Die Gladiatoren bei den X-Fighters Mexiko

Die Red Bull X-Fighters-Saison startet in Mexiko. Aber wer wird überhaupt dabei sein?
Tom Pages bei den Red Bull X-Fighters
Tom Pages bei den Red Bull X-Fighters
Von Red Bull Team

Der Saisonauftakt der Red Bull X-Fighters Tour 2014, des spannendsten FMX-Wettbewerbes der Welt, findet wieder einmal im Plaza de Toros Monumental in Mexiko City statt. Letztes Jahr zeigten Tom Pagès, Josh Sheehan, Levi Sherwood, Dany Torres sowie der Mexikaner Erick Ruiz, was sie drauf haben. Aber wer ist eigentlich dieses Jahr dabei?

Tom Pagès (FRA)

Der Champion von 2013, der mit seinem Special Flip alle an den Rand des Wahnsinns treibt, ist in Mexiko wieder mit dabei. Tom hat letztes Jahr nicht nur den Titel im letzten Run klar gemacht, er holte auch die meisten Punkte in der Geschichte der X-Fighters! Wenn er sein Trick-Arsenal noch einmal erweitert, dann kann die Konkurrenz schon jetzt einpacken.

Dany Torres (SPA)

Der Oldtimer unter den FMXern: 12 Jahre Erfahrung und 3 X-Fighters Titel machen Torres zu einem der heißesten und routiniertesten Kandidaten.

Remi Bizouard (FRA)

Bizouard konnte 2011/2012 nicht an den Red Bull X-Fighters Tours teilnehmen, wurde aber 2011 Vizeweltmeister, 2012 wurde er FIM Weltmeister. Letztes Jahr sammelte er einige gute Resultate, dieses Jahr könnte er sich an der Spitze der Welt-Elite zurückmelden. Die Zeit wird Antworten bringen.

Red Bull X-Fighters-Star Danny Torres feiert seinen Halbfinalsieg
Trommelwirbel für Torres © Jorg Mitter / Red Bull Content Pool

Levi Sherwood (NZL)

Levi hat bereits drei Titel gewonnen. 2013 wurde er in Mexiko Dritter, im Finale von Dubai nur von Dany Torres geschlagen. In Japan und Spanien klassierte sich der Neuseeländer im Mittelfeld, sodass am Ende der fünfte Gesamtrang zu Buche stand. 2014 wird Levi alles auf eine Karte setzen, heißt es...

Rob Adelberg (AUS)

2013 konnte Adelberg in Glen Helen, Kalifornien, seinen ersten Red Bull X-Fighters Sieg einfahren. Im weiteren Verlauf der Saison holte er noch drei vierte Ränge - womit er sich nicht nur den vierten Gesamtrang sicherte, sondern natürlich auch seine Teilnahme an allen 2014er Events der Tour. Auf ihn sollte man ein Auge haben.

Javier Villegas (CHI)

Sein erstes Podium feierte Javier 2012, letztes Jahr plagten ihn Verletzungen, sodass er nicht an gewohnte Leistungen anknüpfen konnte. Beim Finale in Madrid holte der Honda-Mann einen dritten Rang und unterstrich, dass er für 2014 fest ins Tour-Programm gehört. Javier wird dieses Jahr mit komplett aufgeladenen Akkus wieder Großes ins Visier nehmen.

Josh Sheehan (AUS)

Einige Male schon hat Sheehan bei den X-Fighters starke Leistungen gezeigt, darum besteht kein Zweifel, dass er 2014 voll angreifen wird - Kopf an Kopf mit den Weltbesten FMX-Piloten. Auch ist Sheehan einer, der die Massen ganz sicher begeistern wird - und zwar mit seinen unglaublichen und legendären Doppel-Backflips.

Levi Sherwood posiert am 29. Januar 2014 in Sanson, Neuseeland, für ein Portrait.
Levi Sherwood - Portrait © Graeme Murray/Red Bull Content Pool

Libor Podmol (CZE)

Libor ist für seinen Style bekannt, die lange Zeit, die er in der Luft verbringt. Bei einem X-Fighters Event hat er noch nie auf dem Podium gestanden - und trotzdem ist er der amtierende FIM FMX Weltmeister - also definitiv kein Nasenbohrer.

Adam Jones (USA)

Jeder der Jones kennt, weiß, dass er 2014 in die Red Bull X-Fighters World Tour zurück wollte - gerade, nachdem er in Osaka letztes Jahr Dritter wurde. Er weiß aber auch, dass er sich keine Fehler erlauben darf - schon gar nicht, mit dem einzigen Ziel, welches er hat: Und das sind Siege.

Erick Ruiz (MEX)

Erick Ruiz konnte sich 2013 in Szene setzen, als er im Plaza de Toros in Mexiko bei den Red Bull X-Fighters debütierte. Dort zog er die Aufmerksamkeit auf sich, die er verdiente. Erick legte ein hohes Level an den Tag und wurde am Ende Neunter. 2014 bekommt er erneut die Chance, sich zu beweisen.

Portait Erick Ruiz Rodriguez
Erick Ruiz Rodriguez © Alfredo Martinez/Red Bull Content Pool

Maikel Melero (SPA)

Dank seiner starken Ergebnisse in Mexiko und Dubai durfte Melero auch in Las Ventas ran - und zeigte gegen seinen spanischen Landsmann Dany Torres einen spektakulären 540°, verdrängte ihn damit auf Rang vier beim Madrid-Event. Seither hat Maikel unermüdlich trainiert, um für die komplette Saison 2014 fit und bereit zu sein.

Clinton Moore (AUS)

Clinton ist mehr als motiviert, endlich wieder im Feld mitzumischen. Die Saison 2012 hatte sich bei ihm als extrem schwer erwiesen - er verletzte sich an der Schulter und konnte dann nicht mehr so reisen, wie er das gern gehabt hätte. In Vorbereitung auf die Rückkehr zu den Red Bull X-Fighters, ging Moore im Nitro Circus von Travis Pastrana an den Start - und sollte damit ordentlich vorbereitet sein.

Zur offiziellen Red Bull X-Fighters Webseite geht es hier.

read more about
Zur nächsten Story