Sheehan siegt in Pretoria und holt den Titel

Josh Sheehan besiegt Dany Torres im packenden Finale und wird X-Fighters World Tour Champion 2014.
Von Joseph Caron Dawe

Beim letzten Stopp der Red Bull X-Fighters World Tour 2014 in Pretoria (Südafrika) war alles mit dabei – Nervenkitzel, Action und viele Überraschungen. Noch dazu holte sich Josh Sheehan stilgerecht mit einem Eventsieg den Titel.

Vor dem fünften und damit letzten Event der Serie lag Sheehan nur fünf Punkte hinter dem Führenden, Levi Sherwood, zurück, und die beiden Rider waren bereit, der Menge vor der Kulisse der spektakulären Union Buildings einen spannenden Showdown zu liefern. Sie hielten, was der unglaubliche Schauplatz des 50. „Red Bull X-Fighters“-Event versprach und boten den 22.000 Zuschauern einen actionreichen Finalevent.

Sherwood stürzte im Qualifying am Freitag schwer und musste sich am Samstag in Runde 1 beweisen, um es bis ins tatsächliche Event zu schaffen. Doch der mutige Einsatz des Neuseeländers wurde nicht belohnt – Maikel Melero holte sich den letzten Platz unter den acht Eventteilnehmern und begrub damit Sherwoods Hoffnungen auf den Titel 2014.

Nachdem Sheehan das Viertelfinale gegen Melero gewonnen hatte, konnte ihm niemand mehr den Titel nehmen – doch der Australier ließ es alles andere als locker angehen und zeigte eine Meisterleistung, die ihn bis ins Finale gegen Dany Torres brachte.

Red Bull X Fighters Podium der Siegerehrung in Pretoria
Das Podium beim Red Bull X-Fighters Pretoria! © Balazs Gardi/Red Bull Content Pool

Der Spanier startete als Erster. Er zeigte einen hervorragenden Run – unter anderem mit einem Rock Solid, einem Cliffhanger, einem Whip Flip und einem Kiss of Death – und machte es dem frischgekrönten Champion Sheehan nicht leicht.

Sheehan nahm die Herausforderung jedoch mit Freude an. Er bewies, dass er den Titel verdient hatte und zeigte nach einem anfänglichen Fehler einen Run mit beeindruckenden Tricks.

Beim Heel Clicker wurde es kurz brenzlig für Sheehan, der jedoch gleich darauf einen Flair zeigte und die Menge dann mit seinem berühmten Double Backflip zum Jubeln brachte. Schließlich rundete er seinen Run mit einem elanvollen Lazy Boy Flip ab und wurde von den Judges belohnt: In allen fünf Kategorien sahen sie Sheehan als Sieger.

Es ist unglaublich! Ich wollte schon immer den Gesamtsieg holen – und jetzt habe ich es geschafft, vor tollen Zuschauern und an einer großartigen Location… Vielen Dank!

- Josh Sheehan

„Ich bin überglücklich. Damit ist ein Traum wahr geworden. Seit Jahren will ich den Titel“, sagte Sheehan kurz nach der Bestätigung seines Titelgewinns nach dem Viertelfinalerfolg.

„Es ist schade, dass Levi schon im Qualifying ausgeschieden ist. Es wäre spannender gewesen, gegen ihn in guter Verfassung kämpfen zu können, aber so ist nun mal der Sport. Für ihn ist es blöd gelaufen, aber ich bin erleichtert und zufrieden.“

Nachdem er später auch den Event für sich entschieden hatte, fügte Sheehan hinzu: „Jetzt will ich nach Hause fahren, neue Tricks lernen und mit einem neuen Trick im Repertoire in die nächste Saison starten!“

Schaut euch Sheehans Siegesrun an:

Für Thomas Pagès kam der Anfang vom Ende im Viertelfinale gegen seinen französischen Landsmann Rémi Bizouard. Er musste sein Bike neben einer Rampe fallen lassen, nachdem ihm bei der Landung eines Flair Tsunami der Platz fehlte.

Bizouard wurde dann im Halbfinale von Torres geschlagen, der sich damit einen Finalplatz sicherte. Im zweiten Halbfinale antwortete Sheehan auf Adam Jones‘ Bemühungen mit einem Flair Tsunami und einem Double Backflip. Mit den gleichen Tricks überzeugte er auch im Finale und krönte so einen wundervollen Tag.

Red Bull X Fighters Rider Josh Sheehan in Pretoria
Das Ergebnis: Sheehan siegt, Torres Zweiter! © Jörg Mitter/Red Bull Content Pool

X-Fighters Pretoria 2014 Ergebnis:

1. Josh Sheehan (AUS)

2. Dany Torres (ESP)

3. Adam Jones (USA)

4. Rémi Bizouard (FRA)

5. Thomas Pagès (FRA)

6. Clinton Moore (AUS)

7. Taka Higashino (JPN)

8. Maikel Melero (ESP)

9. David Rinaldo (FRA)

10. Alastair Sayer (BOT)

11. Nick DeWit (RSA)

12. Levi Sherwood (NZL)

X-Fighters World Tour 2014 - Endergebnis:

1. Josh Sheehan (AUS) - 360 Punkte

2. Levi Sherwood (NZL) - 270

3. Dany Torres (ESP) - 265

4. Thomas Pagès (FRA) - 235

5. Taka Higashino (JPN) - 180

6. Rémi Bizouard (FRA) - 165

Wollt ihr das Beste von RedBull.com auch unterwegs erleben? Dann holt euch die App auf RedBull.com/app.

Für mehr Red Bull Motorsports Action, folgt @redbullmotors auf Twitter.

read more about
Zur nächsten Story