SuperEnduro-Crashes 2014 – 10 besonders krasse

Man zuckt noch jetzt zusammen – das waren die schlimmsten Unfälle der SuperEnduro-Saison 2014!
Von Robert Lynn

Wenn man die 16 weltbesten SuperEnduro-Rider auf eine in eine Arena gepresste Rennstrecke loslässt, sind Unfälle unausweichlich. Jeder will den anderen von seinem Platz drängen, niemand will auch nur einen Millimeter verschenken, also kommt es regelmäßig zu harten Gefechten.

Es steht noch eine Runde der SuperEnduro-Championship 2014 aus. Seht euch hier schon mal einige der besten Crashes an, die unsere sadistischen Kameramänner dieses Jahr einfingen.

Pro tip: use your keyboard to jump between photos
1. Jonny Walkers Balanceakt
Jonny Walker KTM Liverpool SuperEnduro 2014
1. Jonny Walkers Balanceakt Drei sind einer zu viel. Jonny Walker kam beim Kampf um eine gute Position in der Eröffnungsrunde des zweiten Finallaufs in Liverpool schnell in Schwierigkeiten und kam von der Bahn ab. Zum Glück fing ihn die Start/Finish-Barriere auf. © Jonty Edmunds
2. Straßensperre
SuperEnduro 2014 Belo Horizonte Brazil
2. Straßensperre Erste Regel bei einem Crash – stürze so, dass der Fahrer hinter dir nicht an dir vorbeikommt. Der Brasilianer Romulo Bottrel hielt sich streng an diese Regel – er schaffte es, sich doppelt so breit wie nötig zu machen, während er sein Bike aus dem Dreck zieht, um seinen Rang nicht zu verlieren. © Jonty Edmunds
3. Guck mal… Geld!
SuperEnduro 2014 Belo Horizonte, Brasilien
3. Guck mal… Geld! Die klassische ,Oh, guck mal, eine Münze’-Routine. Halte nie, wirklich niemals, an, um Kleingeld aufzuheben, vor allem nicht, wenn du vorne liegst – es ist eine Falle! © Jonty Edmunds
4. Fangen!
SuperEnduro 2014 Lodz (Polen), Atlas Arena
4. Fangen! Im Zweifelsfall – nimm den Luftweg. Es ist immer leichter, dein Bike über ein Hindernis zu bekommen, wenn du nicht drauf sitzt. Das Problem ist nur, dass du es hinterher auffangen musst! © Jonty Edmunds
5. Blazusiak parkt mal eben
Taddy Blazusiak SuperEnduro 2014
5. Blazusiak parkt mal eben Selbst die Besten machen mal Fehler. Taddy Blazusiak purzelt durch den Matrix-Abschnitt und parkt sein Bike perfekt zwischen zwei Balken-Sets. Das tat weh! © Jonty Edmunds
6. Baden gehen war nicht geplant
Kevin Rookstool SuperEnduro 2014 Wasser-Crash
6. Baden gehen war nicht geplant Der Amerikaner Kevin Rookstool fragt sich sicher, warum er gerade an dieser Stelle stürzte. Ihm entglitt sein Frontend im aufspritzenden Wasser, und so nahm Rookstool ein frühes Bad. © Jonty Edmunds
7. Warum nicht zu Fuß
Brasilien SuperEnduro 2014 Crash
7. Warum nicht zu Fuß Junge, geh zu Fuß, lauf weiter. Der Felsengarten an einer 180-Grad-Kurve in Brasilien ist immer gut für Unfälle. Dies ist eine der schwierigsten Kurven überhaupt, wo jeder irgendwann mal stürzt. © Jonty Edmunds
8. ,Die Gesichtslandung’
SuperEnduro 2014 Belo Horizonte Brazil Crashes, Gesichtslandung
8. ,Die Gesichtslandung’ Technik: Wenn das Bike plötzlich stehenbleibt, nach vorne über den Lenker schießen und auf dem Gesicht landen. Die Note hierfür: eine perfekte 10. © Jonty Edmunds
9. Kopfsprung
Mathias Bellino SuperEnduro 2014 Crashes
9. Kopfsprung Rutschige, nasse, matschige Balken sind einfach extrem unfreundlich – hier musste Mathias Bellino Lehrgeld zahlen. © Jonty Edmunds
10. Tonne im Weg
Taddy Blazusiak SuperEnduro 2014 Crashes
10. Tonne im Weg In der ersten Kurve hat man bei einem SuperEnduro-Rennen wirklich wenig Platz für Manöver. Dieses Mal wird Blazusiak abgedrängt. Wir vermuten mal, dass er nicht sehr viel von der Positionierung dieser Tonne hält. © Jonty Edmunds
read more about
Zur nächsten Story