Dakar Tagebuch: Ruhetag

Impressionen vom Ruhetag der Dakar in Salta
Séb Loeb besucht die Dakar am Ruhetag
Séb Loeb besucht die Dakar am Ruhetag © Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool
Von Schran, Börner & Sturtridge

Die Fahrer der Rally Dakar gehören zwar zu den härtesten Typen der Welt aber gewisse Situationen können auch diese Männer aus der Ruhe bringen. Als Überraschungsgast schlenderte der WRC Rekordweltmeister Sébastien Loeb durch das Biwak und sorgte mit seinem Auftritt für eine gewisse Spannung im Fahrerlager an dem eher ruhigen Pause-Tag der Rally.

Es ist kein Geheimnis das der neunmalige WRC Weltmeister seit jeher von der Rally Dakar total fasziniert ist und deshalb lies er sich die Gelegenheit in diesem Jahr nicht entgehen die Rally selbst zu besuchen,  um live vor Ort Eindrücke zu sammeln.

Als Sébastien im Red Bull Hub in Salta ankam, traf er sofort auf die Großen Namen der Dakar und schien sich sichtlich wohl in deren Gesellschaft zu fühlen. Der Franzose schien an allem interessiert zu sein und so lauschte er zuerst einem Gespräch zwischen dem Führenden Biker Marc Coma und seinen Mechanikern. Die Reifenwahl für die 2. Marathon Etappe am Sonntag nach Boliven schien das Team sichtlich zu beschäftigen.

Danach zog Loeb eine Runde durch das Biwak um bei seinem Landsmann Cyril Despres nach dem Rechten zu schauen. Da es bei Cyril in der ersten Woche eher suboptimal gelaufen ist versuchte Loeb mit unterstützenden Worten Despres mental für die kommende Woche aufzubauen.

Ein Besuch bei seinem Ex-Teamkollegen Carlos Sainz stand als nächstes auf der Agenda. Als Loeb den Red Bull SMG sah, stürmte er in das Teamzelt um den Buggy sich im Detail anzusehen. Sainz kam kurz darauf hinzu und erklärte ihm die Besonderheiten des Fahrzeugs und die Anforderungen eines Autos um auf der Dakar erfolgreich zu sein.

Mittlerweile hatte sich der Besuch von Sébastian im Biwak herumgeprochen und Journalisten belagerten mit anderen Teilnehmern das SMG Zelt, so das der neunmalige Weltmeister sich regelrecht den Weg zum Kamaz Master Team bahnen musste. Der Zar der Trucks Vladimir Chagin, welcher unzählige Dakar Erfolge auf dem Konto hat und nun Teamchef ist, gab dem Gast eine Tour und erklärte ihm die technischen Details seiner Trucks.
Die aktuelle Nummer 3 bei den Trucks Eduard Nikolaev nutzte die Gelegenheit sofort um mit Loeb einige Photos zu machen und ihm zu gestehen das er ein absoluter Fan des Franzosen ist.

Nach diesen begeisterten Reaktionen im Biwak sollte nun allen klar sein das Sébastian - falls er sich jemals dazu entscheidet eine Dakar zu bestreiten - auf massiven Support von allen Seiten setzen kann. Nach dem Wirbel um Loeb kehrte wieder Ruhe im Biwak ein und die Teilnehmer nutzten den Rest des Tages um wirklich auszuspannen um für die kommende Woche Energie zu sammeln.

Team KTM check das Equipment am Ruhetag © Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool

Marc Comas Mini-Blog

"Der Ruhetag ist der einzige Tag, den wir während der zwei Rennwochen nicht auf dem Motorrad verbringen. Auch wenn es eine willkommene Abwechslung ist, ist es ehrlich gesagt irgendwie komisch, aufzuwachen und nicht acht Stunden im Sattel vor sich zu haben.

Am Ende dieses Tages kann ich das nächste Rennen kaum mehr erwarten.

Interessanterweise ist dieser Tag für mich aber auch immer einer der hektischste des Rennens – da steht eine ganze Menge an, was an einem Tag geschafft werden will und man muss aufpassen, dass man es nicht übertreibt. Zwischen dem Essen, Schlafen, der Roadbook-Vorbereitung, Physio und dem ganzen Medienzirkus bleibt nicht viel Zeit für mich selbst.

Ich versuche auch ein bisschen Sport zu machen, damit mein Körper locker bleibt. Ein Spaziergang hält die Muskeln in Bewegung und mein Kopf bekommt die Gelegenheit, dem ganzen Rennwahnsinn etwas zu entfliehen. Es ist schön, etwas Zeit ohne das Motorrad zu verbringen. Aber am Ende dieses Tages kann ich das nächste Rennen dann immer kaum mehr erwarten."

Dakar-Alphabet... R wie Ruhetag

Es gibt nur einen Tag in diesem Wettstreit, an welchem keine Rennen gefahren werden - es ist der Ruhetag. Die Top-Piloten und Fahrer haben dabei trotzdem nicht allzu viel Ruhe, denn der Terminplan ist mit Presserunden vollgestopft. Die Mechaniker machen sich derweil über die Fahrzeuge her, um diese für die restlichen Etappen in Stand zu setzen.

Dakar Quiz...

Argentinien ist eines der berühmtesten Länder der Erde hinsichtlich der Funde von Dinosaurier-Fossilen. Einer der berühmtesten Funde war der Argentinosaurus, welcher erstmals 1897 entdeckt wurde. In welcher Provinz wurde seine Knochen gefunden?

☐ Salta
☐ Neuquen
☐ Tucuman

Die Antwort von gestern: Der Argeninier Juan Martin del Potro gewann 2009 die US Open.

Und morgen...

Nach einer kurzen Rast geht es morgen weiter mit der Rallye Dakar 2014. Die Autos und Trucks haben eine Monster-Aufgabe zu stemmen, allein die Wertungsprüfung geht über 500 Kilometer. Die Motorräder und Quads schlagen sich in neue Gefilde durch und kommen im zweiten Teil dieser Marathon-Rallye nach Bolivien.

 

read more about
Zur nächsten Story