Elfyn Evans: WRC ist Traum, der wahr wird

Der M-Sport-Neuzugang über seinen Aufstieg in die WRC und das Verhältnis zu seinem Vater.
Elfyn Evans interviewt bei Rallye Monte Carlo 2014 M-Sport
Elfyn Evans interviewt bei Rallye Monte Carlo 2014 © M-Sport
Von Ben Barry

Der 25-jährige Elfyn Evans ist das neue Gesicht in der diesjährigen Rallye Weltmeisterschaft. Im Vorjahr fuhr er in der WRC2, jetzt der Aufstieg. Er ist im M-Sport’s Team der jüngste Pilot und wechselt an die Seite des ehemaligen F1-Stars Robert Kubica, sowie Mikko Hirvonen. Evans fährt den dritten Ford Fiesta der Mannschaft.

Das Rallye-Fahren hat der Waliser schon in die Wiege gelegt bekommen: Sein Vater Gwyndaf Evans ist ein ehemaliger Champion der Britischen Rallye Meisterschaft. Wie fühlt es sich nun an ein WRC-Auto zu fahren? Kann er seinen Vater schlagen? Wie fühlt man sich, wenn man neben einem ehemaligen F1-Piloten im Team arbeitet? Wir haben Ben Barry geschickt, um es herauszufinden...

Elfyn, was sind deine ersten Erinnerungen an den Rallye-Sport?
Als ich vier oder fünf Jahre alt war, als Zuschauer auf der Isle of Man. Mein Vater fuhr in der F2 Kit Car Era und es war ziemlich spektakulär.

Hat dich dein Vater ermutigt, Rallyes zu fahren?
Nein, er war nicht besonders begeistert. Er wollte, dass ich es auf eigene Faust mache, also habe ich mit 17 ein Rallye-Auto gebaut. Er war bei meinem Erfolg in 2012 ein wichtiger Teil, aber ich bin jetzt in das ganze Team integriert, er hat jetzt etwas weniger Einfluss. Ich bekomme von ihm aber immer noch Rat.

Elfyn Evans fährt mit seinem Fiesta RS Rallye in Rallye Schweden 2014
Elfyn Evans fährt mit seinem Fiesta RS Rallye © M-Sport

Wer ist schneller? Du, oder dein Vater?
Ich ziemlich zuversichtlich, dass ich jetzt gewinnen kann. Vor zwei oder drei Jahren war ich an einem Punkt, da bin ich schneller geworden. Mit der Erfahrung, die ich seither gesammelt habe, und dem wenigen, was er in den letzten Jahren gemacht hat, sollte ich ihn schlagen können.

Wie fühlt es sich an, in ein WRC-Auto aufzusteigen?
Fantastisch! Aber es hat Zeit gebraucht, es zu verstehen. Es ist nicht so anders, als das R5 Rallye Auto, aber die höchste Performance ist ein Level höher und du fährst gegen die Besten der Welt.

How does it feel to step up to a WRC car?
Fantastic, but it’s taken time to understand. It’s not that different compared with an R5 rally car, but the ultimate performance is a level higher, and you’re against the best in the world.

Gegen Robert Kubica zu fahren, kann nur gut sein.

Wie läuft es ab, mit Mikko Hirvonen und Robert Kubica zu arbeiten?
Es ist einfach toll Mikko im Team zu haben. Ich bin bei ihm mal als Beifahrer mitgefahren - Ich bin aber kein guter Passagier! Von einem auf seinem Level zu lernen, ist großartig.

Robert ist sehr gründlich und bereitet alles bis ins kleinste Detail vor. Wir sind auf vielen Wegen ähnlich - Ich widme der Vorbereitung auch sehr viel Zeit. Gegen jemanden zu fahren, der aus der F1 kommt, kann nur gut sein.

Wie hältst du dich fit?
Ich trainiere mit Barry Johnson. Barry ist seit je her der Fitness-Trainer von M-Sport und er hat schon mit Malcolm Wislon [Chef von M-Sport] gearbeitet, als der in den 80ern und 90ern noch gefahren ist. Wir machen vieles draußen - wir fahren mit dem Mountain Bike oder gehen laufen, wann immer wir können. Dann kommt noch die Arbeit im Fitness Studio und einige Runden an ein paar Morgen der Woche.

Elfyn Evans malcolm wilson M Sport Ford Fiesta RS WRC Rallye Monte Carlo 2014
Mit M-Sport boss Malcolm Wilson © M-Sport

Wie wichtig ist für einen Rallye-Fahrer das Thema Diät?
Es ist nicht so wichtig, wie in manch anderem Sport, aber es ist wichtig. Ich vermeide schlechtes Essen wie Schokolade und Chips - das Zeug, das dich richtig runterzieht. Eigentlich geht es um eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Mick in der M-Sport-Versorgung macht bei den Rallyes einen tollen Job. Ich bekomme Pasta, Salat, Essen, dass gut für die Konzentration und Kraft ist.

Was machst du zum Spaß?
Ich mag Mountain Biking - alles mit Rädern! Fahren hat mir schon immer Spaß gemacht. Ich würde im Autohandel von meinem Vater arbeiten und den Spaß bei den Rallyes haben. Dass ich das jetzt Full-Time machen kann ist ein Traum, der in Erfüllung geht.

Auf welche Rallye freust du dich dieses Jahr am meisten?
Die Wales Rallye GB - mein Heimrennen in einem WRC-Auto. Ein Sieg dort wäre für 2014 vielleicht etwas zu viel verlangt, aber vielleicht in den kommenden Jahren.

Elfyn fährt vom 6. - 9. März bei der Rallye Mexico erstmals ein WRC-Auto. Im Rallye-Channel bringt Redbull.com ständig News, Features und Infos zu diesem Event.

Related
Rallye Mexiko
read more about
Zur nächsten Story