Fast Talk: WRC 2014 - Mads Ostberg bei Citroen

Der neue Pilot des französischen Teams über sein Traum-Rallyeauto und Wintertraining in Norwegen.
Der Norweger Mads Ostberg wir 2014 für Citroen in der WRC fahren.
Mads Ostberg wird 2014 für Citroen fahren © McKlein Image Database
Von Greg Stuart

Mads Ostberg nimmt nächstes Jahr neben dem Briten Kris Meeke seinen Platz als neuer vollwertiger Werksfahrer bei Citroen ein und tritt damit in die Fußstapfen von WRC-Legenden wie Sébastien Loeb, Colin McRae und Carlos Sainz.

Redbull.com sprach mit dem 26-jährigen Norweger über seinen Wechsel zum französischen Team und darüber, was er sich von einem wahrscheinlich sehr aufregenden 2014 erwartet.

Redbull.com: Wie fühlst du dich jetzt nach der offiziellen Bekanntgabe, dass du 2014 für Citroen an den Start gehen wirst?
Mads Ostberg: Für mich ist das eindeutig positiv. Ich freue mich sehr, bei Citroen an Bord zu sein. Wie man weiß, ist das ein sehr starkes Team, und auch das Auto ist stark. Wie wir in den Jahren mit Loeb sehen konnten, konnte Citroen viele Siege verbuchen und weiß, wie man Rallyes gewinnt. Ich muss also sagen, dass ich stolz und wirklich glücklich bin, zu diesem Team zu gehören.

Der Norweger Mads Ostberg wird 2014 für Citroen in der WRC starten. Hier sieht er sich Mikko Hirvonens DS3 bei der Rallye auf Sardinien näher an.
2013 begutachtete Mads auf Sardinien den Citroen © McKlein Image Database

RB: Da du ja nun weißt, für wen du 2014 fahren wirst – mit wem wirst du dieses Jahr Weihnachten und Silvester feiern?
MO: An Weihnachten werde ich zum ersten Mal in meinem Leben mit meiner Freundin wegfahren, in den Süden Norwegens. Ich werde also nicht mit meiner Familie zusammen sein, das wird eine neue Erfahrung für mich. An Silvester werde ich, wie schon in den letzten drei Jahren, eine Menge Freunde zu mir nach Hause einladen. Wir kochen zusammen und feiern gemeinsam ins Neue Jahr hinein. Das ist das, was ich plane.

RB: Ist das Training im Winter in Norwegen hart, weil es so kalt ist?
MO: Nein, eigentlich nicht, denn ich kann ja auch im Innern trainieren, das ist also kein Problem. Und wenn bei uns der Winter richtig schön wird, dann ziehe ich gerne mit meinen Cross-Country-Langlaufskiern los. Ich trainiere in dieser Zeit zwischen den Saisons sehr viel, egal, wie das Wetter ist. Bei großer Kälte trainiere ich im Trainingszentrum, aber wenn es geht, bleibe ich draußen.

RB: Ist dein Trainingsprogramm ein Geheimnis?
MO: Nein, das nicht, aber es ist mein Programm und ich möchte nicht mit allzu vielen Leuten darüber sprechen. Jeder hat gewisse Dinge, die für ihn funktionieren, und ich hab mein Programm, mit dem ich gut klarkomme.

Der Norweger Mads Ostberg würde liebend gern diesen 1985 Audi Sport Quattro E2 fahren; hier sieht man am Steuer Walter Röhrl in der Rallye Lombardei 1985
Der Audi S1 Quattro ist Mads' Rallye-Traumwagen © McKlein Image Database

RB: Was ist das Dümmste, das du je in einem Rallyewagen gemacht hast?
MO: [Überlegt] Was könnte das sein? Es gab so viele dumme Sachen, wie soll ich da eine herauspicken…

RB: Wenn du einen Rallyewagen aus den frühen Jahren fahren könntest, welchen würdest du nehmen?
MO: Das ist eine gute Frage. Es wäre schön, den S1 Quattro, den Wagen der Gruppe B, auszuprobieren.

RB: Du hättest keine Angst vor den über 600PS?
MO: Doch, sicher, hätte ich. Aber das wäre eine schöne Art und Weise, Angst zu bekommen!

RB: Wer ist dein Rallye-Idol?
MO: Marcus Gronholm.

RB: Welches verborgene Talent hast du?
MO: Ich weiß nicht – ich glaube nicht, dass ich etwas verberge!

RB: Nun, du hast dieses Jahr die norwegische Version des britischen TV-Programms „Celebrity Come Dine With Me" [‘Fire Stjerners Middag’ oder ‘Four Star Dinner’] gewonnen…
MO: Ja, das stimmt. Vielleicht ist das ein verborgenes Talent, das Kochen.

Mads wird später in der Woche seine erste Testfahrt im Citroen DS3 WRC machen, noch vor Citroens offizieller Pressekonferenz in Paris am 16. Dezember 2013.

Die WRC 2014 geht am 14. Januar 2014 mit der Rallye Monte Carlo los.

Noch mehr Action findest du hier auf der speziellen Red Bull Motorsport-Webeseite.

read more about
Zur nächsten Story