Dakar 2014: Die Helden in Autos und Trucks

Die Helden der Autos und Trucks bei der Dakar 2014 sprechen über ihre Abenteuer, Glück und Pech.
Von Tim Sturtridge / Pablo Bueno / Toni Börner
Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Andrey Karginov (Kamaz), Sieger Trucks
Andrey Karginov (Kamaz), Sieger Trucks
Andrey Karginov (Kamaz), Sieger Trucks "Die letzte Etappe wurde doch noch etwas kompliziert, aber die Crew von Andreay Karginov hat das Richtige getan. Vor ihnen lag ein Auto auf dem Dach, also hielten sie an und halfen. Sie sind nicht nur schnell sondern auch tolle Sportsmänner." - Vladimir Chagin, Kamaz Team Leader © Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool
D. Sotnikov-A. Shibalov (Kamaz), 4. & 5. Trucks
D. Sotnikov-A. Shibalov (Kamaz), 4. & 5. Trucks
D. Sotnikov-A. Shibalov (Kamaz), 4. & 5. Trucks "Dmitry Sotnikov und Anton Shibalov waren zwei junge Fahrer auf ihrer ersten Dakar. Nicht jeder, der hier mitfährt, sieht beim ersten Mal das Ziel. Es war schön, diese Jungs im Ziel zu sehen. Wir hätten sie gern auf dem Podium gehabt, aber Rang vier und fünf sind ganz anständig." - V. Chagin, Kamaz © Denis Klero/Red Bull Content Pool
Eduard Nikolaev (Kamaz), 3. Trucks
Eduard Nikolaev (Kamaz), 3. Trucks
Eduard Nikolaev (Kamaz), 3. Trucks "Eduard Nikolaev hatte bei dieser Dakar eine harte Aufgabe, denn er fuhr mit einem Motor, den wir bei der Dakar noch nicht getestet hatten. Dass Eduard wieder auf dem Podest steht ist ein tolles Ergebnis für ihn und seine Crew." - Vladimir Chagin, Kamaz Team Leader © Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool
Giniel de Villiers (Toyota), 4. Platz Autos
Giniel de Villiers (Toyota), 4. Platz Autos
Giniel de Villiers (Toyota), 4. Platz Autos "Wir hatten nicht die Pace der Minis, gerade im Sand und in den Höhen. Wir haben nach einem schweren Start den besten Job gemacht, den wir nur konnten. Jetzt haben einiges an Hausaufgaben, um nächstes Jahr ein schnelleres Auto im Rennen zu haben." © Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool
Ayrat Mardeev (Kamaz) gab auf Etappe 2 auf
Ayrat Mardeev (Kamaz) gab auf Etappe 2 auf
Ayrat Mardeev (Kamaz) gab auf Etappe 2 auf "Ayrat Mardeev hatte in diesem Rennen kein Glück, aber sp ist der Sport. Ayrat und seine Crew sind wahre Kämpfer und sie werden in der Zukunft bessere Ergebnisse feiern können." - Vladimir Chagin, Kamaz Team Leader © Denis Klero/Red Bull Content Pool
Marek Dabrowski (Toyota), 7. Platz Autos
Marek Dabrowski (Toyota), 7. Platz Autos Dakar 2014
Marek Dabrowski (Toyota), 7. Platz Autos "Vor dem Rennen dachte ich, dass eine Endplatzierung in den Top 20 eine großartige Leistung wäre. Jacek meinte, dass wir es zwischen 8 und 12 schaffen können. Ich sagte: Wenn wir das schaffen, rasiere ich mir eine Glatze. Wir sind 7. geworden, darum ist unsere Wette nicht gültig." © Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool
Adam Malysz (Toyota), 13. Platz Autos
Adam Malysz (Toyota), 13. Platz Autos Dakar 2014
Adam Malysz (Toyota), 13. Platz Autos "Unser Auto hatte während des Rennens ganz schön zu leiden und wir können glücklich sein, dass wir es ins Ziel gebracht haben. Wir sind auf dieser Dakar Gesamt-13. geworden und konnten uns also zu vorhergehenden Rallyes wieder steigern." © Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool
Ronan Chabot (SMG Buggy), 18. Platz Autos
Ronan Chabot (SMG Buggy), 18. Platz Autos Dakar 2014
Ronan Chabot (SMG Buggy), 18. Platz Autos Die zweite Woche ist bei dieser Dakar für uns besser gelaufen, als die erste, aber so ist das im Rallye-Sport. Du musst mit allen Aspekten klar kommen, die dieses Rennen zu dem machen, was es ist." © Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool
Carlos Sainz (SMB Buggy), Aufgabe auf Etappe 10
Carlos Sainz (SMB Buggy), Aufgabe auf Etappe 10
Carlos Sainz (SMB Buggy), Aufgabe auf Etappe 10 Wir kamen hinter einer Kuppe auf eine Kurve und fuhren einfach geradeaus. Wir haben uns ein paar Mal überschlagen und die Kurve nicht bekommen. Im Leben weißt du nie, was passiert. Dass wir das Rennen zu verlassen ist wirklich unglaublich. © Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool