Fotos: Giniel De Villiers bei der Rallye Dakar

Giniel De Villiers hält das afrikanische Vermächtnis der härtesten Rallye der Welt am Leben.
Von Tim Sturtridge
Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Dakar 2003 (von Marseille nach Sharm el-Sheikh)
Dakar 2003 (von Marseille nach Sharm el-Sheikh)
Dakar 2003 (von Marseille nach Sharm el-Sheikh) Nachdem Giniel De Villiers die südafrikanische Touring Car-Meisterschaft viermal in Folge gewann, war es Zeit für eine neue Herausforderung. Giniel setzte gleich bei seinem Dakar-Debüt ein Zeichen, als er mit seinem Nissan Hardbody den fünften Platz belegte. © Frederic Le Floc’h/Dppi
Dakar 2004 (von Clermont-Ferrand nach Dakar)
Dakar 2004 (von Clermont-Ferrand nach Dakar)
Dakar 2004 (von Clermont-Ferrand nach Dakar) Bei der dritten Etappe zwischen Castellón de la Plana (Spanien) und Tangier (Marokko) stürmte Giniel zum Sieg. Es war ein deutlicher Hinweis auf den zukünftigen Erfolg, den Giniel beim Autorennen haben würde. Stéphane Peterhansel holte damals seinen ersten Sieg in dieser Kategorie. © Dppi
Dakar 2005 (von Barcelona nach Dakar)
Dakar 2005 (von Barcelona nach Dakar)
Dakar 2005 (von Barcelona nach Dakar) Siege auf den Etappen 12 und 15 beförderten Giniel auf den vierten Gesamtplatz im Autorennen der Dakar 2005. Es war Giniels letzte Dakar hinter dem Steuer des Nissan Hardbody, da er für das nächste Jahr von Volkswagen unter Vertrag genommen wurde. © Gilles Levent/Dppi
Dakar 2006 (von Lissabon nach Dakar)
Dakar 2006 (von Lissabon nach Dakar)
Dakar 2006 (von Lissabon nach Dakar) Als Volkswagen in Portugal ankam, war das Team entschlossen, die Rallye Dakar 2006 zu gewinnen. Im VW Race Touareg holten Giniel De Villiers und seine Co-Pilotin Tina Thörner für den deutschen Hersteller das beste Ergebnis des Rennens: Das Duo sicherte sich Platz zwei hinter dem Sieger Luc Alphand. © Frederic Le Floc’h/Dppi
Dakar 2007 (von Lissabon nach Dakar)
Dakar 2007 (von Lissabon nach Dakar)
Dakar 2007 (von Lissabon nach Dakar) Giniel ging vor dem Ruhetag in Führung, und der Sieg schien dem Südafrikaner sicher zu sein. Doch ein Motorschaden auf Etappe 9 warf Giniel in der Gesamtwertung zurück. Angeschlagen, aber noch nicht besiegt, machte der Volkswagen-Fahrer weiter und gewann schließlich die letzte Etappe der Rallye. © Volkswagen Motorsport/Red Bull Content Pool
Dakar 2009 (Rundkurs von und nach Buenos Aires)
Dakar 2009 (Rundkurs von Buenos Aires nach Buenos Aires)
Dakar 2009 (Rundkurs von und nach Buenos Aires) Als Giniel De Villiers und sein Co-Pilot Dirk Von Zitzewitz die Rallye Dakar 2009 gewannen, war es der größte Erfolg, den Volkswagen bis dahin im Motorsport hatte feiern können. Bei der Rallye, die damals erstmals in Südamerika stattfand, holte Giniel als erster Afrikaner einen Dakar-Gesamtsieg. © Denis Klero/Red Bull Content Pool
Dakar 2010 (Rundkurs von und nach Buenos Aires)
Dakar 2010 (Rundkurs von Buenos Aires nach Buenos Aires)
Dakar 2010 (Rundkurs von und nach Buenos Aires) Die Titelverteidigung verlief für Giniel enttäuschend. Er hatte nicht nur mit der Strecke, sondern auch mit Schmerzen nach einer Rücken-OP zu kämpfen. Platz 7 erfüllte bei weitem nicht seine Erwartungen, doch angesichts der Umstände zeugte die Platzierung in den Top 10 dennoch von Superkräften. © Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool
Dakar 2011 (Rundkurs von und nach Buenos Aires)
Dakar 2011 (Rundkurs von Buenos Aires nach Buenos Aires)
Dakar 2011 (Rundkurs von und nach Buenos Aires) Giniel war wieder zur Stelle, als Volkswagen erneut das finale Podium der Rallye Dakar dominierte. Der Südafrikaner fuhr in der zweiten Woche des Rennens zu Höchstform auf und ein Sieg bei der Etappe über die Anden von Copiapó nach Chilecito verhalf Giniel zu seiner zweiten Zweitplatzierung. © Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool
Dakar 2013 (von Mar del Plata nach Lima)
Dakar 2013 (von Mar del Plata nach Lima)
Dakar 2013 (von Mar del Plata nach Lima) Als Volkswagen sich aus der Dakar zurückzog, um sich mehr auf die WRC zu konzentrieren, musste Giniel sich ein neues Team suchen. Nach einem kurzen Plausch mit Toyota stand Giniel und Dirk ein neuer „Bakkie“ zur Verfügung. Sie holten den dritten Platz – und somit wieder ein Finish auf dem Podium. © Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool
Dakar 2013 (von Lima nach Santiago)
Dakar 2013 (von Lima nach Santiago)
Dakar 2013 (von Lima nach Santiago) Giniels erste Dakar im Toyota Hilux endete vielleicht mit einem dritten Platz, doch er und Dirk legten noch eins drauf und holten 2013 den zweiten Platz. Nach dieser Erfolgsserie hat das Team für die Rallye Dakar 2014 den Sieg fest im Visier. © Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool