Taddy Blazusiak holt Gold bei den X Games

Trotz seiner vielen Siege, bedeutet dem Polnischen EnduroCross Star Gold in Brasilien sehr viel.
X Games Foz do Iguacu Brazil 2013 Taddy Blazusiak KTM EnduroCross Goldmedaille
Gold für Blazusiak © ESPN Images
Von Greg Stuart

Taddy Blazusiak hat gerade Gold bei den X Games in Foz do Iguacu in Brasilien geholt, als redbull.com ihn in der Box hinter der hölzernen Transportkiste aufspürt, in die sein KTM Bike eingepackt ist. Seine Augen sprühen immer noch Funken von dem Rennen, das vor weniger als einer Stunde endete, jede Runde noch frisch in der Erinnerung des Königs von EnduroCross, wie man ihn nennt.

"Im Hauptfeld habe ich auf alles oder nichts gesetzt", sagt er aufgeregt. "Ich habe das im innere Tor genommen und mich auf die erste Kurve konzentriert und das war perfekt! Ich meine, ich war der erste aus dem Tor, aber nur der dritte in der ersten Kurve. Der Start war wirklich, wirklich wichtig, in diesem Rennen. "
 

X Games Foz do Iguacu Brazil 2013 Taddy Blazusiak KTM EnduroCross Goldmedaille
Zweikampf zwischen Blazusiak und Cody Webb © ESPN Images

Für einen Mann, der so viel gewonnen hat wie Blazusiak - er ist der Michael Schumacher dieses Sports- ist es erfrischend zu sehen, wie aufgeregt er von einem Sieg immer noch ist. Er gewann z. B. die AMA EnduroCross Meisterschaft fünfmal in Folge!

"Jedes Rennen hat seine eigene Geschichte", sagt er, "und es wird nie langweilig, weil es immer anders ist. Da ist das Tor, der Start, jede einzelne Runde, die Jungs um dich herum - es ist verrückt da draußen ".

Blazusiak teilt noch eine andere Qualität mit Schumacher, eine Eigenschaft, die alle großen Meister des Motorsports gemeinsam haben. Es ist die Fähigkeit, ein Rennen perfekt zu beurteilen und alles um sich herum aufzunehmen. Die anderen Fahrer, deren Rundenzeiten, die Beschaffenheit einer jeden Ecke des Tracks, um auf genau dem Niveau zu fahren, das er braucht, um zu gewinnen.

Blazusiak offenbart eine akribische Qualität bei der Beschreibung seines Rennens. Warum er zum Beispiel in Brasilien nicht den Haarnadel Abschnitt auf Fels genommen hat und stattdessen lieber aussenrum gefahren ist, und erst nach der Sektion eine kurze Linie über den Fels gewählt hat, auch wenn er damit auf den glitschigen Schlamm geraten ist und sich von seinen Konkurrenten, die direkt durch den schwierigen Teil geprescht sind und den Abschnitt hinbekommen haben dann überholt wurde: "Ich fühlte mich auf meinem Bike einfach nicht wohl genug, den Abschnitt innen zu nehmen.", sagt er sachlich-nüchtern. "Es ist besser eine Sekunde an der Aussenseite zu verlieren, als 10 an der Innenseite... ich wusste, dass der Track sau schwer war, also lohnte es nicht.“

X Games Foz do Iguacu Brazil 2013 Taddy Blazusiak KTM EnduroCross Goldmedaille
Im Ziel in Foz do Iguacu © ESPN Images

Selbst wenn man bedenkt, dass er sich an diesem Tag nicht wohl fühlte - und es ist wahr, dass Blazusiak als fünfter sich beinahe nicht für das Finale qualifizierte, wo doch in seinem Heat der Cut-Off bei sechs Fahrern lag- gelang es dem Polen, seinen engsten Rivalen Cody Webb mit neun Sekunden Vorsprung vor dem Hauptfeld zu schlagen. Als ich ihn frage, ob es ihn nicht langsam überdrüssig wird so gut in EnduroCross zu sein, lacht Blazusiak.

"Oh Mann! Es sieht immer einfach aus, wenn es rum ist, und ich sage dazu immer das gleiche - es ist so einfach, das Rennen zu verlieren und es ist so schwer, es zu gewinnen. "

X Games Foz do Iguacu Brazil 2013 Taddy Blazusiak KTM EnduroCross Goldmedaille
Gewinnen wird nie langweilig für Blazusiak © ESPN Images

Aber zeigen nicht seine jüngsten Leistungen hinter dem Steuer eines Rallye-Autos am Erzberg letztes Jahr, und ein Enduro-Rennen neben Dakar Profi und Landsmann Kuba Przygonski in der Abu Dhabi Desert Challenge nur eine Woche, bevor er nach Brasilien flog, das es ihn in den Fingern juckt, eine andere Richtung einzuschlagen?


"Nein Ich liebe [EnduroCross]. Dies ist meine Hauptaufgabe und dafür arbeite ich wirklich hart. Also ich bin auf keinen Fall gelangweilt ... eines Tages würde ich gerne [die Dakar] fahren, aber ich glaube nicht, dass man Sprinten und Marathon vereinbaren kann."
Und was ist mit Rallye? Blazusiak hat zugegeben, dass er es liebt, Rallyewagen zu fahren, und würde er in der WRC starten, wäre er in guter Gesellschaft, neben seinen Landsleuten Michal Kosciuszko und Ex-F1-Fahrer Robert Kubica, die beide derzeit unter der polnischen Flagge fahren.
"Oh ja, wenn mir jemand ein Auto geben würde, sofort! Aber sicher!", sagt er, und strahlt bei dieser Aussicht. "Und wenn Red Bull drauf steht, sitz ich sofort drinnen!"
 

read more about
Zur nächsten Story