Rallye-Stars kämpfen auf den Straßen von Helsinki

Vor der diesjährigen Rallye Finnland kam es beim Helsinki Battle zum Kampf zwischen Alt und Neu.
Von Greg Stuart
Pro tip: use your keyboard to jump between photos
Bereit für den Kampf
Pressekonferenz beim Helsinki Battle 2014 vor der Rallye Finnland
Bereit für den Kampf Beim Helsinki Battle kam es zum Kampf zwischen finnischen Legenden und aktuellen WRC-Stars. Juha Kankkunen, Markku Alén, Tommi Mäkinen und Marcus Grönholm trafen auf Jari-Matti Latvala, Mikko Hirvonen, Thierry Neuville, Mads Østberg, Juho Hänninen und Sébastien Ogier. © Victor Engström/Red Bull Content Pool
Zwei Legenden
Juha Kankkunen nahm vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Zwei Legenden Juha Kankkunen präsentiert vor dem Start des Main-Events den Audi Quattro S1 von Hannu Mikkola auf den Straßen von Helsinki. Weil Kankkunen früher Peugeot-Fahrer war, wären Mikkola und das Audi-Team seine härtesten Gegner gewesen – heute hingegen scheinen sie sich gut zu verstehen! © Victor Engström/Red Bull Content Pool
Sehen wir hier zwei Doppel-Champions?
Sébastien Ogier und Marcus Grönholm nahmen vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Sehen wir hier zwei Doppel-Champions? Vielleicht erklärt Marcus Grönholm Sébastien Ogier gerade, wie man zwei Weltmeisterschaften gewinnt. Grönholm holte seine Titel in den Jahren 2000 und 2002, während Ogier in dieser Saison auf dem allerbesten Weg ist, seinen Triumph von 2013 zu wiederholen. © Volkswagen Motorsport
Der Plan
Tommi Mäkinen nahm vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Der Plan Beim Helsinki Battle traten sowohl die Legenden als auch die aktuellen WRC-Fahrer in modernen Wagen gegeneinander an (im Bild: Tommi Mäkinen in M-Sports Ford Fiesta). Anschließend wurde dann zwischen den Siegern der beiden Contests in einem Kopf-an-Kopf-Duell der ultimative King von Helsinki gekürt. © Victor Engström/Red Bull Content Pool
Kankkunen besteigt einen moderneren Wagen
Juha Kankkunen nahm vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Kankkunen besteigt einen moderneren Wagen Erst Mikkolas Audi Quattro, dann der Citroën DS3 WRC: Juha Kankkunen staunt über die Fähigkeiten der modernen World Rally Cars. © Victor Engström/Red Bull Content Pool
Alén ganz hinten
Markku Alén beim Helsinki Battle vor der Rallye Finnland.
Alén ganz hinten Obwohl er im supererfolgreichen Volkswagen Polo saß, war Markku Alén die langsamste der Legenden. Seine Zeit auf der 1,65 Kilometer langen Strecke betrug 1 Minute und 36,4 Sekunden, während die aktuellen WRC-Fahrer allesamt unter der 1:30-Marke blieben. Eine Legende ist er aber trotzdem… © Volkswagen Motorsport
Latvala in der Innenstadt
Volkswagen-Pilot Jari-Matti Latvala nahm vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Latvala in der Innenstadt Während Lokalmatador Jari-Matti Latvala am hinteren Ende der Strecke die letzte Kurve nimmt, werden im Publikum die Handykameras gezückt. Der Finne war der zweitlangsamste der aktuellen WRC-Fahrer – auch wenn sie alle höchstens zwei Sekunden auseinander lagen. Seine Zeit betrug 1:29 Minuten. © Victor Engström/Red Bull Content Pool
Mikko hinterlässt Spuren
Mikko Hirvonen vom Team M-Sport nahm vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Mikko hinterlässt Spuren Ein weiterer Lokalmatador war Mikko Hirvonen, der beim Helsinki Battle von 30.000 Fans angefeuert wurde. Hirvonen war mit einer Zeit von 1:28,5 Minuten genauso schnell wie Hyundai-Pilot Thierry Neuville. © Victor Engström/Red Bull Content Pool
Ogier unterliegt nur knapp
Sébastien Ogier nahm vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Ogier unterliegt nur knapp Sébastien Ogier ist bekanntermaßen sehr ehrgeizig, deshalb war es für ihn vermutlich eine Enttäuschung, die schnellste Zeit um 0,3 Sekunden zu verpassen. Immerhin sorgte sein Lauf für zahlreiche tolle Fotomotive. © Victor Engström/Red Bull Content Pool
Grönholm, der Golden Oldie
Marcus Grönholm nahm vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Grönholm, der Golden Oldie Marcus Grönholm lieh sich den Hyundai i20 WRC von Juho Hänninen und erzielte mit 1:30 Minuten die schnellste Zeit der älteren Fahrer. Interessanterweise entsprachen die Resultate der Reihenfolge der verschiedenen Epochen: Mäkinen wurde Zweiter, Kankkunen Dritter und Alén Vierter. © Victor Engström/Red Bull Content Pool
Østberg setzt sich durch
Citroën-Pilot Mads Østberg nahm vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Østberg setzt sich durch Citroën-Pilot Mads Østberg holte sich vor der Rallye Finnland eine Portion Selbstvertrauen und erzielte von allen jüngeren Teilnehmern die schnellste Zeit. Im Finale traf der Norweger dann auf seinen Helden aus Kindertagen: Marcus Grönholm. © Victor Engström/Red Bull Content Pool
Diesmal siegt Neu gegen Alt
Citroën-Pilot Mads Østberg nahm vor der Rallye Finnland am Helsinki Battle 2014 teil.
Diesmal siegt Neu gegen Alt Mads Østberg holte sich im direkten Kampf gegen Marcus Grönholm auch den Gesamtsieg. „Der Sieg gegen Grönholm war mir wichtiger [als der gegen die aktuellen Fahrer]“, erklärte er nach dem Rennen. „Im Finale gegen eine Legende antreten zu können, war unglaublich.“ © Victor Engström/Red Bull Content Pool
read more about
Zur nächsten Story