British Sprint Enduro: Rookie McCanney beeindruckt

Jamie McCanney mit bestem Start beim der Husqvarna ACU British Sprint Enduro Championship 2013.
McCanney Gesamtsieger in Tetbury
McCanney Gesamtsieger in Tetbury © Jonty Edmunds
Von Robert Lynn

Daryl Bolter von KTM sicherte sich den Sieg in Runde eins, während Husqvarnas finnischer Import Matti Seistola Runde zwei gewann - auf der malerischen Chavenage Farm in Tetbury, Gloucestershire, England, am 06./07. April.

Doch McCanney von Husaberg beendete das Event als Gesamtsieger, nachdem er in Runde eins auf dem dritten Platz landete und dann in Runde zwei als Zweiter ins Ziel kam.

Tom Sagar von KTM führte lange das Feld an, nach dem ersten von acht Special Tests. Seistola übernahm nach vier Runden die Führung, aber bekam im letzten Test Probleme, wodurch Bolter sich überraschenderweise den Sieg sichern konnte.

Ich war total aus dem Tempo im ersten Special Test

McCanney – aktueller Spitzenreiter der 125 Enduro Jugend-Weltmeisterschaft – machte auf einer Husaberg TE250 sein Heimdebüt beim BSEC und enttäuschte nicht. Er verbesserte sich stetig während Runde eins und landete auf Platz drei des Gesamtrankings der Elite-Klasse. McCannes dazu: "Das war buchstäblich das erste Mal, dass ich einen 250-Zweitakter gefahren bin, deswegen habe ich etwas gebraucht, um mich daran zu gewöhnen.

"Beim ersten Special Test am Samstag morgen war ich tempomäßig total raus. Aber im Laufe des Tages bin ich immer besser reingekommen."

Seistola legte früh eine mörderisch schnelle Zeit hin und übernahm die Kontrolle des Geschehens. Und trotz der Herausforderung durch McCanney gab der Husqvarna Fahrer alles, um sich den Sieg zu sichern.

In der ersten Runde nur neun Sekunden hinter Seistol, war McCanney dem Sieg greifbar nahe. Nach der 9-Minuten-Marke in Runde vier schloss er die Lücke zum Finnen, doch da der Husqvarna Fahrer auf jeden Move reagierte, musste er sich am Ende mit dem zweiten Platz im Gesamtranking zufrieden geben.



McCanneys Gesamtergebis der beiden Tage war besser als das von Seistola und so nahm der Youngster von der Isle Of Man dern Sieg mit nach Hause.

Seistola zu schlagen war großartig.

“Runde zwei lief für mich viel besser. Ich habe mich sicherer mit dem Bike gefühlt und konnte besser angreifen. Seistola bei zwei Special Tests zu schlagen und außerdem in die 9-Minuten-Marke zu kommen war großartig. Es ist toll, als Gesamtsieger zu gehen – das hatte ich definitiv nicht erwartet.” 



Die Husqvarna ACU British Sprint Enduro Weltmeisterschaft geht weiter mit Runde drei in Saints Well, Wales, am 26. Mai.

read more about
Zur nächsten Story