Going for Gold: Jeffrey Herlings Interview Teil II

Redbull.coms Abschlussgespräch mit dem MX2 World-Champion über seine Mission für 2013.
MX2 2013 Jeffrey Herlings Red Bull KTM Factory Racing
Jeffrey Herlings gräbt sich in Aguedas Schlamm © Ray Archer / KTM / Red Bull Content Pool
Von Redbull.com Team

Hier ist das Ende des Gespräches zwischen redbull.com und dem MX2-Weltmeister über seine Mission für das Jahr 2013.
Nachdem sein Ziel für das Jahr 2013 auf der MX2 Weltmeisterschaft ungeschlagen zu bleiben ausgiebig besprochen, und über seinen wichtigsten Sieg der Saison und der Inspiration seiner Jugend in diesem Chat mit redbull.com diskutiert wurde, beendet Jeffrey Herlings das Gespräch über alle sonstigen Motocross-Dinge...

Den ersten Teil des Interviews findest du hier.

Was ist dein Plan für die kommende Saison?
"Ich habe gut über alles nachgedacht ... Ich weiß noch nicht, ob ich in der MX1 oder MX2 starten werde, aber ich bleibe auf jeden Fall in Europa. Vielleicht fahre ich noch ein Jahr MX2, aber wenn nicht, hoffe ich, dass ich an meinem ersten MX1 WM-Titel arbeiten kann. Das ist eine wirklich schwierige Aufgabe, viel schwieriger, als im letzten Jahr in der MX2 zu gewinnen und vielleicht auch in diesem Jahr in MX2 Sieger zu sein. "

Was hättest du denn gerne? Mit Blick auf die aktuellen Regelungen kannst du deinen MX2 Titel nur einmal verteidigen und musst dann weiter bis in die MX1 vorrücken, also wird es im Jahr 2014 für dich wahrscheinlich genau darum gehen ...

"Ich kann leicht bei den Top fünf im ersten Jahr in der MX1 dabei sein, ich glaube, sogar bei den ersten drei und vielleicht auch die Meisterschaft gewinnen. Die Sache ist nur, dass ich erst 18 Jahre alt bin- und wenn ich jetzt schon in die MX1 Klasse aufsteige, was soll ich dann für den Rest meiner Karriere tun? Dort in der MX1 zehn, vielleicht zwölf weitere Jahre verbringen - wenn nichts Schlimmes passiert? Ich denke, es ist besser, noch für ein weiteres Jahr in der MX2 zu bleiben und vielleicht zu dominieren.
 

Ich würde wirklich gerne für ein weiteres Jahr in der MX2 bleiben und dann, wenn ich 20 Jahre alt werde, ist es ein guter Zeitpunkt für den Aufstieg in die MX1-Klasse.

"Ich habe in dem Super-Finale in Thailand gezeigt, dass ich ein Kerl für die Top drei bin, auch auf einem leichten Bike, ich habe also die Geschwindigkeit zu gewinnen, aber es ist viel einfacher in einer MX2 zu siegen, als in der MX1 GP, das ist sicher! "

Wo wir schon vom Super-Finale und den Wettkampf gegen MX1 Fahrer sprechen, beim nächsten GP in Brasilien kommt das auf dich zu. Du warst kurz davor, in Thailand auf dem Podium zu stehen, was ist dein Ziel für den nächsten GP?

"Ja, ich kam dem Podium in Thailand sehr nah! Es hängt alles von Start ab. Ich würde gerne in der Lage sein, einen Holeshot auf dieser Strecke zu schaffen ... Wenn ich den hinkriege, bin ich überzeugt, dass ich das Bike in dem Superfinale aufs Podium setzen kann. Ich brauche nur diesen Start, das ist das Allerwichtigste. Wenn ich als 10. oder 15. starte, dann ist das Spiel für das Podium vorbei, und dann werde ich mich auf den Gewinn der MX2-Klasse konzentrieren.
 

Es hängt alles von Start ab. Wenn ich den gut hinbekomme, dann hole ich mir dieses Podium!
 

Jeffrey ist bald bei der MXGP von Brasilien in Aktion, der auf der Beto Carrero Rennstrecke von 18. bis 19. Mai stattfinden wird.

read more about
Zur nächsten Story