Rallycross-WM: Petter Solberg gewinnt erste Runde

1-2-Erfolg für Norwegen - Petter Solberg holt seinen ersten Sieg vor Andreas Bakkerud auf Platz 2.
© McKelin
Von Carl McKellar

Nach all den Misserfolgen in der Saison 2013 startete Petter Solberg die RX-WM 2014 auf die bestmögliche Weise – mit einem Sieg in Runde eins in Portugal.

Im Gegensatz zum letzten Jahr konnte sich der Rallye-Weltmeister von 2003 auf seinen PSRX Citroen DS3 verlassen. Nachdem er bereits die Heats und das Halbfinale problemlos bewältigt hatte, blieb der Norweger auch im großen Finale für seine Konkurrenten unantastbar.

Sein Landsmann Andreas Bakkerud und dessen lettischer Teamkollege Reinis Nitiss komplettierten das Podium und belegten in ihren OMSE Ford Fiestas die Plätze zwei und drei. Der 18-Jährige Nitiss, der letztes Jahr Super 1600 gewann, zeigte bei seinem Supercar-Debüt eine beeindruckende Leistung.

Der amtierende Weltmeister Timur Timerzyanov vom Team Hansen Motorsport holte beim ersten Event im neuen Peugeot 208 Platz fünf, nachdem er in den Vorläufen das Feld dominiert hatte. Sein Teamkollege und Titelanwärter Timmy Hansen war bereits im Halbfinale ausgeschieden.

Jacques Villeneuve, der F1-Weltmeister von 1997, musste bei seinem RX-Debüt für Albatec Racing bereits in den Vorläufen aufgrund eines technischen Problems mit seinem Peugeot aufgeben.

Rallycross-Weltmeisterschaft, Runde eins, Portugal.

Ergebnisse:
1. Petter Solberg,
Solberg Citroen, 4m 02,081s
2. Andreas Bakkerud,
Olsbergs Ford, +2,358s
3. Reinis Nitiss,
Olsbergs Ford, +3,048s
4. Topi Heikkinen,
Marklund VW, +5,025s
5. Anton Marklund,
Marklund VW, +5,901s
6. Koen Pauwels,
Pauwels Ford, +10,790s

read more about
Zur nächsten Story