Marcos Patronelli fährt für Red Bull Desert Wings

Marcos Patronelli, Lokalmatador und aktueller Quad-Rennchampion, will seine Dakar-Krone verteidigen…
Quad-Champion Marcos Patronelli tritt Red Bull bei
Quad-Champion Marcos Patronelli tritt Red Bull bei © Gustavo Cherro/Red Bull Content Pool
Von Tim Sturtridge

Das Red Bull Desert Wings-Team für die bevorstehende Rallye Dakar setzt sich aus Schwergewichten zusammen, die in ihren jeweiligen Disziplinen bereits das Maximum erreichten. Im Autorennen treten Carlos Sainz und Giniel de Villiers an, auf ihren Bikes gehen Cyril Despres und Marc Coma an den Start, und außerdem ist der Champion-Truckfahrer Eduard Nikolaev mit von der Partie.

Nun gesellt sich zu diesen illustren Namen auch Marcos Patronelli, um die Flagge von Red Bull Desert Wings bei der bevorstehenden Rallye Dakar hoch zu tragen. Der zweimalige Sieger (und 14-malige Etappengewinner) des Dakar-Quad-Rennens und Publikumsliebling in seinem Heimatland Argentinien wird sich auf dem Weg von Rosario nach Valparaíso auf die Jagd nach seinem dritten Titel machen.

„Ich freue mich sehr, dem Red Bull Desert Wings-Team beizutreten”, erklärt Marcos. „Es bedeutet, gemeinsam mit Dakar-Teilnehmern ins Rennen zu gehen, die in ihrer Kategorie die Besten sind.“

Der amtierende Dakar-Champion Marcos Patronelli
Der amtierende Dakar-Champion Marcos Patronelli © Gustavo Cherro/Red Bull Content Pool

Marcos’ Dakar-Abenteuer begann, als er an der Seite seines Bruders Alejandro Rennen fuhr. Die Brüder Patronelli vermochten rasch, ihre Ortskenntnisse voll zu nutzen und die Dakar auf südamerikanischem Boden zu dominieren. Insgesamt gewannen die Brüder Patronelli die letzten vier Dakar-Quad-Rennen – 2011 und 2012 Alejandro, 2010 und 2013 Marcos.

„Die Herausforderung für das Team und für mich besteht darin, den Titel zu verteidigen, den wir in den vier vergangenen Ausgaben der Dakar gewonnen haben“, kommentierte Marcos.

Die Brüder Patronelli trugen dazu bei, die Begeisterung für den Quad-Rennsport auf dem gesamten Kontinent zu entfachen, auf dem nun die Rallye Dakar ausgetragen wird. Von den 40 Quads, die bei der jüngsten Dakar an den Start gehen werden, gehören über 60 Prozent südamerikanischen Fahrern – und es gilt immer noch, Marcos Patronelli zu schlagen.

Marcos Patronelli legt Hand an
Marcos Patronelli legt Hand an © Gustavo Cherro/Red Bull Content Pool

Alejandro hat sich inzwischen aus dem Dakar-Renngeschehen zurückgezogen. Marcos musste daher vor einem weiteren Angriff beim Wüstenklassiker über 13 Etappen für neue Unterstützung sorgen. Wie schon bei seinen fünf vergangenen Teilnahmen an der Dakar unterstützt ihn Yamaha Racing Argentina, doch dieses Mal nimmt die Geschichte eine neue Wendung.

Nach dem Wechsel des fünfmaligen Dakar-Siegers Cyril Despres zu Yamaha Factory Racing arbeiten nun sowohl der amtierende Bike- als auch der amtierende Quad-Champion im gleichen Fahrerlager. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit von Marcos and Cyril wird sich auf den längeren Distanzen und den marathonähnlichen Etappen dieser Dakar im Vergleich zu den vorherigen Ausgaben in Südamerika als unerlässlich erweisen.
„Es ist eine wirkliche Ehre, dieses Mal Seite an Seite mit einem Rider wie Cyril Despres für Yamaha an den Start zu gehen“, so Marcos gegenüber redbull.com.

Auf unserer speziellen Dakar Rallye-Eventseite findest du die neusten Videos, News, Statistiken und Interviews aus dem Fahrerlager des härtesten Rennens der Welt.

Du willst noch mehr von der Rallye Dakar sehen?

•Im Innern des Red Bull SMG Buggy
•Melde dich an für die
Dakar-Updates
Profil-Seite von Cyril Despres

read more about
Zur nächsten Story