Hyundais Rallyeauto i20 WRC in Zahlen

Vor der Rallye Schweden nehmen wir das neueste Auto in der Rallye-Weltmeisterschaft unter die Lupe.
Von Greg Stuart
Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Die Hyundai i20 WRC-Tests in Zahlen
Redbull.com wirft einen Blick auf die Tests des Hyundai i20 WRC. Hier ist eine Infografik des Teams, die die Tests in Zahlen dokumentiert.
Die Hyundai i20 WRC-Tests in Zahlen Die cleveren Jungs von Hyundai Motorsport haben diese schicke Infografik zusammengebastelt, die zeigt, wie das Team den neuen i20 WRC 2013 entwickelt hat. Hier sind einige Zahlen und Fakten… © Hyundai Motorsport
6.900 Testkilometer im i20 WRC
Redbull.com wirft einen Blick auf die Tests des Hyundai i20 WRC. Hier wird das getarnte Auto auf Schotter getestet.
6.900 Testkilometer im i20 WRC Das heißt, dass die Hyundai-Testfahrer im i20 WRC die Strecke von London nach Nairobi zurückgelegt haben. Damit kommen sie aber noch lange nicht an die 33.500 Kilometer vom Service-Truck heran. Nur 7.000 Kilometer mehr und es hätte für eine Erdumrundung gereicht! © Hyundai Motorsport
Drei Testfahrer: Bouffier, Hänninen, Atkinson
Redbull.com wirft einen Blick auf die Tests des Hyundai i20 WRC. Hier bereitet sich Bryan Bouffier auf einen Test auf Asphalt vor.
Drei Testfahrer: Bouffier, Hänninen, Atkinson Der Franzose Bryan Bouffier, der Finne Juho Hänninen und der Australier Chris Atkinson testeten den i20 WRC 2013, während die Teamfahrer Thierry Neuville und Dani Sordo noch ihre Verträge mit M-Sport beziehungsweise Citroën erfüllten. Hier bereitet sich Bouffier auf einen Test auf Asphalt vor. © Hyundai Motorsport
Neun Hyundai-Motorsport-Mechaniker
Redbull.com wirft einen Blick auf die Tests des Hyundai i20 WRC. Hier arbeiten die Hyundai-Mechaniker am Auto.
Neun Hyundai-Motorsport-Mechaniker Ein Team von neun hochqualifizierten Hyundai-Motorsport-Mechanikern hat den i20 WRC während der Testphase perfekt in Schuss gehalten. Dabei haben einige der Jungs insgesamt sechs Bellota-Schinken verdrückt. Lecker! © Hyundai Motorsport
Der i20 beherrscht Schnee, Schotter, Asphalt
Redbull.com wirft einen Blick auf die Tests des Hyundai i20 WRC. Hier nimmt das Auto einen Sprung in Finnland.
Der i20 beherrscht Schnee, Schotter, Asphalt Nach den Tests ist der i20 für den Schnee in Schweden, den Schotter in Ländern wie Finnland (siehe Foto) und den Asphalt wie bei der Deutschland-Rallye gerüstet. Nach Höhentests sollte der Wagen auch Etappen der Rallye Mexiko überstehen, auf denen Sauerstoffmangel herrscht. © Hyundai Motorsport
320 Michelin-Rallyereifen
Redbull.com wirft einen Blick auf die Tests des Hyundai i20 WRC. Hier sieht man das Auto bei einem Test auf Asphalt.
320 Michelin-Rallyereifen ... oder 80 Reifensätze wurden bei den Tests verschlissen. Das ist viel Gummi. Eingesetzt wurden der Michelin Pilot Sport-Profilreifen für Asphalt, der grobstollige Michelin Latitude Cross-Reifen für Schotter und der schmale Michelin X-Ice North-Schneereifen © Hyundai Motorsport
Fehlstart für Hyundai in Monte Carlo
Redbull.com wirft einen Blick auf die Tests des Hyundai i20 WRC. Thierry Neuville fährt den Wagen bei der Rallye Monte Carlo 2014.
Fehlstart für Hyundai in Monte Carlo Trotz aller Tests war das Debüt des i20 WRC bei der Rallye Monte Carlo eine mittlere Katastrophe. Thierry Neuville fuhr sein Auto auf der ersten Etappe kaputt, während Dani Sordo einen Tag später mit technischen Defekt ausfiel. Jetzt hofft das Team auf ein besseres Ergebnis bei der Rallye Schweden… © McKlein Image Database
read more about
Zur nächsten Story