Rallye Polen: Bereit für eine triumphale Rückkehr

Eine Vorschau auf die osteuropäische Rallye, die erstmals seit 2009 wieder Teil der WRC ist.
© Francois Baudin/DPPI
Von Greg Stuart

2014 ist die Rallye Polen erstmals seit fünf Jahren wieder Teil der Rallye-Weltmeisterschaft – und sie verspricht, ein Hammer zu werden!

2009 ging der Sieg bei dem Event, der 1921 erstmals als nationale Rallye ausgetragen wurde, an den Ford Focus RS WRC von Mikko Hirvonen.

Hirvonen möchte den Erfolg in diesem Jahr unbedingt wiederholen, vor allem nachdem sein Ford Fiesta bei der letzten Runde auf Sardinien unter rätselhaften Umständen in Flammen aufgegangen ist.

Als Favorit startet allerdings erneut Volkswagen in die Rallye Polen. Als hätte das Team noch nicht genug Vorteile, bilden seine drei Fahrer zudem den einzigen kompletten Kader, der bereits 2009 bei dem Event dabei war.

Mikko Hirvonen feiert seinen Sieg für Ford bei der Rallye Polen 2009.
Mikko Hirvonen gewann die Rallye 2009 © Ford

Kubica startet in Mikolajki

Obwohl Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala in dieser Saison alle Siege unter sich ausgemacht haben, gibt es einen Mann, den die Zuschauer auf den Tribünen rund um die im Nordosten gelegene Stadt Mikolajki am lautesten bejubeln werden: Robert Kubica.

Der Lokalmatador möchte an diesem Wochenende vor seinem Heimpublikum versuchen, endlich die Pechsträhne in seinem RK M-Sport Ford Fiesta RS WRC zu beenden.

„Ich freue mich schon sehr auf die polnischen Fans“, so Kubica im Vorfeld der Rallye. „Es handelt sich um einen der sportlichen Höhepunkte für unser Land, und ich glaube, dass es in Polen sehr viele Rallyefans gibt. Eine solche Gelegenheit ist fantastisch.“

Ihr wollt das Beste von RedBull.com für unterwegs? Dann holt euch die App bei RedBull.com/app.

read more about
Zur nächsten Story