Vom Schnee- zum Motorsport

Wir stellen euch Athleten vor, die über die Jahre Schnee gegen Treibstoff eingetauscht haben.
Redbull.com nimmt Athleten unter die Lupe, die von Schnee- zu Motorsport gewechselt sind. Das ist Adam Malysz.
Adam Malysz war ein erfolgreicher Skispringer © Kin Marcin/Red Bull Content Pool
Von Ben Parsons

Da man beim Schneesport ein gutes Gefühl für Gleichgewicht, Geschwindigkeit und Kontrolle mitbringen muss, ist es vielleicht nicht überraschend, dass einige große Stars in Disziplinen wie Abfahrtslauf, Skeleton und Skispringen auf den Motorsport umgestiegen sind.

Redbull.com nimmt hier Athleten unter die Lupe, die ihre Skistöcke an die Wand gehängt und sich zur Rennstrecke aufgemacht haben.

Adam Malysz – vom Skispringer zum Rallyefahrer

Redbull.com nimmt Athleten unter die Lupe, die von Schnee- zu Motorsport gewechselt sind. Das ist Adam Malysz.
Adam Malysz wird bei der Dakar-Rallye 2014 starten © Kin Marcin/Red Bull Content Pool

Nachdem der polnische Skispringer Adam Malysz, der dank seiner vier olympischen Medaillen in seinem Heimatland ein großer Star ist, sich 2011 aus diesem Sport zurückzog, richtete er seine Aufmerksamkeit auf den Rallyesport. Bei der Dakar Rally 2012 wurde er hinter dem Steuer eines Mitsubishi Pajero 37.. 2013 konnte er sich in einem Toyota Hilux noch steigern und erreichte einen achtbaren 15. Platz. Der Pole wird auch dieses Jahr wieder dabei sein und versuchen, noch weiter nach vorne zu fahren.

Sébastien Ogier – Vom Skilehrer zum Rallyefahrer

Redbull.com nimmt Athleten unter die Lupe, die von Schnee- zu Motorsport gewechselt sind. Das ist Sébastien Ogier.
Sébastien Ogier ist qualifizierter Skilehrer © Volkswagen Motorsport

Sébastien Ogier wuchs in Gap, im Südosten Frankreichs auf, wo Kinder quasi schon mit Skiern an den Füßen auf die Welt kommen. So ist es nicht verwunderlich, dass er seine ersten Jahre auf den Pisten verbrachte und bei Skirennen seinen Verein Ski Club Orcieres 1850 vertrat. Bevor er in den Rallyesport einstieg, qualifizierte er sich außerdem auch zum Skilehrer. Doch der Wechsel hinters Lenkrad war eine gute Entscheidung, wie sich dieses Jahr herausstellte, als er mit Volkswagen Weltmeister wurde.

Amy Williams – vom Skeleton auf den Beifahrersitz eines Rallyeautos

Redbull.com nimmt Athleten unter die Lupe, die von Schnee- zu Motorsport gewechselt sind. Das ist Amy Williams.
Williams als Beifahrerin bei der Rallye in Wales © McKlein Image Database

Nachdem die britische Athletin Amy Williams – die 2010 olympisches Gold in Vancouver gewonnen hat – sich aus ihrem Sport zurückzog, machte sie sich einen Namen als Beifahrerin. Kürzlich saß sie bei der Wales Rally GB neben dem ehemaligen F1-Experten Tony Jardine in einem Mitsubishi Evo. Beifahrerin zu sein bedeutet nicht einfach, mit einem Notizblock auf den Beifahrersitz zu klettern. Um ihre internationale Beifahrerlizenz zu erhalten, musste sie bei vier nationalen Rallyes dem Fahrer die Pace Notes ansagen.

Andreas Mikkelsen - Vom Skitalent zum Rallyefahrer

Redbull.com nimmt Athleten unter die Lupe, die von Schnee- zu Motorsport gewechselt sind. Das ist Andreas Mikkelsen.
Andreas Mikkelsen (VW) Talent zum Skiprofi © Volkswagen

Sébastien Ogiers Teamkollege bei Volkswagen, Andreas Mikkelsen, wurde im Alter von zwölf Jahren von Norwegens Juniorteams im Skifahren UND im Motorcross angeheuert. Doch eine Knieverletzung machte seinen Ambitionen als Skifahrer ein Ende, sehr zum Vorteil des Rallyesportes. Mikkelsen fuhr seine Debütsaison in der Weltmeisterschaft im Alter von 17 Jahren, siegte 2011 und 2012 bei den internationalen Rallye-Championships und verdiente sich so einen Platz im WRC-Team von Volkswagen für 2013. Und wenn dich die Erfolge des talentierten Mikkelsen noch nicht neidisch machen, dann vielleicht sein Spitzname: „Der Gutaussehende“.

Daniel Bodin – Vom Freestyle-Snowmobile zum Freestyle-Motocross

Redbull.com stellt Athlethen vor, die vom Schneesport zum Motorsport wechselten. Dies ist Daniel Bodin.
Auf einem Snowmobil oder Motorrad ist Bodin happy © Anders Neuman/Red Bull Content Pool

Der Schwede Daniel Bodin hat nicht wirklich vom Schnee- zum Motorsport gewechselt – er macht einfach beides, je nach Wetter. 2008 stellte Bodin den Weltrekord für den längsten Backflip mit einem Schneemobil auf. Doch wenn der schwedische Winter zu Ende geht, dann wendet sich Bodin seiner ersten Liebe zu, dem Freestyle Motocross. Bei Auftritten mit den X-Fighters und dem Nitro Circus begeistert er immer wieder das Publikum.

Luc Alphand – Vom Skirennlauf zu verschiedenen Motorsportarten

Redbull.com nimmt Athleten unter die Lupe, die von Schnee- zu Motorsport gewechselt sind. Das ist Luc Alphand.
Alphand (r) mit dem Dakar-Sieger Cyril Despres © Samo Vidic/Red Bull Content Pool

Mitte der neunziger Jahre war Luc Alphand in Bestform – er gewann 1997 den Weltcup im Skifahren und siegte im Super G und im Abfahrtsrennen. Nach seinem Rückzug sattelte er auf Rennwagen um. Der Franzose begann mit dem Nissan Micra Stars Cup und wechselte dann zu der anspruchsvolleren Le Mans Serie, der FIA GT-Championship und dem Lamborghini Super Trofeo. Egal welche Disziplin, Alphand geht stets aufs Ganze – 2006 erzielte er in einem Mitsubishi Pajero einen beeindruckenden Sieg bei der Rallye Dakar.

read more about
Zur nächsten Story