Die heftigsten Fotos vom Erzberg Rodeo

Wir nehmen die härtesten Abschnitte des Red Bull Hare Scramble genauer unter die Lupe.
Von Jonty Edmunds
Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Streckenkarte
Streckenkarte Zunächst müssen sich die Wettkämpfer aus der Mitte des Steinbruchs herauskämpfen, bevor sie auf schnellen Strecken und Waldpfaden zum Gipfel des Berges gelangen. Nur die Besten schaffen es dann durch kultige Abschnitte wie Karl’s Diner und Dynamite. © Jonty Edmunds
Der Prolog
Der Prolog Vor dem Spaß und Spiel beim Red Bull Hare Scramble steht zunächst die Qualifikation an. Einer nach dem anderen müssen sich die Fahrer auf einer der schnellsten Offroad-Rennstrecken der Welt beweisen. Und die Strecke ist irre schnell – ein Sturz ist keine Option! © Jonty Edmunds
Und los geht’s!
Und los geht’s! Wie eingesperrte Tiere warten die 500 Fahrer nervös am Start des Hare Scramble. Fällt dann die Startflagge, heißt es los, los, los. In der Hoffnung auf Sieg geben einige Vollgas. Doch die meisten wissen, dass sie froh sein können, das Ziel zu erreichen, und schalten sofort in den Überlebensmodus. © Jonty Edmunds
Kurz und kantig
Kurz und kantig Mit dem Start noch im Blickfeld müssen die Fahrer mehrere kurze, doch überaus schwierige Anstiege bewältigen. Leichtes Spiel für die Top-Fahrer, doch auch nur eine falsch gewählte Linie bedeutet gewaltige Schmerzen und Leiden, für die der Erzberg-Rodeo bekannt ist. © Jonty Edmunds
Bergab
Bergab Wie kannst du dein Bike in Erzberg am leichtesten ramponieren? Trenn dich von ihm, während du mit einem der lebensgefährlichen Abhänge kämpfst. Hier siehst du Jonny Walker (oben links), wie er beim Start am Karl’s Diner alles dransetzt, im Gebüsch lauernden Gefahren auszuweichen. © Jonty Edmunds
Kein Ort der Freude
Kein Ort der Freude Denke an einen Ort, an dem du auf keinen Fall dein Bike fahren willst. Multipliziere ihn mit zehn. Und was kommt dabei heraus? Karl’s Diner! Der Rennabschnitt ist gerade mal einen Kilometer lang, besteht jedoch aus nichts als Felsbrocken und Geröll. Einfach nur brutal. © Jonty Edmunds
Nichts als Felsen
Nichts als Felsen Karl’s Diner ist immer hart. Manche steigen einfach ab, während andere sich auf ihre Trial-Fähigkeiten verlassen. 2006 kämpfte sich Travis Pastrana langsam aber sicher durch den qualvollen Steingarten – für seine geliehene Suzuki RM250 waren Schläge, Dellen, Pannen und Kratzer inklusive. © Jonty Edmunds
Explosives Zeug
Explosives Zeug Er heißt Dynamite, weil die Minenarbeiter hier den Sprengstoff deponieren! Im Ernst, der Zündstoff lagert in der weißen Hütte, die du im Hintergrund siehst. Der Anstieg ist so hart wie eh und je, da legt sogar Graham Jarvis auf seiner Sherco erst einmal eine Pause ein, bevor er ihn in Angriff nimmt. © Jonty Edmunds
Gerichtsgraben
Gerichtsgraben Der Gerichtsgraben des Erzberg Rodeos hält, was er verspricht. Taddy Blazusiak kommt hier im Bild wohl zu derselben Erkenntnis. Für manche ist es die letzte Etappe, manche kommen weiter – aber alle stoßen hier auf Felsen, Felsen und noch mehr Felsen. Im Grunde wie auf dem Rest der Strecke… © Jonty Edmunds
read more about
Zur nächsten Story