Peugeot feiert 2015 Comeback bei der Rallye Dakar

Mit vereinten Kräften möchten Peugeot Sport, Red Bull und Total die Dakar bewältigen.
© Peugeot Sport
Von Pablo Bueno

Nachdem sie 2013 beim gefeierten Pikes Peak Hill Climb den Rekord brechen konnten, haben sich Peugeot Sport, Red Bull und Total erneut zusammengetan, um eine weitere anspruchsvolle und ebenso aufregende Herausforderung zu meistern: die Dakar. 25 Jahre nachdem der französische Autohersteller zuletzt bei dem Event am Start war, hat das Team Carlos Sainz und Cyril Despres verpflichtet, um die mit 10.000 Kilometern längste und härteste Cross-Country-Rallye der Welt zu bewältigen.

Im letzten Juni wurde am Pikes Peak mit einer Zeit von 8 Minuten und 13,878 Sekunden ein denkwürdiger Rekord aufgestellt, der bekräftigte, dass Peugeot Sport nichts von seiner Freude am Motorsport verloren hat. Das Team stellte sein Können auf der steilen, anspruchsvollen Strecke eindrucksvoll unter Beweis und hätte sich problemlos mit dem einmaligen Ausflug zufrieden geben können. Stattdessen möchte es seine Wettkampfleidenschaft mit neuen Herausforderungen befriedigen: Als nächstes steht die berühmt-berüchtigte Rallye Dakar auf dem Programm.
 

Carlos Sainz: Dakar-Fahrer für Peugeot Total
Carlos Sainz: Dakar-Fahrer für Peugeot Total © Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool

Nach dem letztjährigen Abenteuer in den luftigen Höhen des US-Bundesstaates Colorado haben Peugeot Sport, Red Bull und Total beschlossen, als nächstes die weiten Flächen von Südamerika ins Visier zu nehmen – und damit den Schauplatz der härtesten Cross-Country-Rallye überhaupt. Die Entscheidung ruft eine äußerst erfolgreiche Periode in der Geschichte des französischen Teams in Erinnerung. Von 1987 bis 1990 drückte das Team der Rallye seinen unauslöschlichen Stempel auf und gewann vier Jahre in Folge – zunächst mit dem 205 T16 Grand Raid, anschließend mit dem ebenso berühmten 405 T16 Grand Raid.

In der Zwischenzeit ist die Dakar von den Sanddünen Nordwestafrikas auf die für Fahrer und Maschinen ebenso aufreibenden Pfade und Wege Lateinamerikas gewechselt. Ein Vierteljahrhundert nach seiner letzten Teilnahme wird Team Peugeot Total sich hier mit einem neuen Wagen – dem 2008 DKR - der nächsten Herausforderung stellen. Während es im letzten Juni um einen 20 Kilometer langen Sprint auf Asphalt ging, wird das Können von Peugeot Sport im Januar 2015 bei einem zweiwöchigen Marathon über 10.000 Kilometer auf die Probe gestellt.
 

Cyril Despres: Dakar-Fahrer für Peugeot Total
Cyril Despres: Dakar-Fahrer für Peugeot Total © Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool

Das Hauptaugenmerk des neuen, mehrjährigen Peugeot-Programms liegt selbstverständlich auf der Dakar. Um sich auf den alljährlichen Marathon in Südamerika vorzubereiten, sind aber auch Starts bei einer Anzahl weiterer Events geplant. Zu den Fahrern des Teams zählen Carlos Sainz, der die Dakar 2010 gewann und eine Menge Erfahrung und Auto-Expertise mitbringt, sowie Cyril Despres, der den Event fünf Mal auf zwei Rädern gewann und bei Peugeot eine neue Karriere auf vier Rädern starten möchte.

Beide Fahrer sind gespannt auf ihren Wagen, der vom selben Team entwickelt wurde wie der 208 T16 Pikes Peak. Weitere Informationen zu dem Wagen werden am 20. April auf der Automesse in Peking bekannt gegeben.

read more about
Zur nächsten Story