Rallye de France 2012 - Tag Zwei

Ein Blick auf die Ereignisse nach der fünften Etappe bei der WRC Rallye im Elsass in Frankreich.
Sebastien Loeb, Rallye Frankreich, Tag 2
Von Ben Miller

Sebastian Loeb hat die fünfte Etappe der Rallye de France gewonnen. Das 38-jährige Citroen-Ass beginnt heute Abend die nächste Etappe im Zentrum von Mülhausen mit einem 15,6sek-Vorsprung, nachdem er den Test Soultzeren-Pays-Welche bestanden hat.

Der Franzose muss sich weiter konzentrieren, um irgendwie die Angriffe des Ford-Teams zurückzuschlagen. Deren skandinavische Fahrer Petter Solberg und Jari-Matti Latvala haben die Etappe mit respektablen zweit- und drittschnellsten Geschwindigkeiten beendet. Nach zwei rasanten Tagen durch das Elsass ist Latvala nur noch 3,2sek hinter Loeb.

Wir kämpfen dort, wo Schlamm und Schotter sind

Die meisten der Fahrer beschwerten sich über die Bedingungen, aber Latvala sagte: „Wir kämpfen dort, wo Schlamm und Schotter sind“, nachdem er abseits der Straße Zeit verloren hatte, als er durch einen Graben musste.

Mikko Hirvonen, Citroen DS3, WRC, Rallye de France, Elsass, 2012.
Rallye Frankreich 2012, Tag 2 © Citroen Racing

Sein Teamkamerad Solberg verlor Zeit in einer Kurve, während Mads Østberg über seine enttäuschende Zeit fluchte, weil das Set-Up seines Fiesta nicht stimme und der Wagen zu dicht am Boden liege. Thierry Neuville fiel vom vierten auf den sechsten Rang zurück, nachdem er sich auf Kies gedreht hatte.

Dani Sordo konnte seinen fünften Rang in der Gesamtwertung für Mini halten.

Vielleicht verdankt Loeb den aktuellen Erfolg seiner Kies-Crew, die ihn mit „wichtigen Informationen“ über gefährliche Orte versorgte. „Die Straße war okay, trockener als morgens“, sagte er. Sein Teamkamerad Mikko Hirvonen beendete die Etappe 3,9sek hinter Loeb, womit er nach dem Rennen sehr zufrieden war, gerade weil einige der Pfosten, die die Kurven markieren, seit der Erkundung bewegt wurden.

Die 4,65km lange Mülhausen-Etappe beginnt um 18:35 Uhr Ortszeit.

read more about
Zur nächsten Story