Kampf zwischen Dungey und Villopoto in Washougal

Erster beziehungsweise zweiter Platz für die beiden – und 1/1 für Elic Tomac in der 250er Klasse.
 		 Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship Washougal, Washington Ryan Dungey KTM Red Bull Josh Grant
Dungey (1) kämpfte gegen Villopoto (hinter Nr. 33) © Garth Milan/Red Bull Content Pool
Von Greg Stuart

Ryan Dungey und Ryan Villopoto setzten ihren seit Beginn der Saison währenden Konkurrenzkampf bei der Lucas Oil Pro Motocross Championship vergangenes Wochenende fort. In der 450er Klasse blieb das Paar weiterhin gleichauf, da jeder der beiden Fahrer jeweils auf einen ersten und einen zweiten Platz fuhr.

In der 250er Kategorie lief es für Eli Tomac dieses Wochenende perfekt, denn in beiden Motos schlug er Red Bull KTMs Ken Roczen und liegt nun in der Meisterschaft nur noch einen Punkt hinter dem deutschen Piloten.

450er Klasse

Dungey war im ersten Lauf des Wochenendes nicht zu halten. Er setzte sich im ersten Moto der 450er Kategorie sofort an die Spitze des Feldes und ging als Erster in jede einzelne Runde, um schließlich auch am Ende als Erster, vor Villopoto, über die Ziellinie zu fahren.

Im zweiten Moto kam Josh Grant am schnellsten vom Start weg und setzte sich vor Dungey. Doch schon an der nächsten Kurve übernahm Dungey wieder die Führung. Er und Villopoto fuhren von da an ihr eigenes Rennen - sie fuhren 3 bis 5 Sekunden schnellere Runden als die hinter ihnen liegenden Fahrer.

Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship Washougal, Washington James Stewart Yoshimura Suzuki
3/3 für James Stewart an diesem Wochenende © Garth Milan/Red Bull Content Pool

Nach acht Minuten schob sich Villopoto an Dungey vorbei und holte sich den Sieg. Damit beendete er den bemerkenswerten Rekord Dungeys von fünf aufeinanderfolgenden Siegen auf der Washougal-Strecke. Dritter auf dem Podium war zum zweiten Mal an diesem Wochenende Yoshimura Suzukis James Stewart.

Auf dem Podium stehend sagte Dungey: „Ich ärgere mich, dass ich nicht den Gesamtsieg geholt habe, aber ich bin glücklich, dass ich heute keine Punkte an Ryan [Villopoto] verloren habe.”

„Ich arbeite hart, um die Motos zu gewinnen, da ich weiß, dass ich so den Punkterückstand aufholen kann”, fügte er hinzu. “Ich freue mich auf das bevorstehende Rennen nächstes Wochenende in Millville. Das ist meine Heimstrecke und ich hoffe, dass es für mich vor meinen heimischen Fans gut laufen wird.”

250er Klasse

Eli Tomac von GEICO Honda holte sich am Wochenende in der 250er Klasse beide Siege. Doch der nach Punkten führende Ken Roczen wurde zweimal Zweiter. Das heißt, die Gesamtwertung bleibt unverändert, wenn auch Tomac jetzt nur noch einen Punkt Rückstand auf den deutschen Fahrer hat.

Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship Washougal, Washington 250
Die Fahrer der 250er Klasse am Start © Garth Milan/Red Bull Content Pool

Tomac fuhr im ersten Moto des Tages souverän zu seinem Sieg, nachdem er seinen Teamkollegen Justing Bogle, der als Schnellster gestartet war, in der zweiten Runde überholen konnte.

Red Bull KTMs Paar Roczen und Marvin Musquin wiederholten ein solches Überholmanöver am Ende des Motos und sicherten sich damit die beiden weiteren Plätze auf dem Siegerpodest.

Im zweiten Moto schaffte Tomacs anderer Teamkollege Wil Hahn den Motorcycle Superstore Holeshot, bevor er stürzte und Tomac die Führung noch vor Ende der ersten Runde überließ.

Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship Washougal, Washington 250 Ken Roczen Red Bull KTM
Ken Roczen behält die Führung in der 250er Klasse © Garth Milan/Red Bull Content Pool

Roczen jagte dem Honda-Fahrer hinterher und blieb ihm dicht auf den Fersen, doch dann setzte sich Tomac immer weiter vom Feld ab. Er gewann schließlich mit 20 Sekunden Vorsprung vor dem deutschen Fahrer. Zach Osborne wurde Dritter vor Musquin.

„Im zweiten Moto haben sich meine Schultern etwas müde angefühlt”, sagte Roczen auf dem Podium. „Aber ich will mich nicht herausreden, Eli [Tomac] ist besser als ich gefahren und nächste Woche muss ich zurückschlagen, um meinen Punktevorsprung in der Meisterschaft zu halten.”

Roczen liegt nun in der Gesamtwertung mit 356 Punkten vor Tomac mit 355. Damit ist der Weg für einen Kampf der Titanen in der 250er Klasse in den verbleibenden vier Events der Saison vorgezeichnet. Nächste Station ist der Spring Creek National in Millville, Minnesota, am 27. Juli.

Du willst mehr MX-Action? Sieh dir unseren speziellen MotoX-Bereich unter redbull.com an.

Related
Ken Roczen
read more about
Zur nächsten Story