Video: Latvala kämpft erbittert in Deutschland

Der Finne und VW hoffen nach Ogiers Ausfall auf den Sieg. Neuville und Sordo machen weiter Druck.
© McKlein
Von Carl McKellar

Vor den Etappen am Samstag liegt Jari-Matti Latvala im harten Kampf zwischen drei Fahrern um den Sieg bei der Rallye Deutschland in Führung.

Vor dem nächtlichen Stopp am Freitag lag Latvala mit einem Vorsprung von 7,3 Sekunden vor dem M-Sport-Fahrer Thierry Neuville, während Citroen-Fahrer Sordo 19 Sekunden zurücklag.

Der Finne Latvala und der Belgier Neuville wissen, wie wichtig der Sieg in Deutschland ist – sie liegen derzeit beide auf Rang zwei in der Rallye-Weltmeisterschaft und sind realistisch betrachtet die einzigen Fahrer, die Ogier seinen Titel in diesem Jahr noch streitig machen können.

Ogier wird am Samstag wieder zum Rennen hinzustoßen, nachdem die VW-Mechaniker seinen Polo R wieder reparieren konnten. Der Franzose lag zunächst in Führung, bevor er in der ersten Etappe am Freitag durch einen Unfall aus dem Rennen schied.

Der frühere Formel-1-Star Robert Kubica führt in seinem Citroen weiterhin die WRC2-Kategorie an. Er liegt jedoch nur knapp vor dem britischen Talent Elvyn Evans in seinem M-Sport Fiesta. Kubica und Evans, die in der Gesamtwertung auf Platz acht beziehungsweise Platz neun liegen, geben solch ein Tempo vor, dass sie die vor ihnen liegenden Martin Prokop und Nasser Al-Attiyah in ihren ausgereiften WRC-Fiestas unter Druck setzen.

Die sechs Etappen am Samstag umfassen Wertungsprüfungen auf 153 Kilometern. Hier kannst du die Berichterstattung ab 8:00 Uhr Ortszeit live mitverfolgen.

Hier findest du die aktuelle Rangliste und die Zeiten der Sonderprüfungen.

read more about
Zur nächsten Story