Zweiter Sieg für Volkswagen Motorsport

VW hat sich in Australien den zweiten Teamtitel gesichert – Zeit für einen Rückblick auf 2014.
Sébastien Ogier fährt seinen Volkswagen Polo R bei der Rallye Australien 2014, die er gewann.
Volkswagen holt den Konstrukteurstitel 2014 © Volkswagen Motorsport
Von Greg Stuart

Seit zwei Jahren startet VW wieder in der Rallye-Weltmeisterschaft und hat bereits den zweiten Konstrukteurstitel geholt. Diese Statistik über Volkswagen Motosports kurze, aber überaus dominante Rückkehr in die WRC sagt wohl alles. Vor der Rallye Australien mussten Jari-Matti Latvala und Sébastien OgierAndreas Mikkelsen im dritten Polo macht für Volkswagen Motorsport II Punkte – nur noch fünf Punkte holen, um drei Runden vor Saisonende den Teamtitel zu holen. Und das haben sie geschafft!

RedBull.com blickt zurück auf das außergewöhnlich erfolgreiche Jahr des Teams…

Höhepunkt 2014: Erster 1-2-3-Sieg bei der Rallye Australien und der Konstrukteurstitel
Besser ging’s wohl kaum: Das Team sicherte sich mit einem 1-2-3-Sieg bei der Rallye Australien auch den Konstrukteurstitel. Beim Coffs-Harbour-Event führte Sébastien Ogier seine Teamkollegen Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen ins Ziel und bescherte Volkswagen den neunten Sieg dieser Saison.

Tiefpunkt 2014: Niederlage bei der Rallye Deutschland
Seltsamerweise zeigt das Team immer dann seine schlechteste Leistung, wenn es auf heimischem Boden an den Start geht. Letztes Jahr holten Latvala und Ogier aufgrund von Unfällen bei der Rallye Deutschland nur die Plätze sieben und 17. Dieses Jahr schieden sie beide durch schlimme Unfälle aus. Ein Ausflug in die deutschen Weinbergfelder sowie ein Totalschaden für Ogier setzten sie außer Gefecht. Das ermöglichte Thierry Neuville seinen und Hyundais ersten WRC-Sieg.

Lustigster Moment 2014: Badespaß in Italien für Latvala und Ogier
Einen weiteren Doppelsieg – und einen weiteren Sieg für Ogier – feierte VW bei der Rally d’Italia Sardegna. Ogier verpasste Jari-Matti Latvala nach der Siegesfeier einen freundlichen Schubs ins Mittelmeer und sprang dann selbst hinterher.

Emotionalster Moment 2014: Schwer erkämpfter Sieg für Latvala bei der Rallye Finnland
Als Jari-Matti Latvala als erster Finne, seit, äh, seinem letzten Sieg die Rallye Finnland gewann, verdrückte wohl jeder die eine oder andere Träne. Nach einem Problem mit den Bremsen hatte er zunächst seinen 30-sekündigen Vorsprung vor Ogier einbüßen müssen, konnte dann jedoch 3,6 Sekunden schneller ins Ziel kommen. Ein sichtlich ergriffener Latvala sagte gegenüber WRC.com: „Dieser Sieg war alles andere als einfach… Fast hätte ich ihn verloren, doch ich habe mich zurückgekämpft.“

Foto des Jahres: Julien Ingrassia auf dem Podium bei der Rallye Mexiko

Julien Ingrassia trägt auf dem Podium der Rallye Mexiko 2014 eine mexikanische Wrestling-Maske.
Julien Ingrassia weiß, wie man feiert © McKlein Image Database

Julien Ingrassia muss man nicht zweimal bitten, wenn es ums Verkleiden geht. Bei der Rallye Mexiko erschien Sébastien Ogiers Co-Pilot mit einer Wrestling-Maske zur Siegesfeier.

Volkswagens Saison 2014 in Zahlen

25 – Vor so vielen Jahren konnte ein Hersteller noch früher als Volkswagen den Titelgewinn feiern (Lancia 1989)

6 – Siege von Sébastien Ogier

3 – Siege von Jari-Matti Latvala

1 – Sieg von einem anderen Fahrer 2014

1 – Events 2014, bei denen weder Sébastien Ogier noch Jari-Matti Latvala auf dem Podium standen.

12 – Aufeinanderfolgende Siege für das Team: von der Rallye Australien 2013 bis zur Rallye Finnland 2014. VW bricht damit den Rekord von Citroën, die 2011 acht Mal in Folge siegten.

81,9 – Prozent der Etappensiege, die entweder an Sébastien Ogier oder Jari-Matti Latvala gingen.

Mehr Motorsport-Action von Red Bull gefällig? Dann folgt @redbullmotors auf Twitter.

Wollt ihr das Beste von RedBull.com auch unterwegs erleben? Dann holt euch die App auf RedBull.com/app.

read more about
Zur nächsten Story