Ogier cool in der schwedischen Kälte

Trotz Bummeltour im letzten Rennen über eine halbe Minute Vorsprung vor der letzten Etappe...
© Volkswagen Media
Von Carl McKellar

Sebastian Ogier startete den zweiten Tag der Rally of Sweden und führt mit 31,4 Sekunden, obwohl er nur Achtschnellster auf der abendlichen Superspecial-Etappe in Karlstadt wurde.

Ogier fuhr in seinem Red Bull VW Polo R WRC die schnellsten Zeiten auf allen drei Waldetappen des Nachmittags (Lesjofors, Varmullsasen und Vargasen) und erkämpfte sich damit einen 32,3 Sekunden-Vorteil gegenüber dem direkten Verfolger Sebastian Loeb (Citroen Total Abu Dhabi DS3 WRC).

Allerdings zeigte er im Stadion der Trabrennbahn Karlstad nur eine recht langsame Leistung und hatte lediglich die achtbeste Zeit. Tatsächlich wurde er noch auf der Linie vom 22-jährigen Schweden Pontus Tideman geschlagen, was ihm großen Jubel vom vorwiegend heimischen Publikums einbrachte.

Es machte letztendlich nur wenig aus – Ogiers Zeit auf der kurzen 1,9km Superspecial war nur 1,1 s von der Bestzeit des Abends entfernt, die gemeinsam von Loebs Citroen Teamkollegen Mikko Hirvonen und Qatar M-Sport Fahrer Thierry Neuville in seinem Ford Fiesta RS WRC erreicht wurden.

Danach kamen Loeb und dann Ogiers und Neuvilles Teamkollegen Jari-Matti Latvala und Mads Ostberg, die weiterhin die zweite, dritte und vierte Position in der Gesamtwertung halten. Etwas mehr als zehn Sekunden Abstand konnten sie zwischen sich und ihre nächsten Verfolger bringen.

Tidemans Zeit reichte für den sechsten Platz auf der Karlstad-Etappe, während der siebte Platz von Qatar M-Sport-Fahrer Evgeny Novikovdem, mit dem er in der Gesamtplatzierung um Platz 5 kämpft, gehalten wird. Zwischen den Beiden liegen lediglich 10 Sekunden, allerdings Beträgt die Kluft zum Spitzenkampf Loeb-Latvala-Ostberg vor ihnen jetzt über eine halbe Minute.

© McKlein Image Database

Klickt hier und haltet euch mit allen Ergebnissen der Samstags- und Sonntagsetappen auf dem Laufenden, inklusive aller Zwischenstände und Abstände zwischen den Fahrern.

Am Samstag werden die Fighter um 7:30 Uhr die Versorgungsstationen außerhalb von Hagfours verlassen. Dann erwarten sie neun Etappen insgesamt, beginnend mit dem Sagen Test Richtung Norden um 8:45 Uhr.

Related
Schweden Rallye
read more about
Zur nächsten Story