Carlos Sainz ist bereit für die Dakar

„El Matador“ ist nach seiner Ankunft in Argentinien heiß auf den Start zur Rallye Dakar 2014.
© Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool
Von Tim Sturtridge

Die besten Ausdauersportler der Motorsportwelt sind nach Rosario gekommen, wo am 5. Januar die Rallye Dakar startet. Während der Vorbereitungen vor dem Start fiel besonders Ex-Dakar-Sieger Carlos Sainz auf, als er seinem Red Bull SMG Buggy vor den Toren der Stadt die Sporen gab.

Carlos saß mit seinem Kopiloten Timo Gottschalk nach dem Transatlantikflug des Fahrzeugs von Paris nach Buenos Aires wieder im Cockpit. Sobald Carlos das Gaspedal durchdrückte und den Buggy zum Leben erweckte, war klar, dass „El Matador“ und seine Maschine bereit für das Rennen sind.

„Der Wagen reagiert so, wie er soll, und wir sind bereit für den Start“, so Carlos. „Auf der ersten Etappe werden wir versuchen, so schnell wie möglich in einen guten Rhythmus zu kommen. Dann können wir abschätzen, was möglich ist.“

Verfolgt die Dakar täglich auf unserer Event-Seite

Carlos Sainz nimmt hinterm Steuer Platz
Carlos Sainz nimmt hinterm Steuer Platz © Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool

Nach zwei intensiven Testsessions in Marokko während der letzten sechs Monate geht der Buggy gut gerüstet für die bevorstehenden Herausforderungen an den Start der Dakar. Das war auf der letzten Testfahrt deutlich zu sehen, als der Buggy durch das hohe Pampas-Gras Argentiniens pflügte.

„Wir haben alles Erdenkliche getan, um uns auf diese Dakar vorzubereiten“, so Timo gegenüber redbull.com. „Aber wir wissen auch, dass auf dem Weg viele Überraschungen lauern.“


Philippe Gache, Teammanager von Red Bull SMG Rally, erklärte während der Testfahrt, wie wichtig der kurze Test in Südamerika für das Team war. Philippe berichtete außerdem zufrieden, dass der Buggy noch im selben Top-Zustand war, in dem er Europa verlassen hatte.

„Wir sind bei der Dakar. Hier kann sich der Rennverlauf in Sekundenschnelle ändern“, so Philippe. „Wir haben zumindest sichergestellt, dass alles, was wir kontrollieren können, in genau dem Zustand ist, den wir haben wollen.“

Der nächste Schritt für die Buggys mit den Startnummern 303 (Carlos Sainz und Timo Gottschalk) und 312 (Ronan Chabot und Gilles Pillot) ist die technische Abnahme. Sobald alle technischen Vorschriften der Rennkommissare erfüllt sind, wird das Team an der Podiumspräsentation vor dem Rennen teilnehmen, bevor es über die Startlinie der Rallye Dakar 2014 geht.

Ihr wollt mehr über die Rallye Dakar?

 

read more about
Zur nächsten Story