Neue Helden auf der ersten Etappe der Rallye Dakar

Nach einer umkämpften ersten Etappe in Argentinien ist die härteste Rallye-Raid der Welt im Gange.
© Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool
Von Tim Sturtridge

Die Party-Atmosphäre bei der Podiumspräsentation vor dem Rennen ist mittlerweile dem ernsten Renngeschäft gewichen, und die erste Etappe der Rallye Dakar 2014 wurde auf der Strecke von Rosario nach San Luis in Argentinien ausgefochten.

Vor allem die Motorradfahrer legten früh los, denn ihre Etappe begann um 4 Uhr morgens. Angeführt wurden die Teilnehmer auf zwei Rädern vom fünffachen Champion Cyril Despres.

Auf der technischen Etappe, die auf 180 km im lockeren, steinigen Gelände besonderes Augenmerk auf Balance und Bremsmanöver legte, wollten so einige Biker früh für Eindruck sorgen. Etappensieger Joan Barreda legte definitiv einen aggressiven Fahrstil an den Tag. Mit seiner Honda ließ er sowohl Cyril als auch den dreimaligen Dakar-Sieger Marc Coma hinter sich und ging in der Gesamtwertung somit in Führung.

Joan Barreda führte die erste Etappe der Rallye Dakar 2014 an
Joan Barreda holt Hondas ersten Dakar-Etappensieg © Honda HRC

Marcos Patronelli, Cyrils Yamaha-Stallkollege und amtierender Quad-Champion, blieb ebenfalls der Sieg bei der Auftaktetappe verwehrt – von einem Youngster. Der Chilene Ignacio Casale gewann die erste Quad-Etappe, während sein südamerikanischer Nachbar Marcos mit seinem zweiten Platz den Zuschauern in seiner Heimat Argentinien dennoch viel Grund zum Jubeln gab.

Im Autorennen holte sich Carlos Sousa, ebenfalls ein Außenseiter, am Eröffnungstag des Rennens den Sieg. Der portugiesische Fahrer im chinesischen Haval hielt seine Führung vor ehemaligen Dakar-Champions wie Stephane Peterhansel, Nasser Al-Attiyah, Carlos Sainz und Nani Roma bis ins Ziel.

Im LKW-Rennen der Dakar endete der Tag mit unerwarteten Helden. Es war vorauszusehen, dass Ayrat Mardeev vom Team Kamaz Master die Etappe gewinnen würde, doch es war eine große Überraschung, drei weitere Hersteller in den Top Vier vorzufinden. Während sich der Sieger des letzten Jahres, Eduard Nikolaev vom Team Kamaz, mit Platz fünf zufrieden geben musste, konnten die Teams von Tatra, Man und Iveco mit dem schnellen Tempo des Führenden mithalten.

Marc Coma holte am ersten Tag der Rallye Dakar auf seiner KTM Platz zwei.
Marc Coma schlägt bei der Dakar Wellen © Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool

Marc Comas Mini-Blog…

„In Südamerika ändern sich die Temperaturen ständig, sodass ich viel schwitze. Daher trage ich Unterwäsche, die den Schweiß ableitet und meine Haut vor Irritationen schützt. Bei ein paar Tagen wäre das kein Problem, aber bei einem Rennen über 14 Tage kann es leicht passieren, dass auf der Haut Scheuerstellen entstehen. Es ist wichtig, dass man sich so gut wie möglich um seine Hände kümmert. Sie leiden am meisten. Wir umgeben das Lenkrad mit Schaumstoff, damit es angenehmer zu greifen ist. Außerdem trage ich immer ein Paar Ersatzhandschuhe mit mir, damit ich sie zwischendurch wechseln kann, wenn es nötig ist.“

Verfolge die Dakar täglich auf unserer Event-Seite

Dakar-Alphabet… A wie Auszeichnung für herausragende Leistungen

Im Fahrerlager der 15-tägigen Rallye ist Stéphane Peterhansel einfach als „Monsieur Dakar“ bekannt. Doch es hätte alles anders kommen können, denn als Teenager hatte er einen anderen Spitznamen: Skatepark Peterhansel. Den hatte er sich durch seine als Skateboarder gewonnenen Titel verdient. Nachdem er sich jedoch dem Rallyesport zugewandt hatte, blickte der Franzose nie zurück: sechs Siege auf dem Motorrad und in jüngster Zeit fünf Siege hinter dem Steuer eines Autos. Es ist also kein Wunder, dass Monsieur Dakar 2014 als amtierender Champion zurückkehrt.

Auf dieser Etappe…

2006: Carlos Sainz beginnt seine Dakar-Karriere mit seinem ersten Rennstart und der zweifache WRC-Champion zeigt schon bald, was er drauf hat: Bei seiner ersten Teilnahme an dem Wüsten-Klassiker holt er vier Etappensiege.

Dakar-Quiz…

In den 1950er Jahren wurde die Formel Eins von einem Mann dominiert: dem Argentinier Juan Manuel Fangio. In dem Jahrzehnt gewann Fangio vier Fahrerweltmeisterschaften in Folge. Welche zwei Fahrer haben Fangios Erfolg seitdem ebenfalls erreicht?

☐ Sebastian Vettel und Alain Prost
☐ Sebastian Vettel und Michael Schumacher
☐ Alain Prost und Michael Schumacher

Die Antwort von gestern: Lionel Messi hat in seiner Karriere bisher erst ein Tor beim FIFA World Cup geschossen.

Und morgen…

Auch morgen gibt es jede Menge rasante Action auf schweren 750 Kilometern zwischen San Luis und San Rafael. Die grauen Dünen von Nihuil liefern den Teilnehmern bei der Rallye Dakar 2014 einen ersten Vorgeschmack auf Sand.

read more about
Zur nächsten Story