Fast Talk: Antti Pyrhonen

Der Teammanager von ICE 1 Racing, Kimi Räikönnens MX-Team, sprach mit redbull.com…
Antti Pyrhonen Ice 1 Racing Kimi Räikkönen Motocross-Team
Antti Pyrhonen mit zwei Fahrern © Ice 1 Racing/MVP74
Von JCD

Der ehemalige MX3-Weltmeister Antti Pyrhonen stellte sich 2013 einer neuen Herausforderung: Teammanagement auf höchstem Level.

Der Finne übernahm in dieser Saison die Führung in Kimi Räikönnens MX1 ICE 1 Racing Team, und macht mit Fahrern wie Rui Goncalves und Xavier Boog, der momentan verletzt ist, alles richtig.

Antti Pyrhonen Ice 1 Racing Kimi Räikkönen Motocross-Team Rui Goncalves Thailand 2013
Antti schützt seinen Fahrer Rui Goncalves © Ice 1 Racing

Nach sieben Rennen in dieser Saison musste Pyrhonen bereits viel einstecken, und bewies in all seinen Reaktionen Stil. Redbull.com sprach einige Minuten mit ihm, um seine Sichtweise zu erfahren…

Redbull.com: Antti, wie läuft deine erste Saison als Teammanager in der Weltmeisterschaft bisher?
Antti Pyrhonen: Tja, es gibt viele Neuerungen, und das ist natürlich eine Herausforderung, aber es ist keine große Sache. Ich war vorher 12 Jahre lang Profi-Fahrer, und habe in den letzten Jahren mein eigenes kleines Team geleitet. Doch natürlich geht es bei ICE 1 Racing um mehr, und besonders bei den GPs in Übersee gab es viel zu lernen.

Antti Pyrhonen Ice 1 Racing Kimi Räikkönen Motocross-Team
Teamchef Kimi Räikkönen shreddet noch immer gern © Ice 1 Racing/MVP74

Ich habe hart gearbeitet, und mich in allen Bereich angestrengt. Die sieben Rennen dieser Saison sind für das Team ziemlich gut gelaufen. Bis Portugal waren beide Fahrer unter den Top 10 der Meisterschaft, und das war zu Anfang unser Ziel. Allerdings hat Xavier sich am Knöchel verletzt, und musste in Portugal und Brasilien aussetzen. Das hat natürlich die Gesamtwertung beeinflusst. Aber insgesamt lief es bisher ganz gut. In jedem Moto gibt es natürlich etwas, das man hätte besser machen können, aber im Großen und Ganzen würde ich sagen: nicht schlecht!

Ich bin ein Glückspilz – wir haben ein tolles Team

RB: Was war das Wichtigste, das du dieses Jahr gelernt hast?
AP: Ehrlich gesagt, waren es mehrere kleine Dinge, zum Beispiel, wie man mit Partnern kooperiert, mit Fahrern umgeht, wie man ihre guten und schlechten Tage erkennt, und versucht, immer das Beste aus ihnen herauszuholen. Doch das Wichtigste, das ich gelernt habe, und über das ich noch mehr lernen möchte, ist der Umgang mit großen Menschengruppen. Das ist eine große Herausforderung, aber ich bin ein Glückspilz – wir haben ein tolles Team. Das technische Team ist klasse, der Teamkoordinator macht seinen Job wirklich gut, und auch Kimis Manager Riku Kuvaja ist mir eine große Hilfe. Bis jetzt haben alle gut zusammengearbeitet, um unser Ziel zu erreichen.

Antti Pyrhonen Ice 1 Racing Kimi Räikkönen Motocross-Team Rui Goncalves Thailand 2013
Thailand war ein Highlight © Ice 1 Racing

RB: Und zum Schluss, was war dein bisheriges Highlight der Saison?
AP: Das ist einfach! Thailand, vor allem das Super Final. Unsere Fahrer landeten auf den Plätzen fünf und sechs – das war klasse. Es war das erste Mal, dass ich als Teammanager ein Rennen in Übersee organisieren musste, und dann im Super Final zu landen, und solche Ergebnisse zu erzielen, war definitiv ein Höhepunkt.

read more about
Zur nächsten Story