Video: Taddy Blazusiak holt SuperEnduro-Heimsieg

Drei klare Rennsiege bescheren dem polnischen Rider den perfekten Start in die SuperEnduro-Saison.
© Future 7 Media/Red Bull Content Pool
Von Jonty Edmunds

Es ist erstaunlich, was zwölf Monate alles ausmachen können. Bei der Eröffnungsrunde der SuperEnduro-Weltmeisterschaft im letzten Jahr geschah das Undenkbare – Taddy Blazusiak wurde geschlagen. Doch nicht heute Nacht!

Blazusiak holte drei Rennsiege und geht damit in der Gesamtwertung der SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2015 in Führung. Mit dieser Leistung begeisterte er seine heimischen Fans und zeigte seinen Rivalen, dass mit ihm dieses Jahr nicht zu spaßen ist – er meint es ernst.

Zweiter hinter dem fünffachen SuperEnduro-Champ wurde der frühere Sieger David Knight. Obwohl er kurz vor dem Event in Polen seine Maschine wechselte und in den letzten zwölf Monaten nur eine Handvoll Rennen gefahren ist, zeigt DK, dass er nichts verlernt hat. Komplettiert wurde das Podium durch den frischgekrönten US EnduroCross-Champion Cody Webb.

„Das ist der perfekte Start in die Meisterschaft“, freute sich Blazusiak. „Drei Siege einzufahren und damit in der Meisterschaft in Führung zu gehen, ist unglaublich. Es ist natürlich für mich etwas ganz Besonderes, hier in Polen zu gewinnen und es entschädigt für die Enttäuschung im letzten Jahr. Ich bin Risiken eingegangen und konnte dennoch die Kontrolle behalten. Ein toller Abend.“

Im Videoplayer unten könnt ihr euch die ganze Action noch einmal als Video-on-Demand ansehen…

© Future 7 Media / Red Bull Content Pool

Beim Prestige-Rennen zu Beginn des Events wurde deutlich, was für eine spannende SuperEnduro-Saison uns bevorsteht. SuperPole-Sieger Jonny Walker und Publikumsliebling Blazusiak stürzten in der ersten Kurve, sodass der Spanier Alfredo Gomez die Führung übernehmen und in den ersten vier Runden halten konnte.

Blazusiak gab alles und konnte sich bis zum Rennende auf Platz zwei vorkämpfen. Als Webb schließlich spektakulär stürzte, konnte Taddy doch noch in Führung gehen und schließlich die Sieg holen – eine beeindruckende Leistung von Blazusiak. Hinter ihm folgte Knight auf Platz zwei, und ein sehr enttäuschter Webb auf Platz drei.

Im zweiten Rennen starteten die Rider in umgekehrter Reihenfolge und es gab einige Überraschungen. Der Spanier Dani Gibert ging zunächst in Führung, wurde dann jedoch von seinem Landsmann Mario Roman überholt. Doch trotz sauberer Leistung zu Beginn konnte Roman Blazusiak nicht in Schach halten. Der Pole hatte sich von seiner Startposition in der zweiten Reihe nach vorne gearbeitet und übernahm in der dritten Runde die Führung. Blazusiak fuhr den Sieg sicher nach Hause, während Knighter und Gibert sich Platz zwei und drei sicherten.

Im letzten Rennen beendet Walker den für ihn enttäuschenden Abend mit Platz zwei. Während er im ersten Finalrennen schon kurz nach dem Start stürzte, wurde er im zweiten Finallauf von einem langsameren Rider aufgehalten. So hatte sich Jonny den Abend sicherlich nicht vorgestellt. Knighter holte im letzten Rennen des Abends Platz drei. Dieses Ergebnis brachte ihm in der Gesamtwertung des Tages Platz zwei hinter Blazusiak. Webb beendete den Tag als Dritter im Event-Ranking.

Auf der Event-Seite erfahrt ihr immer das Neueste von der SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2015.

read more about
Zur nächsten Story