, braucht man so eine Pause, weil es sonst ein wenig zu viel wird, wenn man jeden Tag fährt. So eine Pause gibt dir Zeit dich zu erholen und hilft deinem Körper bei der Erholung.

Mein Hauptziel im nächsten Jahr ist die Weltmeisterschaft

Ich bleibe auch im nächsten Jahr unten in der MX2 und plane meine Meisterschaft zu verteidigen. Ich hatte ein stürmisches Jahr, war verletzt und hatte Dummheiten, wie ein kaputtes Motorrad in Rennen, in denen ich gut fuhr und solches Zeug. Wir müssen einige Dinge in Ordnung bringen. Aber meine Hauptpriorität liegt auf der Weltmeisterschaft. Ich will in die Top-5, aber ich glaube ich kann es auch in die Top-3 schaffen, wenn es gut läuft.

Wie auch immer, so viel dazu für diese Woche.
Bis später!
Elliott