Jonny Walker: Siegen ist die beste Vorbereitung

Der Hard-Enduro-Star will der jüngste „Red Bull Romaniacs“-Sieger werden – wir sprachen mit ihm.
Jonny Walker gewann das Hard Enduro Piatra Neamt
Jonny Walker gewann das Hard Enduro Piatra Neamt © Thomas Campean
Von Renatta Stepanov

Vor der 11. Ausgabe des Red Bull Romaniacs nahm Jonny Walker neben Graham Jarvis, Alfredo Gómez und Paul Bolton an einem Rennen durch die Karpaten teil.

Das Hard Enduro Piatra Neamt, die zweite Etappe des European Extreme Enduro Cups, ist ein hartes 160km langes, zweitägiges Rennen über bergiges Terrain. Der Event, der in einem anderen Teil der Karpaten als das Red Bull Romaniacs veranstaltet wird, bietet wenige Wochen vor dem Start in Sibiu die perfekte Trainingsmöglichkeit.

Wir sprachen mit einem begeisterten Jonny Walker, nachdem er sich den Eventsieg geholt hatte und damit nach der Hälfte des European Extreme Enduro Cups in der Gesamtwertung in Führung liegt.

Was hältst du von der Idee einer Extreme Enduro-Meisterschaft?
Ich finde, es tut dem Sport gut. Wir fahren in ganz Europa verschiedene Rennen, da wäre es gut am Ende der Saison eine Meisterschaft zu haben.

Graham Jarvis und Jonny Walker beim Hard Enduro Piatra Neamt
Graham Jarvis und Jonny Walker © Claudius Vasilescu

Wie würdest du Extreme Enduro beschreiben? Viele meinen, es ist komplexer als jede andere Offroad-Sportart.
Extreme Enduro ist wirklich hart. Es ist eine Kombination aus Trial, Motocross und Enduro. Man muss also nicht nur schnell fahren können, sondern auch in allen diesen Disziplinen gut sein. Auch körperlich muss man fit sein, denn es gibt Rennen, bei denen man sieben Stunden lang auf dem Bike sitzt. Andere dauern hingegen nur eine Stunde, während der jedoch höchste Konzentration gefordert ist. Es ist toll, dass kein Rennen dem anderen gleicht.

Die meisten Rennen in der Extreme Enduro-Meisterschaft gehen über zwei Tage. Magst du diese Art der Events oder bevorzugst du längere Rennen wie das Red Bull Romaniacs?
Ich mag sehr verschiedene Rennen. Man weiß ja schon am Start, ob das Rennen sieben Stunden, eine Stunde oder vier Tage dauern wird. Dementsprechend bereitet man sich auch auf das Rennen vor.

Wolltest du diesen Event hier nur als Training nutzen oder willst du den Extreme Enduro Cup gewinnen?
Ich liebe Rumänien. Es ähnelt England – mit all dem Regen und den Wäldern. Daher sind Rennen hier für mich perfekt. Ich bin nach Piatra Neamt gekommen, um zu gewinnen, aber natürlich hatten die anderen Jungs das ebenfalls vor, daher war es ein hartes Rennen.

Was hast du dir für das diesjährige Red Bull Romaniacs vorgenommen?
In den letzten zwei Jahren konnte ich viele Erfahrungen sammeln. Daher will ich dieses Jahr wirklich alles geben und den Event gewinnen.

Wenn Jonny Walker das 11. Red Bull Romaniacs (15. -19. Juli) gewinnt, wäre der 23-Jährige damit der jüngste Sieger der härtesten Hard-Enduro-Rallye der Welt. Noch dazu führt er den European Extreme Enduro Cup an – und es stehen nur noch zwei Runden (in Deutschland und Schweden) aus.

Für mehr Motorsport-News folgt uns auf Twitter unter @redbullmotors.

Wollt ihr das Beste von RedBull.com auch unterwegs erleben? Dann holt euch die App auf RedBull.com/app.

read more about
Zur nächsten Story