In Bildern: Marc Coma bei der Rallye Dakar

Ab in den Sattel. Der Ausnahme-Biker nimmt euch mit auf eine Fahrt durch den Sand der Dakar.
Von Tim Sturtridge
Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Der Leitwolf
Leitwolf Marc Coma.
Der Leitwolf Marc Coma gewann seine erste Rallye Dakar 2006. Es war eine klassische, anspruchsvolle Route durch Portugal, Spanien, Marokko, Mali, Mauretanien, Guinea und den Senegal. © KTM Images/Red Bull Content Pool
Die Sache mit den Reifen
Die Sache mit den Reifen.
Die Sache mit den Reifen Sowohl Marcs Vater als auch sein Onkel waren früher sehr talentierte Biker. Ihr mechanisches Wissen vererbten sie an den aktuellen Biker-Star der Familie. © Gustavo Cherro/Red Bull Content Pool
Geschwindigkeitsaufbau
Geschwindigkeitsaufbau.
Geschwindigkeitsaufbau Als die Rallye Dakar 2009 zum ersten Mal in Südamerika stattfand, siegte Marc zum zweiten Mal. Dank makelloser Teamarbeit mit Gerard Farrés und Jordi Viladoms wurde Marc der erste Spanier, der jemals zweimal die Rallye Dakar gewann. © Alberto Lessmann/Red Bull Content Pool
Der König der Dakar
Der König der Dakar.
Der König der Dakar Marc legte 2009 den Grundstein zu seinem Gesamtsieg bereits auf der ersten Etappe, wo er seinen härtesten Verfolger 20 Minuten hinter sich ließ. Dieser Vorsprung wuchs auf jeder Etappe, bis Marc sich dann bei seiner Rückkehr nach Buenos Aires auf die Spitze des Podiums stellte. © Pablo Molina/Red Bull Content Pool
Um die ganze Welt
Um die ganze Welt.
Um die ganze Welt Neben seinen Erfolgen bei der Rallye Dakar fand Marc auch noch Zeit, ganze fünf Mal die FIM-Cross-Country-Rallies-Weltmeisterschaft zu gewinnen. © Oscar Carrascosa/Red Bull Content Pool
Drei ist die magische Zahl
Drei ist die magische Zahl.
Drei ist die magische Zahl Seine dritte Dakar gewann Marc mit einer Zeit von 50 Stunden, 48 Minuten und 21 Sekunden im Sattel seiner KTM 450 Rally. Es war gleichzeitig sein zweiter Sieg in Südamerika. In 15 Tagen fuhr er 9.000 Kilometer. © Alberto Lessmann/Red Bull Content Pool
Hommage an Katalonien
Hommage an Katalonien.
Hommage an Katalonien Marc wuchs in der Stadt Aviá, einem Vorort von Barcelona, auf. Er ist mächtig stolz auf seine katalanischen Wurzeln. Marc fährt Rennen mit einer katalanischen Flagge auf seiner Maschine und ist riesengroßer Fan des FC Barcelona. © Enric Fontcuberta/Red Bull Content Pool
Zurück im Spiel
Zurück im Spiel.
Zurück im Spiel Marc konnte 2013 nicht an der Dakar teilnehmen, nachdem er sich bei der Rallye Marokko, dem letzten Rennen der Saison, eine Schulterverletzung zugezogen hatte. Mit seinem medizinischen Team arbeitete er hart an der Genesung, sodass er 2014 für die Dakar wieder nach Südamerika zurückkehren kann. © Rally Zone/KTM Images/Red Bull Content Pool
Scharfschütze
Scharfschütze.
Scharfschütze Marc hatte 2014 ein besonderes Aufwärmprogramm für die Rallye Dakar. Er drehte mit den Red Bull Desert Wings den Film "A Fistful of Trophies". © Alberto Lessmann/Red Bull Content Pool
Möge der vierte Titel mit dir sein
Möge der vierte Titel mit dir sein.
Möge der vierte Titel mit dir sein Marc kehrt 2014 mit demselben KTM-Team zur Rallye Dakar zurück, das ihm bereits zu drei Siegen bei dem Wüstenklassiker verholfen hat. Seit 2002 fährt er für den österreichischen Hersteller. © Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool