Hot Spots: Ironman Raceway

Schmutzige Fotos vom matschigsten AMA Motocross-Rennen seit Jahren…
Ein rauchendes Motorrad im Schlamm von Indiana
Matschige AMA Motocross-Action in Indiana © Garth Milan
Von Aaron Hansel (Autor) Garth Milan (Fotos)

Manchmal sind Hot Spots gar nicht so heiß, sondern eher kalt, wie diese Fotos von der extrem nassen und matschigen Runde 11 des AMA Motocross Pro National in der Saison 2014 beim Ironman Raceway in Indiana beweisen…

Ken Roczen auf dem Podium beim Ironman Raceway
Ein zweischneidiges Schwert © Garth Milan

Ein zweischneidiges Schwert

Schlamm kann einem Fahrer helfen oder ihm schaden – das weiß Ryan Dungey nur zu gut. Er reiste mit einer Glückssträhne nach Indiana, nur sieben Punkte hinter Ken Roczen, aber er hatte schwer mit dem matschigen Untergrund zu kämpfen und liegt nach der 11. Runde der AMA Pro National-Saison 20 Punkte zurück, mit nur einer verbleibenden Runde vor ihm.

Ein rauchendes Motorrad im Schlamm von Indiana
Da raucht noch was © Garth Milan

Da raucht noch was

Motocross-Bikes sind für den Matsch gebaut, aber nicht für wahre Ozeane voll dicken Schlamms. Zähler Matsch ist oft das Aus für ein Motorrad, das schon bis an die Limits gefordert ist, und macht das Bike noch schwerer. Er setzt sich auch in den Verbindungen, Scharniere und im Kühler ab. Wenn der Kühler blockiert ist, kann er den Motor nicht mehr kühlen, und das führt zu weiteren mechanischen Ausfällen.

Ein MotoX-Bike fährt durch eine Pfütze beim Ironman Raceway, Indiana, USA
Glücksspiel © Garth Milan

Glücksspiel

Man kann sich nicht 100% auf den Matsch vorbereiten. Mechaniker versteifen häufig die Federung, um zu verhindern, dass sich zäher Schlamm überall festsetzt, aber wenn es während eines Rennens zu regnen beginnt oder ein Fahrer durch eine tiefe Pfütze fährt, fällt das zusätzliche Gewicht wieder ab, und der Fahrer muss ein noch unberechenbareres Motorrad unter Kontrolle bringen.

Ein MotoX-Bike fährt durch eine Pfütze beim Ironman Raceway, Indiana, USA
Pest oder Cholera © Garth Milan

Pest oder Cholera

Es kommt der Punkt, an dem die Schutzbrille nur eine Ablagefläche für den Schlamm ist und der Fahrer sie absetzen muss. Aber ohne Brille fahren ist nicht immer die richtige Entscheidung – denn gefährliche Schmutzpartikel, die aufgewirbelt werden, geraten direkt in die ungeschützten Augen, und dann ist die Sicht auch nicht besser als mit schlammbespritzter Brille.

Nicht nur die Bikes und die Fahrer leiden unter dem Matsch
Kollateralschäden © Garth Milan

Kollateralschäden

Nicht nur die Bikes und die Fahrer leiden unter dem Matsch. Fotografen, Streckenposten, Fans (wenigstens die Nüchternen unter ihnen) und natürlich die Streckenfahrzeuge – alle bekommen den Zorn von Mutter Naturs schmutziger Seite zu spüren. Aber das hat auch Vorteile: Der Zuschauer kommt in den Genuss extrem unterhaltsamer Bilder und Videos!

Matschige AMA Motocross-Action in Indiana
Matschige AMA Motocross-Action in Indiana © Garth Milan

Wenn du die Red Bull-Highlights auch unterwegs erleben willst, hol dir unsere mobile App.

Related
Ken Roczen
read more about
Zur nächsten Story