Cyril Despres, Enduropale, 2012.
© Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool

Ich bin gerade in Le Trèfle Lozérien, mitten in Frankreich, bei einem meiner Lieblingsrennen. Seit dort vor 30 Jahren mit Rennen begonnen wurde, erlangte der Ort einige Berühmtheit für seine Enduros. Um die sechshundert Fahrer werden hier heute Rennen in verschiedenen Klassen fahren.

Le Trèfle Lozérien wird für mich in diesem Jahr die einzige Gelegenheit sein, ein Rennen in Frankreich zu fahren, weshalb ich sehr glücklich bin, dabei zu sein.

Es ist ein interessantes Rennen, weil die Spezial-Etappen sehr kurz sind. Das bedeutet, dass man in den Tagen vor Rennbeginn die Möglichkeit hat, die Spezial-Etappen abzulaufen, um zu sehen, wo Risiken lauern. Man checkt Sprünge und anderes Gefahrenpotential genau so, wie die Orte, wo man volle Pulle geht.

Ich bin drei Tage vor dem Rennen angekommen. Zusammen mit Stephane Peterhansel gehen wir jede Etappe durch. Auf dieser Strecke wurde Stephane bekannt, bevor er all die Dakars gewonnen hat. Dort fährt er Auto, aber er kommt immer noch nach Le Trèfle Lozérien, um Motorrad zu fahren.

In Cannes beim Filmfestival auf dem Roten Teppich zu stehen, war etwas vollkommen anderes, als durch den Matsch zu rasen.

Ich muss sehen in den nächsten Tagen sehen, wie schnell ich bin. Ich habe ziemlich hart trainiert, um mich von meiner Verletzung zu erholen, aber nun heißt es abwarten und ausprobieren, wie es läuft. Ich werde ein kleineres Bike fahren, als ich es sonst gewohnt bin, eine KTM 350 Enduro.

Das Rennen in Le Trèfle Lozérien wird eine ziemlich surreale Woche in Frankreich beenden. In Cannes beim Filmfestival auf dem Roten Teppich zu stehen, war etwas vollkommen anderes, als durch den Matsch zu rasen. Ich war in Cannes, um mein Buch „4x Dakar“ offiziell vorzustellen.

Dort traf ich auf eine vollkommen andere Szene, was sehr nett war. Es ist immer interessant, andere Leute zu treffen. Ich weiß, dass es meine Freundin genossen hat, sich wie ein Filmstar rauszuputzen. Ich ließ mich anstecken und schlüpfte in meine gute Smoking Jacke.

Ich ging in einen der Screening-Räume, um einen Film zu schauen und landete bei Madagascar 3. Die zeigen einige ganz schön ernste Filme in Cannes, aber ich habe auf jeden Fall einen erwischt, den ich verstehe. Wir müssen ihn unserer Tochter zeigen, wenn wir wieder Zuhause sind.

Der Cannes-Trip war perfekt, um der Welt von meinem Buch zu erzählen. Ich hoffe diese Extra-Publicity hilft uns, mehr Exemplare zu verkaufen und mehr Geld für meine Schule im Senegal einzusammeln.