Fast Talk: Bryce Menzies

Vor den X Games in München treffen wir den amerikanischen Rallycross- und Wüstenfahrer.
© Sebas Romero/Red Bull Content Pool
Von Greg Stuart

Der amerikanische Rennfahrer Bryce Menzies wärmt sich für seine dritten X Games in diesem Sommer auf. Rallycross steht an diesem Wochenende auf dem Programm. Er bereitet sich auf seine Fahrt im 550bhp Dodge Dart bei den X Games München vor.

Zusammen mit Travis Pastrana bildet Bryce Menzies das Rallycross-Team Pastrana Racing. Der Rennfahrer jongliert dabei zwischen einer Karriere in der Global Rallycross Championship und seiner zweiten Leidenschaft: dem Offroad-Racing in den USA in der TORC-Serie und dem Wüstenrennen.

In seinem prallvollen Terminkalender fand er trotzdem ein paar Minuten Zeit für die Beantwortung einiger Fragen von Redbull.com.

Redbull.com: Hey Bryce, wie läuft das Rallycross-Abenteuer mit Travis Pastrana?
Bryce Menzies: Bisher hatten wir nur die Möglichkeit ein Rennen zu fahren, bei den X Games Foz do Iguacu in Brasilien. Wir sind immer noch beim Feintuning der Dodge Darts, um ihre Leistungsfähigkeit zu optimieren.

Bryce Menzies Pastrana Racing Dodge Dart X Games Foz do Iguacu 2013.
Bryce fährt Dodge Dart für Pastranas Rennstall © ESPN Images

RB: Wie ist es mit Travis zu arbeiten? So aus technischer und persönlicher Sicht?
BM: Er ist einer der talentiertesten Menschen da draußen. Ob auf einem Dirtbike oder im Auto: er ist unglaublich talentiert. Aus persönlicher Sicht ist er ein wahnsinnig cooler Teamkollege, bringt Freude mit und Leben in eine Party. Wenn ich mir einen Teamkollegen aussuchen müsste, dann ihn!

RB: Wie begann deine Rennkarriere?
BM: Ich fing in jungen Jahren an Dirtbike zu fahren und das führte 2007 zum Offroad-Rennen. Mit wachsenden Skills habe ich mich durch die Ränge nach oben geboxt bis zu zum Trophy-Truck Pro 2 [einem Offroad-Truck mit Zweirradantrieb] und Rallycross-Wagen.

RB: Die letzten beiden X Games waren schwierig für dich. Du hast das Finale in Brasilien nicht geschafft, dann beendete Regen das ganze Event in Barcelona. Hoffst du in München auf mehr Glück?
BM: Wir schauen mal, wohin uns das Rennen in München führt. Das Team und ich haben mehr Zeit bis zum Rennwochenende für das Feintuning der Wagen.

Traxxas TORC Bryce Menzies Dodge Ram Red Bull.
Bryce im 900bhp-Offroad-Truck © Balasz Gardi/Red Bull Content Pool

RB: Du bist einen 900bhp-Truck mit Hinterradantrieb gewöhnt. Wie ist der Dodge-Dart-Rallycross-Wagen im Vergleich?
BM: Mein Trophy-Truck hat einen Zweiradantrieb und 30-Zoll-Reifen. Der Dodge Dart ist ein Allradantrieb mit kleinerer Aufhängung. Es ist schwierig, die beiden zu vergleichen. Aber soviel kann ich sagen: Es macht mit beiden unglaublich viel Spaß zu fahren.

RB: Wird Rallycross größer in den Staaten?
BM: Mit den Namen und Fahrern im Rallycross-Sport denke ich, dass das in den Staaten sicher ein großes Ding werden kann. Wir haben ein paar Weltklassefahrer, was spitze ist. Mit etwas Feintuning an Strecken und Ideen, die sie bezüglich der Global Rallycross Chamionship haben, kann es die nächste große Rennserie in den USA werden.

RB: Da du Rallycross jetzt probiert hast: Gibt es noch eine andere Serie, die du gern ausprobieren willst?
BM: Aus Fahrersicht würde ich gern alles probieren. Aber wenn ich mir zwei aussuchen müsste, dann wären es Dakar und NASCAR.

RB: Irgendeine Chance, dass wir dich bei der Dakar dieses Jahr sehen?
BM: Das ist mein größtes Ziel in naher Zukunft. Ich weiß nicht, ob das in diesem Jahr passiert. Aber ihr werdet mich dort als Zuschauer finden.

Bryce wird am Samstag, den 29. Juni, und Sonntag, den 30. Juni, in der Ford RallyCross-Session bei den X Games München an den Start gehen. Also dranbleiben! Die X Games München-Seite von Red Bull Motorsports hält euch über alle Petrol-Geschehnisse in Deutschland auf dem Laufenden.

Folgt Red Bull Motorsports auf Twitter.

read more about
Zur nächsten Story