Rallye Finnland: Latvala gewinnt in der Heimat

Jari-Matti Latvala gewinnt das Duell der Final-Etappe und holt seinen zweiten Heimrallye-Sieg.
Jari-Matti Latvala fliegt mit seinem Volkswagen Polo R WRC bei der Rallye Finnland 2014.
Jari-Matti Latvala beim Sprung in Finnland © Volkswagen Motorsport
Von Greg Stuart

Bei der Rallye Finnland kam es zu einem packenden Finale. Der einheimische Favorit Jari-Matti Latvala konnte sich erst auf der Ruuhimäki Power Stage, der 26. und damit letzten Etappe, den Sieg sichern.

Vor dem Start zur letzten Etappe führte Latvala vor seinem Volkswagen-Teamkollegen Sébastien Ogier mit 3,7 Sekunden. Seinen 30-Sekunden-Vorsprung vor den Etappen am Samstagnachmittag konnte er aufgrund von Bremsenproblemen nach einem Zusammenprall mit einem Felsen nicht aufrecht erhalten.

Ogier konnte zwar die Power Stage mit gerade einmal 0,1 Sekunden Vorsprung für sich entscheiden und damit drei Bonuspunkte holen, doch das verhinderte nicht Latvalas Sieg. Der Finne fuhr mit seinem Volkswagen Polo R über die Ziellinie, und die finnischen Fans konnten den ersten Rallye-Heimsieg seit Latavalas Triumph für Ford im Jahr 2010 feiern.

Mit dem Sieg kommt Latvala in der Gesamtwertung nah an Ogier heran. Dank der 27 Punkte aus Finnland liegt Latvala nun mit 143 Punkten hinter Ogier mit 187 Punkten.

Kris Meeke fliegt mit seinem Citroën DS3 WRC bei der Rallye Finnland 2014.
Kris Meeke holte dritten 3. Platz im Jahr 2014 © McKlein Image Database

Meeke holte dritte Podiumsplatzierung der Saison

Hinter dem führenden Duo kam Kris Meeke in seinem Citroën DS3 WRC als Dritter ins Ziel. Der Nordire liebt die finnischen Straßen und scheut sich auch nicht, dies offen zu zeigen. „Was für ein unglaublicher Ort, um einen Rallyewagen zu fahren“, sagt er den Journalisten nach der SS1.

Andreas Mikkelsen sorgte dafür, dass alle Volkswagen Polo R unter den ersten Fünf landeten. Er kam etwa eine Minute vor Mikko Hirvonen im M-Sport Ford Fiesta RS ins Ziel. Mads Østberg, Mikkelsens Konkurrent um Platz vier, war am Samstag aufgrund eines Schadens am Überrollkäfig seines Citroëns ausgeschieden.

Mikko Hirvonen fliegt mit seinem Ford Fiesta RS WRC bei der Rallye Finnland 2014.
Hirvonen wurde in dem aufgemöbelten Fiesta Fünfter © McKlein Image Database

Der Finne Juho Hänninen holte Hyundais beste Platzierung in diesem Event. Er überstand einen Überschlag in seinem i20 unbeschadet und kam schließlich auf Platz sechs, während der junge walisische M-Sport-Fahrer Elfyn Evans Platz sieben holte.

read more about
Zur nächsten Story