Despres braust zur Führung bei der Rallye du Maroc

Despres, Coma und Rodrigues setzen sich mit 11 Minuten auf Etappe Zwei in Marokko klar ab.
Etappe Zwei der Rallye du Maroc 2012.
Fahrer auf der zweiten Etappe der Rallye du Maroc © rallyemaroc.npo.fr
Von Ben Parsons

Cyril Despres, Marc Coma und Helder Rodrigues setzen sich nach einer harten zweiten Etappe bei der Rallye du Maroc mit 11 Minuten Vorsprung klar vom Feld ab

Despres übernahm die Gesamtführung, nachdem er sich die anspruchsvolle 315km-Etappe gesichert hat und seinen KTM in eine 51-Sekunden-Führung gefeuert hat.

Coma konnte seinen Zweiten in der Gesamtwertung halten, während Rodrigues auf Honda HRC zurück auf den Dritten geschoben wurde, nachdem er sich der Herausforderung gestellt hatte das Feld durch die Dünen von Erg Chebbi zu führen.

Alle drei beschrieben die Rallye du Maroc als Test für Dakar im Januar.

Sam Sunderland von HRC hat sich eine ehrenvolle Erwähnung verdient, nachdem er als Zwölfter nahezu 30 Minuten nach einem technischen Problem beim Start verloren hat. Die Leistung, die er im Anschluss ablieferte, hätte gereicht, um in die Top-5 des Tages zu kommen.

Beim Comeback schnell wieder in den Rhytmus zu finden, macht mich glücklich.

Die Etappe begann mit einem schnellen, felsigen Teil, ehe in Merzouga 22km Dünen folgten, die von den Fahrern der ersten Etappe schon ausgedehnt und beschädigt waren.

Despres sagte danach: “Ich machte so viel Druck, dass ich meinen Motorenschutz verloren habe. Aber ich bin okay und ziemlich glücklich. Es ist immer noch wirklich heiß in Marokko und die Rallye ist noch lang. Beim Comeback schnell wieder in den Rhytmus zu finden, macht mich glücklich.“

Coma sagte: “Das war die längste Etappe der Rallye. Da waren Dünen, viel Navigation und sehr schnelle Teilstrecken. Ich bin mit Cyril Despres und Helder Rodrigues fast bis zum Ende vorne gefahren. An Tagen wie diesen, wenn du zu den anderen Fahrern aufschließt, ist es schwer den Unterschied zu machen. Es war ein guter Tag.“

Rodrigues sagte: “Das war ein sehr anspruchsvoller Tag, mit dem Überqueren von 22 Dünenkilometern, was ohne jeglichen Hinweis, abgesehen von deinem Straßenatlas, ziemlich hart ist. Der erste Teil der Etappe war schnell und sehr gelenkt, danach hatte ich einen harten Job. Die Spur in den Dünen, eine sehr hohe Sonne und auf den letzten 100km leferten wir uns einen guten Kampf mit Marc im Oued - wie in einem Motocross-Rennen.“

Etappe Drei ist auf 357km ausgelegt, von denen 291km zeitlich festgelegt sind, sie führt nach Zagora.

Marc Coma, KTM, Tag Zwei der Rallye du Maroc 2012.
Marc Coma

Ergebnis nach Etappe Zwei:

1 Cyril Despres (Frankreich), KTM, 6h 36’24
2 Marc Coma (Spanien), KTM, +’37
3 Helder Rodrigues (Portugal), Honda, +’51
4 Joan Barreda (Spanien), Husqvarna, +11’47
5 Paulo Goncalves (Portugal), Husquvarna, +18’29

read more about
Zur nächsten Story