Taddy Blazusiak holt sechsten SuperEnduro Titel

Die Höhepunkte von Taddy Blazusiaks SuperEnduro Titelgewinn und Walkers Sieg in dieser Nacht.
© Future 7 Media/KTM
Von Greg Stuart

Taddy Blazusiak sicherte sich durch einen cleveren und kalkulierten Rennverlauf bei der finalen Runde der Saison in Cahors, Frankreich, seinen sechsten Titel bei der FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft.

KTM Factory Rider Blazusiak ging in Frankreich mit einem deutlichen Punktevorsprung ins Rennen und holte sich nach einem zweiten Platz im zweiten Heat den wohl verdienten Titel - mit einer typisch extravaganten Feier im Anschluss (das Video am Ende der Seite beweist es dir!)

„Ich bin glücklich," sagte der neu gekrönte sechsfache Weltmeister. „Für mich ging es diese Nacht nur darum, den Titel zu sichern. Ich wusste, dass ich gegenüber den anderen Jungs einen großen Vorteil hatte. Also fuhr ich sicher und versuchte, so wenig Fehler wie möglich zu machen."

„Es war eine fantastische Saison und sie mit einem sechsten Weltmeistertitel abzuschließen ist einfach unglaublich."

Die Highlights des Rennens könnt ihr euch hier unten und in dem oberen Clip nochmal ganz genau anschauen: Während Taddy Blazusiak seinen Sieg feierte, gewann Jonny Walker den zweiten Heat.

Taddy Blazusiak konzentrierte sich auf den Titelgewinn und alle Augen richteten sich auf die wichtigste Battle der Nacht zwischen Cody Webb und Jonny Walker, bei der es um die Gesamtwertung ging. David Knight verpasste krankheitsbedingt das letzte Rennen, so dass die Karten in der Gesamtwertung neu gemischt wurden.

Der Gewinner in Brasilien, Webb, war in Topform, führte von Anfang bis Ende und holte sich nicht nur den ersten Sieg des Abends, sondern auch die SuperPole.

Mit einer umgekehrten Reihenfolge der Starter für das zweite Rennen ging Walker in der ersten Runde in Führung, während Webb mit den anderen Ridern zu kämpfen hatte. Walker fuhr als erster über die Ziellinie, gefolgt von Blazusiak und Webb.

Beim Showdown im dritten Rennen, schlug Blazusiak alle Vorsicht in den Wind und holte sich den Sieg, so dass wir uns auf ein spannendes Finale 2015 freuen durften.

Aber es war letztendlich der alles entscheidende Kampf zwischen Walker gegen Webb bei dem Jonny Walker am Ende die Nase vorn hatte und seinen zweiten Sieg an diesem Abend feiern durfte und seinen ersten Gewinn in der SuperEnduro Gesamtwertung.

Ein besonderer Respekt geht an Husqvarna Rider Alfredo Gomez, der sich trotz eines gebrochenen Zeigefingers den vierten Platz in Frankreich und in der Gesamtwertung holte. Paul Bolton wurde Fünfter und wurde zum Best Performing Rookie der SuperEnduro Weltmeisterschaften 2015 gewählt.

Cody Webbs zweiter Platz in Frankreich ließ ihn an David Knight vorbeiziehen. In der Gesamtwertung belegt er nun den zweiten Platz vor Jonny Walker auf Platz drei und Knighter auf Platz vier.

FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft 2015
1 Taddy Blazusiak, POL, KTM, 320pts
2 Cody Webb, USA, KTM, 282
3 Jonny Walker, GBR, KTM, 277
4 David Knight, GBR, KTM, 231
5 Alfredo Gomez, ESP, HVA, 212
6 Paul Bolton, GBR, KTM, 156
7 Mario Roman, ESP, KTM 147
8 Dani Gibert, ESP, GAS-GAS, 137
9 Danny McCanney, GBR, HVA, 128
10 Kyle Redmond, USA, BETA, 94

read more about
Zur nächsten Story