Hot List: Warum das RedBud National großartig ist

Hier sind fünf richtig gute Gründe, nächstes Jahr zum Red Bull RedBud National zu fahren.
Redbud 2013 Buchanan Michigan 6. Juli 2013
Das Rennen ist im Gange © Garth Milan/Red Bull Content Pool
Von Aaron Hansel

Wie nicht anders zu erwarten, hatten auch in diesem Jahr wieder alle Beteiligten eine fantastische Zeit beim Red Bull RedBud National in Buchanan, Michigan. Hier sind fünf Dinge, die das Event so besonders machen...

1) Die Fans
Wer hätte gedacht, dass das Rennen mit den meisten Fans und der wildesten Party-Atmosphäre in der gesamten Lucas Oil Pro Motocross-Klasse in Michigan und nicht irgendwo im Motocross-Mekka von Südkalifornien liegt? Überraschung hin oder her - fest steht, dass dies nun schon seit Jahren Fakt ist.

Redbud 2013 Buchanan Michigan 6. Juli 2013
Die Fans machen das RedBud erst besonders © Garth Milan/Red Bull Content Pool

Die Veranstaltung hat die mit Abstand durchgeknalltesten und enthusiastischsten Fans des gesamten Circuits und sie beschränken ihr Feiern bei weitem nicht auf den Tag des Rennens. Tausende von Fans campen neben dem Track und sobald sich der Abend nähert, füllen sich die Campingbereiche mit betrunkenem Überschwang und dem Anblick und Sound explodierender Feuerwerke. Am Renntag nimmt das Event die Vibes eines größeren Musikfestivals an, voller verrückter Outfits (wie z.B. Fans mit nichts an außer Speedos und ausgehöhlten Melonenhälften als Helme), dazu Body Paint im Überfluss und Lufttröten, zwei der Schlüsselmerkmale der wilden RedBud-Horden.

2) Die Location
Mit weichem, sattgrünem Gras so weit das Auge reicht und einer Vielzahl schattenspendender Bäume, die den Kurs säumen, ist das RedBud-Gelände eine einzigartige Idylle. Es gibt außerdem jede Menge Tribünen und leichte Anhöhen, die tausenden von Fans jedes Jahr exzellente Spots zum Zuschauen bieten. Zudem ist das Ganze nicht allzu weit ab vom Schuß und es gibt reichlich Parkmöglichkeiten - macht zusammen eine der Fan-freundlichsten Locations des Circuits.

Redbud 2013 Buchanan Michigan 6. Juli 2013
Der RedBud-Track wird zum zerfurchten Acker © Garth Milan/Red Bull Content Pool

3) Der Track
Als einer der längeren Kurse auf dem Circuit bietet RedBud auch mit die längsten Rundenzeiten, ist zudem stets perfekt getrimmt, aber wird dann doch schön rough und tough, so dass ein technischer Track entsteht, der die besten und schnellsten Rider der Welt an ihre Grenzen bringt. Der spektakuläre Dirt formt außerdem mehrere Furchen über den ganzen Kurs, was das Rennen sehr begünstigt.

4) "LaRocco's Leap"
Passenderweise bietet das größte und berühmteste Rennen des Circuits auch den zweifellos legendärsten Jump in der Welt des Motocross überhaupt. Mit seinen gut 40 Metern Länge ist der Uphill Triple, der nach Mike LaRocco benannt ist, einer der gewaltigsten im Lucas Oil Motocross. Der Jump verlangt weniger technische Skills als viel mehr eine ordentliche Portion Mumm. Bergauf Vollgas geben, um blind einen extremen Steilhang, der irgendwo zur Schanze wird und die Rider um die fünf Stockwerke hoch katapultiert, ist nicht unbedingt kompatibel mit einem gesunden menschlichen Selbsterhaltungstrieb! Noch mehr Spaß macht das ganze mit den ausgelassen Fans, die von der Seite aus jeden Rider, der sich an The Leap traut, lautstark anfeuern.

Redbud 2013 Buchanan Michigan 6. Juli 2013
Fünf-Stockwerke-Jump? Kein Ding für Marvin Musquin © Garth Milan/Red Bull Content Pool

5) Indepedence Day-Wochenende
Motocross-Fans sind berüchtigt dafür, an Rennwochenenden ein bisschen auszurasten und Amerikaner generell sind bekannst dafür, dass sie beim Feiern ab und zu ein wenig über die Stränge schlagen. Das trifft insbesondere auf den 4. Juli zu - dem Jahrestag der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung von 1776. Und das Red Bull RedBud National findet beinahe jedes Jahr genau an eben diesem Wochenende um den Independence Day statt, so dass sich diese beiden möglicherweise chaotischen Faktoren potenzieren und ein perfektes Rezept für eins der krassesten Motocross-Wochenenden des ganzen Planeten ergeben. Seid also gewarnt: Das ist nichts für schwache Nerven. Lasst eure kleine Schwester lieber zu Hause!

Related
Ken Roczen
read more about
Zur nächsten Story