Marc Comas Rückkehr nach Dakar in Sicht

Der spanische Fahrer wird bei der Rallye Marokko Zweiter, während Dakar 2014 immer näher rückt.
Marc Coma Rallye von Marokko 2013 KTM
Marc Coma - es sieht gut aus für die Rallye Dakar. © KTM Images/Roche F.
Von Greg Stuart

Vor zwölf Monaten sah es für Marc Coma gar nicht gut aus.

Der spanische Enduro-Fahrer nahm an der Rallye Marokko teil, einem der wichtigsten Vorbereitungsevents vieler Fahrer vor der Rallye Dakar, als er auf der dritten Etappe von seiner KTM flog und sich die linke Schulter auskugelte.

Er wurde sofort nach Spanien geflogen und musste seine Teilnahme an Dakar 2013 absagen. Seiner Erfolgsserie bei diesem Event einen vierten Sieg hinzuzufügen blieb ihm somit verwehrt.

Marc Coma Rallye von Marokko 2013 KTM
Dieses Jahr lief es bei der Rallye für Coma gut. © KTM Images/Roche F.

Ein Jahr später sieht es für Coma wieder wesentlich besser aus. Der Spanier wurde Zweiter bei der Rallye, die im letzten Jahr noch dafür gesorgt hatte, dass er nicht an der Rallye Dakar teilnehmen konnte.

„Endlich bin ich Zweiter bei der Rallye und Zweiter bei der Weltmeisterschaft“, berichtete Coma seinen Fans auf Facebook.

„Ich bin zufrieden mit der Leistung des Bikes und danke dem gesamten Team von KTM für die tolle Arbeit. Jetzt ist es Zeit für die Vorbereitungen auf die Rallye Dakar 2014.“

In den kommenden Monaten muss Coma darauf achten, fit und gesund zu bleiben, bis die Rallye Dakar am 5. Januar 2014 startet. Nur dann kann er es mit seinem härtesten Rivalen, dem fünfmaligen Dakar-Sieger Cyril Despres, aufnehmen, der nach seinem dramatischen Weggang von KTM Anfang des Jahres zum ersten Mal auf seiner neuen Yamaha YZ450F Rally teilnehmen wird.

Hélder Rodrigues Team HRC Honda Rallye von Marokko 2013
Hélder Rodrigues ist für Dakar guter Hoffnung. © Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool

Währenddessen wird auch Hondas Team HRC bei der Rallye Dakar mitmischen wollen, nachdem es in Marokko mit dem Fahrer Paulo Goncalves den Gesamtsieg sowie den Weltmeistertitel holte.

Goncalves’ HRC-Teamkollege Hélder Rodrigues, der vor dem amerikanischen Fahrer Kurt Caselli auf der letzten Etappe die zweitschnellste Zeit fuhr, sagte dazu: „Paulo hat die Meisterschaft und das Rennen gewonnen. Ich glaube, wir haben fast jeden Tag gesiegt, und ich finde, es war perfekt. Das ist ein toller Beginn in Hinblick auf die Rallye Dakar, und wir werden dort mit viel Kraft an den Start gehen.“

Die Rallye Dakar startet am 5. Januar 2014 in Rosario (Argentinien). Hier geht’s zur offiziellen Event-Website.

read more about
Zur nächsten Story