Taddy Blazusiak freut sich auf SuperEnduro in Lodz

Der KTM-Fahrer möchte am Wochenende bei den Rennen in Polen seinen Heimvorteil nutzen.
Taddy Blazusiak gewann drei von drei Rennen in der Eröffnungsrunde der SuperEnduro Championship 2014 in Liverpool (Großbritannien)
Blazusiak grüßt in Liverpool das Publikum © Jonty Edmunds/Red Bull Content Pool
Von Robert Lynn

Die SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2014 bereitet sich auf Runde zwei in Polen vor, und Taddy Blazusiak wird sich in Lodz über den freundlichsten Empfang freuen dürfen.

Nach seiner dominanten Performance beim Saisonauftakt in Liverpool im letzten Monat kommt Blazusiak als klarer WM-Spitzenreiter in die Atlas-Arena von Lodz. Der KTM-Fahrer holte drei Siege in drei Rennen sowie drei Extrapunkte für Platz eins in der Super Pole und verließ die Echo-Arena mit imposanten 18 Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten David Knight.

“In Liverpool lief es besser als gedacht”, so Blazusiak. „Drei Siege in drei Rennen und zudem die schnellste Zeit in der Super Pole bedeuteten einen unglaublichen Start in die Serie.“

Taddy Blazusiak gewann in der Eröffnungsrunde der SuperEnduro Championship 2014 drei von drei Rennen in Liverpool (Großbritannien)
Blazusiak gewann in Liverpool drei von drei Rennen © Jonty Edmunds/Red Bull Content Pool

In Polen noch ungeschlagen

Der polnische Fahrer hat das Momentum jetzt klar auf seiner Seite und setzt in seiner Heimrunde der Meisterschaft auf Sieg. Es ist die dritte Ausgabe des Events und bislang ist Taddy in der Atlas-Arena noch ungeschlagen. Schafft er diesmal den Hattrick?

“Das ist das Ziel. Ich fahre sehr gerne zuhause in Polen. Mein einziges Rennen dort ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Bislang lief es großartig für mich. Ich habe beide Male gewonnen. Der erste Sieg 2011 war super, aber ich glaube, das letzte Jahr bedeutet mir noch viel mehr.“

„Im Vorfeld des Rennens war ich schwer gestürzt. Ich konnte kaum meinen Lenker festhalten und dachte, ich könne nicht antreten. Aber ich habe mich durchgerungen und am Ende den Gesamtsieg geholt. Das Gefühl war unglaublich. Es von ganz unten unglaublich weit nach oben zu schaffen, ist etwas, das ich nicht so schnell vergessen werde. Es hat mir geholfen, den Titel zu gewinnen.“

Taddy Blazusiak gewann in der Eröffnungsrunde der SuperEnduro Championship 2014 drei von drei Rennen in Liverpool (Großbritannien)
Der Pole wird im Lodz im Mittelpunkt stehen © Jonty Edmunds/Red Bull Content Pool

Alle Blicke richten sich auf Blazusiak

Heimrennen bedeuten oft zusätzlichen Erfolgsdruck, da Tausende von Zuschauern einen zum Sieg schreien wollen. Wie schafft es Taddy, sich auf die bevorstehende Aufgabe zu konzentrieren?
„Ich weiß noch, wie ich das erste Mal zur Eröffnungszeremonie ins Stadion kam – die Stimmung war atemberaubend. Ich hatte Gänsehaut. Aber sobald ich mich am Start aufstelle, sind Anspannung und Lärm vergessen. Ich konzentriere mich voll und ganz auf das bevorstehende Rennen. Ich kann nur daran denken, den Holeshot zu bekommen und um den Sieg zu kämpfen. Erst nach dem Rennen kann ich die Begeisterung wieder genießen.“

Wie wichtig ist Blazusiak nach seinem derart soliden Saisonstart in Liverpool ein weiterer Sieg, bevor die Serie in die Weihnachtspause geht?

“Was in Liverpool passiert ist, war perfekt”, sagt er. „Aber ich kann nicht davon ausgehen, dass es künftig leicht wird. Ich werde jetzt gejagt und muss die Erwartungen deshalb erneut erfüllen. Natürlich möchte ich gewinnen und meine Punkteführung ausbauen. Es wird ein schönes Gefühl sein, mit einem ordentlichen Vorsprung auf meine Gegner in die Weihnachtspause zu gehen.“

Auf der Lodz-SuperEnduro-Seite von Red Bull Motorsport findet ihr vor dem Event am 15. Dezember weitere News.

read more about
Zur nächsten Story